"Faslsche Geständnisse - Verhört, erpresst, verurteilt". Fotocredit: ZDF/Java Films.
"Faslsche Geständnisse - Verhört, erpresst, verurteilt". Fotocredit: ZDF/Java Films.

Crime-Dokus in ZDFinfo

u.a. mit "Falsche Geständnisse - Verhört, erpresst, verurteilt"

Der ehemalige Profikiller Jhon Jairo Velásquez alias "Popeye" war die rechte Hand von Mafiaboss Pablo Escobar, dem Anführer des Medellín-Kartells in Kolumbien. Der 57-Jährige hat mehr als die Hälfte seines Lebens hinter Gittern verbracht. In der früheren Drogenstadt Medellín ist er jedoch ein Star.

  • ZDF info, Sonntag, 7. Juli 2019, 21.45 Uhr

Texte

Die Sendetermine im Überblick

Samstag, 8. Juni 2019, 19.30 Uhr: "Das errechnete Verbrechen - Die Polizeiarbeit der Zukunft"

Samstag, 8. Juni 2019, 20.15 Uhr: "Die Geheimnisse der Toten: Der Fund im See"

Samstag, 8. Juni 2019, 0.00 Uhr: "Im Medikamentenrausch - Nebenwirkung Gewalt"

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15.45 Uhr: "Falsche Geständnisse - Verhört, erpresst, verurteilt"

Sonntag, 7. Juli 2019, 21.45 Uhr: "Escobars Vollstrecker - Geständnisse eines Killers"

Samstag, 20. Juli 2019, ab 15.45 Uhr: "Ermittler!"
15.45 Uhr: "Ermittler! Gefährliche Doppelleben"
16.15 Uhr: "Ermittler! Angriff aus dem Hinterhalt"
16.45 Uhr: "Ermittler! Tod auf der Bundesstraße"
21.45 Uhr: "Ermittler! Das Böse in ihm"
22.15 Uhr: "Ermittler! Schauplatz Berlin"
22.45 Uhr: "Ermittler! Frauen im Visier"

"Das errechnete Verbrechen - Die Polizeiarbeit der Zukunft"

Autor: Madeleine Brot und Phillipe Mach
Produktion: RTS
Redaktion: Susanne von Oertzen

Einbruchsdiebstähle zu verhindern, ist schwierig. Trifft die Polizei ein, sind die Täter meist über alle Berge. Doch einige Polizeieinheiten nutzen eine neue Methode: das "Precobs"-System. In Zürich, Los Angeles oder Mailand ist die Vorhersage von Verbrechen so nicht mehr pure Science-Fiction. Mithilfe von Algorithmen errechnet das Programm die Wahrscheinlichkeit einer Straftat. Mit erhöhter Polizeipräsenz soll dann verhindert werden, dass es zu Kriminalität kommt.

"Die Geheimnisse der Toten: Der Fund im See"

Autor: Jeannine Apsel, Diana Rohmeier und Melvina Kotios
Produktion: Studio Hamburg Doclights GmbH
Redaktion: Susanne von Oertzen

Deutschlands prominenteste Rechtsmediziner Benjamin Ondruschka und Klaus Püschel ermitteln in zwei spektakulären Fällen: dem Stückelmord von Thekla und dem Todesfall "Sexy Cora".

Am 11. Januar 2011 erleidet die Pornodarstellerin Carolin Wosnitza in einer Hamburger Privatklinik einen Herzstillstand. Sie stirbt nach neun Tagen im Koma. Das LKA Hamburg übernimmt die Ermittlungen und stellt bei den Untersuchungen widersprüchliche Angaben in den Narkoseprotokollen fest.

Im Baggersee Thekla finden am 28. Juli 2016 zwei Schwimmer eine zerstückelte Frauenleiche. Kopf und Beine fehlen. Kurz darauf wird ein weiterer Torso von der Polizei geborgen. Diesmal sind es die Leichenteile eines Mannes. Handelte es sich um Mord, ein Sexualdelikt oder einen Unfall?

"Im Medikamentenrausch - Nebenwirkung Gewalt"

Autor: Andy Bell
Produktion: BBC Worldwide
Redaktion: Susanne von Oertzen

2016 wurden allein in England über 40 Millionen Rezepte für SSRI-Antidepressiva ausgestellt. Die Dokumentation berichtet über die verheerenden Nebenwirkungen des Medikaments: In den USA erschießt James Holmes 2012 während einer Kinovorführung 12 Menschen und verletzt 70 weitere. Psychiatrische Berichte und Gerichtsprotokolle sollen helfen, Ursachen und Hintergründe der tödlichen Schießerei zu erklären. Stand James Holmes während der Tat unter Einfluss eines ihm verschriebenen Medikaments? Auch andere Gewaltverbrechen können mit einer, nach der Einnahme von SSRI entwickelten Psychose, in Verbindung gebracht werden. Wie viel ist über diese Nebenwirkungen bekannt?

"Falsche Geständnisse - Verhört, erpresst, verurteilt"

Autor: Laurent Richard
Produktion: JAVA
Redaktion: Susanne von Oertzen

Warum gesteht jemand ein Verbrechen, das er nicht begangen hat?
In Amerika wurden 30 Prozent der Verhafteten, nachdem sie gestanden hatten, durch einen DNA-Test wieder entlastet. Mehr als ein halbes Jahrhundert war die Reid-Methode die bevorzugte Praxis, um Geständnisse von Verdächtigen zu erlangen. Durch langsamen Druckaufbau wird dabei der Anschein vermittelt, als sei ein Eingestehen der Schuld der einfachste Ausweg. Aber neuerdings distanzieren sich Polizeibeamte von der Technik – sie befürchten falsche Geständnisse zu bekommen. Der Film berichtet von Frauen und Männern, die mehr als 20 Jahre für Verbrechen, die sie nicht begangen haben, in Haft saßen.

"Escobars Vollstrecker - Geständnisse eines Killers"

Autor: Michelle Fines und Paul Comiti

Produktion: JAVA

Redaktion: Bea Starke


Jhon Jairo Velásquez alias "Popeye" ist nicht irgendjemand - der ehemalige Profikiller war die rechte Hand von Mafiaboss Pablo Escobar, dem Anführer des Medellín-Kartells in Kolumbien. "Popeye" hat nach eigenen Angaben mindestens 250 Menschen umgebracht. Inzwischen ist er 57 Jahre alt und hat mehr als die Hälfte seines Lebens hinter Gittern verbracht. In der früheren Drogenstadt Medellín ist er jedoch ein Star.

"Ermittler!"

Produktion: Marks & Engel; MtH; Südfilm
Redaktion: Alexander Rieckhoff

 

Gefährliche Doppelleben
Film von Britta Marks, Yann Thönnessen, Marco Lückenhaus

Die Mordermittler Becker und Eisenried kommen in den beiden Fällen dieser Folge an ihre Grenzen, denn Doppelleben fliegen auf und schreckliche Geheimnisse und Ereignisse kommen ans Licht. So wird die schwangere Bianca P. vermisst. Angeblich soll sie nach Dänemark ausgewandert sein. Aber stimmt das wirklich? Im zweiten Fall wird dank einer Platzwunde eine lebensbedrohliche Medikamentenvergiftung bei Josef A. entdeckt. Doch wer wollte ihn vergiften, und warum?

 

Angriff aus dem Hinterhalt
Film von Britta Marks, Marco Lückenhaus

Täter, die aus dem Hinterhalt agieren, stellen die Ermittler vor besondere Aufgaben. So suchen die Mordermittler Sprenger und Gitzinger nach Tätern, die besonders heimtückisch vorgingen. Sie müssen klären, ob ein Mann ermordet wurde - oder ob es Selbstmord war. Außerdem begeben sie sich auf die Suche nach einem Scharfschützen, der einfach so auf einen Polizisten schoss.

 

25 Jahre Ungewissheit
Film von Sascha Lapp, David Sarno

Im Jahr 1981 wurde die damals 22-jährige Doris M. in Goslar Opfer eines Gewaltverbrechens. Jahrelang konnteder Fall nicht gelöst werden, bis Kommissar Lüdke 24 Jahre später der Durchbruch gelang. Im zweiten Mordfall muss die Polizei den Mord an einer 15-jährigen Schülerin und einem 41-jährigen Erntehelfer in Schleswig-Holstein aufklären. Akribische Kleinarbeit und ein unscheinbares Plastikteil auf der Fahrbahn führen die Ermittler schließlich zum Täter.

 

Die Faserspur    
Film von Britta Marks, Marco Lückenhaus

Für Mordermittlersind es oft die kleinen Details, die ihnen helfen, rätselhafte Verbrechen zu lösen. Selbst wenn die Täter noch so raffiniert vorgehen, hinterlassen sie oft winzige Hinweise. So wird Mordermittler Hans Heimhuber 1993 zu einem Leichenfundort gerufen. Der Täter hat keine Spuren hinterlassen. Wochen später wird eine zweite geschändete Leiche gefunden. Doch sein Kollege, der Faserexperte Michael Steppner, kann eine kleine grüne Faser ausfindig machen. Wird sie dem Täter zum Verhängnis?

In Thüringen hat es Kommissar Hans Thiers mit einem bizarren Mordfall zu tun. Das Opfer wurde mit Hammer und Sichel getötet. Thiers kann den Fall nicht lösen. Ein Jahr später wird eine Tote in einem Sandkasten entdeckt. Hat der gleiche Täter erneut zugeschlagen? Die Bevölkerung lebt in Angst vor dem Unbekannten, und Ermittler Thiers gerät massiv unter Druck.

 

Schauplatz Berlin
Film von Britta Marks, Melina Rost, Marco Lückenhaus

Ein Banküberfall mit Geiselnahme, eine Bombendrohung und der Millionen-Coup in einem Berliner Museum - die Kriminalität in der Hauptstadt ist vielfältig. Doch die Großstadt-Ermittler bekämpfen das Verbrechen mit ausgefeilten kriminalistischen Strategien. Die Ermittler Sindberg und Allonge sind Spezialisten, die sich bereits mit vielen Fällen auseinandergesetzt haben, aber manche haben ihnen alles abverlangt.

 

Frauen im Visier
Film von Britta Marks, Marco Lückenhaus

Sinead O. wird mit Messerstichen übersät in der Isar gefunden. "Scott, Tennessee, USA" sind ihre letzten Worte, bevor sie ohnmächtig wird und kurz darauf stirbt. Aber was hat es mit den Worten auf sich? Ermittler Reiner Gröger muss das herausfinden. Im zweiten Fall ist die schwangere Vien G. spurlos verschwunden, und Ermittler Stefan Lange befürchtet, dass eine Straftat vorliegt. Wird man die Frau noch finden, bevor es zu spät ist?

Infos zu ZDFinfo

ZDFinfo erreichte 2017 bei den Zuschauern gesamt einen Marktanteil von 1,2 Prozent – und steigerte seinen Marktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen auf 1,3 Prozent. Im Oktober 2018 erreichte ZDFinfo einen Marktanteil von 1,6 Prozent bei den Zuschauern gesamt.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "ZDFinfo spricht mit seinen informativen Dokumentationen weiter verstärkt ein jüngeres Publikum an und führt dieses an das Programmangebot der ZDF-Familie heran. Das ist auch 2017 wieder hervorragend gelungen – und deshalb Antriebsfeder für die weitere Programmarbeit."

2016 hatte der Digitalsender gegenüber 2015 um 0,2 Prozent zugelegt. Der Sender erreichte sowohl bei den Zuschauern gesamt als auch in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 1,2 Prozent. Im Jahr 2015 erreichte ZDFinfo 1,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 1,0 Prozent bei den Zuschauern gesamt. 2014 lag der Marktanteil beim Gesamtpublikum und der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 0,9 Prozent. Beim Start 2011 hatte ZDFinfo lediglich 0,1 Prozent Marktanteil und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

Fotohinweis

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF  

 


Ansprechpartner:


Thomas Hagedorn
Telefon: 06131/70-13802
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de

Anja Scherer
Telefon: 06131/70-12154
E-Mail: scherer.an@zdf.de