"WISO"-Dokumentation über "Fake Food – Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel". Foto: ZDF
"WISO"-Dokumentation über "Fake Food – Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel". Foto: ZDF

Fake Food und Gekaufte Sterne

Zwei "WISO"-Dokumentationen

Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel und das Geschäft mit den Internetbewertungen beleuchten zwei "WISO"-Dokumentationen an den Montagen, 22. und 29. Juli 2019, jeweils um 19.25 Uhr im ZDF. Zunächst geht es um "Fake Food" – um gefälschten Honig, gepanschtes Olivenöl, falsch gekennzeichneten Wein und andere gefälschte Lebensmittel, die überall in Europa gehandelt und verkauft werden. In der zweiten "WISO"-Dokumentation rücken dann die "Gekauften Sterne" in den Blick – verkaufsfördernde Fake-Bewertungen im Internet.

  • ZDF, Montag, 22. Juli 2019, 19.25 Uhr / Montag, 29. Juli 2019, 19.25 Uhr
  • ZDF info, Dienstag, 23. Juli 2019, 20.15 Uhr / Freitag, 2. August 2019, 24.00 Uhr

    Texte

    Sendetermine und Stab

    Montag, 22. Juli 2019, 19.25 Uhr, ZDF 

    WISO-Dokumentation
    Fake Food – Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel

    Film von Anja Utfeld

    Produktion: Macondo
    Redaktion: Kerstin Ripper
    Leitung der Sendung: Marcus Niehaves
    Länge: ca. 45 Minuten

    In ZDFinfo ist die Dokumentation unter dem Titel
    "Fake Food – Die Tricks der Lebensmittelfälscher" zu sehen,
    erneut am:
    Freitag, 2. August 2019, 24.00 Uhr
    Freitag, 9. August 2019, 18.00 Uhr

     

    Montag, 29. Juli 2019, 19.25 Uhr, ZDF

    WISO-Dokumentation
    Gekaufte Sterne – Das Geschäft mit den Internetbewertungen

    Film von Andreas Baum

    Redaktion: Kerstin Ripper
    Leitung der Sendung: Marcus Niehaves
    Länge: ca. 45 Minuten

    In ZDFinfo ist die Dokumentation unter dem Titel
    "Fakten, Fakes und Kundentäuschung – Die Macht der Internetbewertungen" zu sehen,
    erneut am:
    Dienstag, 23. Juli 2019, 20.15 Uhr
    Freitag, 2. August 2019, 14.15 Uhr

    Fake Food – Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel

    Gefälschter Honig, gepanschtes Olivenöl oder falsch gekennzeichneter Wein – überall in Europa, auch in Deutschland, werden gefälschte Lebensmittel gehandelt und verkauft. Wie gelangen die Fälschungen in die Läden? Wie funktioniert das Geschäft, und wie kommt man Fälschern auf die Spur? Im Jahr 2018 wurden in Europa Lebensmittel im Wert von mehreren Hundert Millionen Euro beschlagnahmt. Lebensmittelfälschung - ein Riesengeschäft.

    Auch in Deutschland sind gefälschte Lebensmittel auf dem Markt. Das zeigen Testkäufe, die im Auftrag des ZDF durchgeführt wurden. Dabei konnte unter anderem gefälschter Honig entlarvt werden. Honig, ein einfaches Naturprodukt, das normalerweise nicht weiterverarbeitet wird und doch gehört er zu den am meisten gefälschten Lebensmitteln, genauso wie Olivenöl und Alkohol.

    Gängige Qualitätsanalysen und Labortests reichen bei Weitem nicht aus, um allen Fälschungen auf die Spur zu kommen – und sind damit kein zuverlässiger Schutz für die Verbraucher. Die Forschung arbeitet an neuen Verfahren, doch kaum ist eine Methode entwickelt und zugelassen, wenden die Fälscher neue Tricks an: "Die Problematik beim Fälschen ist, dass die Fälscher ihre Methoden sehr schnell weiterentwickeln, ähnlich wie beim Doping im Sport", so Lebensmittelwissenschaftler Professor Stephan Schwarzinger von der Universität Bayreuth.

    Viele Lebensmittel werden international gehandelt, importiert und miteinander vermischt: Honige unterschiedlicher Herkunft landen in einem Glas. Auch Wein oder Olivenöl in einer Flasche kann von verschiedenen Produzenten aus unterschiedlichen Ländern sein. Je mehr gemischt wird, desto eher besteht die Gefahr der Fälschung. Und je länger und undurchsichtiger die Lieferketten sind, desto einfacher ist es für Fälscher, ihre Spuren zu verwischen.

    Lebensmittel mit unterschiedlicher Herkunft stellen Behörden und Ermittler vor eine große Herausforderung. Reichen aktuelle gesetzliche Regelungen aus? Und welche Verantwortung tragen Hersteller und der Lebensmitteleinzelhandel?

    Die Doku begleitet die Kontrolleure auf ihrer Spurensuche. Wie viel Sicherheit können sie garantieren? Die Lebensmittelüberwachung in Deutschland kann ihren gesetzlichen Auftrag nur lückenhaft erfüllen, kritisiert jedenfalls der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure. Der Grund: chronischer Personalmangel.

    Gekaufte Sterne – Das Geschäft mit den Internetbewertungen

    Bevor sie sich für ein Hotel, einen Arzt oder den Kauf eines neuen Produktes entscheiden, lesen viele Verbraucher erst mal Internet-Bewertungen. Für viele sind die kaufentscheidend.

    Das nutzen unseriöse Anbieter aus: mit gefälschten Rezensionen. Kunden-Bewertungen werden dabei als besonders wichtig angesehen. Für viele ist die sogar ausschlaggebend, wenn es darum geht, etwas zu kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

    Verbraucherschützer und Juristen beklagen, dass immer mehr authentisch erscheinende Bewertungen auf den Seiten der großen Anbieter wie Google, Amazon & Co. gefälscht sind. Mal stecken Waren-Anbieter dahinter, mal stammen die falschen Bewertungen von Dienstleistern, bei denen Hersteller Fake-Bewertungen kaufen können. Das Nachsehen hat der Kunde.

    Stichproben mit versteckten Kameras belegen, wer mit welcher Motivation Bewertungen fälscht. Außerdem zeigen die Reporter, wie leicht Manipulationen selbst auf angeblich kontrollierten Plattformen möglich sind: Fake-Bewertungen, die für viele gutgläubige Nutzer oft fatale Folgen haben, wie der Film anhand von eindrucksvollen Beispielen geschädigter Kunden aufzeigt. Außerdem geben Verbraucherschützer Tipps, wie man sich davor schützen kann, auf Fake-Bewertungen reinzufallen.

    Infos zu "WISO"

    Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin "WISO" bietet jeden Montag um 19.25 Uhr im ZDF 45 Minuten Service und Verbraucherinformationen. Das Magazin stellt die Auswirkungen politischer und wirtschaftlicher Entscheidungen für die Verbraucher verständlich dar und gibt konkrete und umsetzbare Tipps. Mit dem Test von Produkten und Dienstleistungen deckt es außerdem regelmäßig Missstände auf.

    WISO" berichtet montags von 19.25 Uhr bis 20.15 Uhr live aus dem Studio 2 des ZDF Sendezentrums

    Erstsendung: 3. Januar 1984

    Bis zu 48 Mal im Jahr informiert "WISO" über wirtschafts- und sozialpolitische Themen, über Steuerfragen und Verbraucherrechte, deckt Machenschaften und Betrügereien auf. Tipps und Hinweise zu Fragen der Geldanlage oder Altersvorsorge sind ebenso ein fester Bestandteil der Sendung wie Technikberichte über die neuesten Smartphones oder Tablets. Das Themenspektrum reicht zudem von Beruf und Gesundheit über Rente bis hin zur Pflege oder Unterhalt. 

    "WISO"-Dokumentationen in der Übersicht

    Ergänzend zu den Magazin-Ausgaben realisiert die "WISO"-Redaktion seit 2008 zwei bis dreimal im Jahr "WISO"-Dokumentationen.

    Die "WISO"-Dokumentationen in der Übersicht (mit Erstsende-Datum)

    Die Ebay-Falle – Ein Auktionshaus, die Gauner und die Opfer (16. Juni 2008)
    Die Weihnachts-Falle – Das große Geschäft mit kleinen Spenden (22. Dezember 2008)

    Die große Gier – Wie die Banken unsere Zukunft verspielen (29. Juni 2009)
    Aufgetischt und abserviert – Die Tricks der Lebensmittelindustrie (14. Juni 2010)
    Verirrt im Telefondschungel – Wie DSL & Co. uns das Leben schwer machen (21. Juni 2010)

    Alles lecker, oder was? – Lebensmittel zwischen Werbung und Wahrheit (27. Juni 2011)
    Albtraum Traumreise – Die Tricks der Urlaubsbranche (4. Juli 2011)
    Die Bank gewinnt immer! Von Krise, Kunden und Krediten (11. Juli 2011)

    WISO-Duell: Kreuzfahrt gegen Cluburlaub (16. Juli 2012)
    WISO-Duell: Ist Bio besser? (23. Juli 2012)

    Weg mit dem Speck – Die beliebtesten Diäten im WISO-Test (7. Januar 2013)
    Ich mach mein Ding! – Deutscher Gründerpreis 2013 (25. Juni 2013)
    Die 10 größten Urlaubsfallen – WISO-Tipps für perfekte Ferien (15. Juli 2013)
    Die 10 besten Kontaktbörsen – WISO-Tipps für die Partnersuche (22. Juli 2013)

    Die Maschen der Wellness-Branche – Das Geschäft mit dem Wohlfühlen (16. Juni 2014)
    Die Maschen der Banken – Fragwürdige Geschäfte mit Zinsen und Gebühren (23. Juni 2014)
    Die Maschen der Handwerker – Schlechter Service, hohe Rechnungen (18. August 2014)

    Kein Anschluss unter dieser Nummer – Ärger mit Telekom & Co. (10. August 2015)
    Abzocke in Deutschland – Kartelle auf Kosten der Kunden (17. August 2015)

    Weltmacht Google – Wie ein Konzern unser Leben bestimmt (4. Januar 2016)
    Die Schnäppchen-Falle (1. August 2016)
    Die Zucker-Falle (8. August 2016)

    Traumurlaub Kreuzfahrt – Sonnendeck mit Schattenseiten (1. Mai 2017)
    Mein Traumurlaub – Wie die Deutschen verreisen (17. Juli 2017)
    Verliebt, verheiratet, verklagt – Wenn Familien auseinanderbrechen (24. Juli 2017)
    Amazon – gnadenlos erfolgreich (18. Dezember 2017)

    Patienten im Visier – Ärzte zocken ab (18. Juni 2018)
    Wenn Eltern alt werden – Beratung, Betreuung, Bezahlung (1. Oktober 2018)
    Falsche Versprechen – So lassen wir uns manipulieren (8. Oktober 2018)

    Mit 500 PS durch Europa – Unterwegs mit dem WISO-Truck (20. Mai 2019)
    Kunden in der Warteschleife – Die langen Leitungen von Telekom, Vodafone & Co. (24. Juni 2019)

    Fotohinweis

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wiso

    Weitere Informationen

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 by ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Thomas Hagedorn
    E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
    Telefon: 06131/7013802