Biografien

Henriette Heinze

Henriette Heinze
Copyright: Christiane Pausch

Darstellerin der Frau Siebenstein in der ZDF/KiKA-Kinderserie "Siebenstein"

Geboren 1973 in Zittau. Schauspielstudium an der Folkwang-Hochschule Essen und an der Hochschule für Film und Fernssehen Potsdam. Nachdem Henriette Heinze zunächst am Theater arbeitete, spielte sie 1999 in "Wege in die Nacht" ihre erste Filmrolle, für die sie mit dem Deutschenn Filmpreis als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde. Im selbenn Jahr erhielt sie außerdem den Darstellerpreis des Filmfestivals Max-Ophüls-Preis. Seit 2004 spielt sie die Titelrolle in der ZDF-/KiKA-Kinderserie "Siebenstein"

Filmografie (Auswahl):

 

1999Wege in die Nacht (Regie: Andreas Kleinert)
2000Salamander (Regie: Barbara Gebler)
Tolle Lage (Regie: Sören Voigt)
Die innere Sicherheit (Regie: Christian Petzold)
2001Himmlische Helden (Regie: Carsten Fiebeler)
Rette Deine Haut (Regie: Lars Becker)
2002Ninas Geschichte (Regie: Joseph Orr)
2003 Ganz und gar (Regie: Marco Kreuzpaintner)
2004Zwei Männer und ein Baby (Regie: Ilse Hofmannn)
seit 2004Siebenstein
2006Auftauchen (Regie: Felicitas Korn)
2007Tatort: Liebeshunger (Regie: Thomas Bohn)
Tatort: Das namenlose Mädchen (Regie: Michael Gutmann)
2008Schade um das schöne Geld (Regie: Lars Becker)
2013Der Weg nach San Jose (Regie: Roland Suso Richter)
2015Rettet Raffi (Regie: Arend Agthe)

Preise und Auszeichnungen:

 

2000Deutscher Filmpreis - Beste Nebenrolle (Wege in die Nacht)
Max Ophüls Preis - Beste Nachwuchsdarstelllerin (Tolle Lage)