Lena Lorenz

Neue Folgen

Vier neue Folgen mit neuer Hauptdarstellerin: Judith Hoersch übernimmt die Rolle der Hebamme Lena Lorenz, die in den bayerischen Bergen leidenschaftlich und auf humorvolle Art für ihre Überzeugung eintritt. In weiteren durchgängigen Rollen spielen Eva Mattes, Fred Stillkrauth, Raban Bieling, Liane Forestieri und Jens Atzorn.

  • ZDF, Ab Donnerstag, 5. September 2019, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, Ab Mittwoch, 4. September 2019, 10.00 Uhr

Texte

Stab und Besetzung

Buch       Danela Pietrek (Folge 15), Wiebke Jaspersen (Folgen 15,16,18),
Jessica Schellack, Kerstin Oesterlin (Folge 17)
Regie       Sebastian Sorger (Folgen 15+16), Ismail Şahin (Folgen 17+18)
Kamera            Johannes Kirchlechner (Folgen 15+16), Aljoscha Hennig (Folgen 17+18)
Szenenbild         Irene Edenhofer-Welzl
Kostüme       Florian Noll
Ton        Boris Steffen, Torsten Bolze
Schnitt       Sabine Rottmann (Folgen 15+16), Peter Kirschbaum (Folgen 17+18)
Musik      Titus Vollmer , Arno Brugger
Produktionsleitung       Katharina Greißl
Herstellungsleitung      Marc Oliver Dreher
Produktion      Zieglerfilm München GmbH
Producer     Sebastian B. Voß
Produzentin       Barbara Thielen
Redaktion       Sophie Venga Fitz
Länge        4 x ca. 90 Min.

 

Die durchgehenden Rollen und ihre Darsteller

Lena Lorenz       Judith Hoersch
Eva Lorenz        Eva Mattes
Leopold Lorenz  Fred Stillkrauth
Bastian Pfeiffer    Raban Bieling
Julia Obermeier      Liane Forestieri
Quirin Pankofer        Jens Atzorn
Franz Roth      Pablo Sprungala
Schorschi Striebel     Sebastian Edtbauer
Vinz Huber      Michael Roll
Dr. Keller       Thomas Limpinsel
Hanne Striebel    Kerstin Dietrich
Kirpal Goel      Murali Perumal
Frau Schramme      Zeljka Preksavec
Sebastian Heindl    Felix Hellmann
Marlene Kleefelder       Charleen Deetz

Lena Lorenz – Ein neuer Anfang (Donnerstag, 5. September 2019, 20.15 Uhr)

Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

Melanie Hofmann    Tessa Mittelstaedt
Christoph Hofmann     Andreas Kiendl
Pia Hofmann     Electra Maier
Mario Bergammer    Christoph von Friedl
Gerda Bergammer   Eva Christian
und andere

 

Hebamme Lena muss sich von ihrem Verlobten Quirin verabschieden: Er geht nach München. Doch sie wird in Himmelsruh gebraucht. Melanie Hofmann bekommt kurz vor der Geburt eine Panikattacke. Ihr Mann Christoph macht sich große Sorgen. Seit Monaten freut er sich auf das zweite Kind. Auch die schon 15-jährige Tochter Pia ist ganz aufgeregt. Lena spürt jedoch, dass die werdende Mutter in Not ist: Melanie war auf einer Party vergewaltigt worden. Zu spät hatte sie gemerkt, dass sie schwanger ist – trotz der sogenannten Pille danach, die offenbar keine hundertprozentige Wirkungsgarantie hat. Ausgerechnet am letzten Arbeitstag begegnet sie ihrem Vergewaltiger wieder: Mario Bergammer, ein alter Freund von ihr und Christoph. Sie hat es bislang nicht geschafft, Christoph von der Vergewaltigung zu erzählen. Lena unterstützt sie dabei. Als Christoph die Wahrheit erfährt und Mario zur Rede stellt, behauptet dieser, es hätte sich um eine Affäre gehandelt. Gerne würde sich Lena in dieser Situation mit Quirin austauschen, doch der ist in seinem neuen Job im Münchener Architektenbüro voll eingespannt.

Julia, die eigentlich Lenas Hilfe beim Umzug ihres Outdoor-Ladens eingeplant hatte, wimmelt Lena auch ab, denn der Meteorologe Kirpal Goel hat ihre Aufmerksamkeit gewonnen.

Lena Lorenz – Kind da, Job weg (Donnerstag, 12. September 2019, 20.15 Uhr)

Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

Constanze Bergmann   Anne Schäfer
Brigitte Albrecht    Ulrike Kriener
Justus Hilbert     Maximilian Dirr
Investor Seeberger      Matthias Beier
und andere

 

Kind oder Karriere? Hebamme Lena kann nicht fassen, dass ihre frühere Schulfreundin Constanze Bergmann tatsächlich vor diese Entscheidung gestellt wird.

Constanze arbeitet als Ingenieurin in einer Firma, die Biogas-Anlagen baut. Ihre Chefin Brigitte Albrecht hat große Pläne, denn Constanze soll ein Projekt in Brasilien leiten. Doch als die Chefin von Constanzes Schwangerschaft erfährt, übergibt sie die Leitung einem Mann: Justus Hilbert ist zwar auch schon Vater, doch Brigitte ist davon überzeugt, dass die bevorstehenden Aufgaben für eine Schwangere und baldige Mutter nicht zu bewältigen sind – obwohl Constanze das Projekt entwickelt hat. Die werdende Mutter hat auch bereits einen Plan entworfen, wie sie die Kinderbetreuung vor Ort organisieren kann. Lena stellt sich auf Constanzes Seite. Allerdings muss sie bei einer Untersuchung feststellen, dass ihre Freundin erhöhten Blutdruck hat. Fliegen ist somit ausgeschlossen, und mehr Ruhe wäre wichtig.

In einem Zwiespalt steckt auch Eva Lorenz, als Frau Schramme, eine Pflegekraft für Leopold, auf dem Lorenzhof eintrifft. Es fällt Eva schwer, Verantwortung abzugeben und Frau Schramme mit Leo alleinzulassen. Gebraucht wird sie hingegen von ihrem guten Freund Vinz Huber, der mit dem plötzlichen Tod seiner Frau viel schlechter zurechtkommt, als es zunächst den Anschein hatte. Basti und Schorschi hingegen arbeiten an ihrem Plan, die beiden Höfe zusammenzulegen.

Lena Lorenz – Schatten und Licht (Donnerstag, 19. September 2019, 20.15 Uhr)

Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

Isabel Petri      Ina Paule Klink
Markus Petri      Andreas Guenther
Vanessa          Anna Heidegger
Ronald Ahrweiler        Stefan Lehnen
und andere

 

Eine Fernbeziehung ist nicht das, was sich Hebamme Lena gewünscht hat. Und ihr Job macht es ihr nicht einfach: Denn ausgerechnet jetzt hat sie wenig Zeit, Quirin in München zu besuchen. Sie muss sich um Isabel Petri kümmern, die ihr zweites Baby abzulehnen scheint.

Lena beobachtet, dass Isabel keinen emotionalen Zugang zu dem kleinen Ben bekommt. Die Hebamme sucht das Gespräch mit Isabels Mann, doch Markus wehrt Lenas Vermutung ab, dass seine Frau möglicherweise eine Depression habe.

Lena wendet sich an Dr. Keller, der ihr rät, Isabel von einem Hormontest zu überzeugen. Doch Isabel blockt Lenas Gesprächsversuche ab, reagiert verärgert. Lena weiß, dass diese Ablehnung ein deutlicher Hinweis auf eine mögliche Erkrankung ist. Sie fühlt sich hilflos und würde sich gern dazu austauschen. Doch Quirin ist in seinem neuen Job in München komplett eingespannt, und ihre Freundin Julia ist über beide Ohren verliebt.

Da taucht Marlene Kleefelder in Himmelsruh auf. Lena begegnet ihr im Krankenhaus. Kurz darauf eröffnet ihr die Medizinstudentin, dass sie ihre Halbschwester sei. Lena fühlt sich völlig überrumpelt. Erst einmal muss sie mit ihrer Mutter sprechen. Zu Lenas Entsetzen versucht Eva, dem heiklen Thema aus dem Weg zu gehen. Tatsächlich wusste sie wohl, dass Lenas Vater eine Affäre hatte. Lena ist empört. Basti rät ihr, übers Wochenende nach München zu fahren und Quirin spontan zu besuchen, um auf andere Gedanken zu kommen. Doch als Lena bei Quirin klingelt, öffnet ihr eine junge Frau die Tür. Das ist zu viel für sie. Wütend lässt sie Quirin stehen und fährt zurück. Gerade noch rechtzeitig, denn inzwischen hat sich Isabels Zustand verschlechtert. Als Markus Petri von der Arbeit nach Hause kommt, findet er den Säugling brüllend in seinem Bettchen –Isabel ist verschwunden.

Lena Lorenz – Geschwisterliebe (Donnerstag, 26. September 2019, 20.15 Uhr)

Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

Miriam Schuster     Karoline Teska
Benjamin Hansen     Ben Münchow
Susanne Schuster          Susanna Simon
Rolf Schuster       Mathias Herrmann
Thomas Hansen        Timothy Peach
Fabian     David Paryla
Polizistin Prückl      Sarah-Lavinia Schmidbauer
Polizist Voss    Andreas Heinzel
und andere

 

Kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes wollen Miriam und Benjamin heiraten. Lena als ihre Hebamme freut sich mit den beiden. Doch Miriams Mutter Susanne unterbricht die Zeremonie, um ein jahrzehntelang gehütetes Geheimnis preiszugeben: Miriam und Benjamin sind Geschwister. Susanne und Benjamins Vater Thomas hatten eine Urlaubsaffäre. Doch dass Miriam seine Tochter ist, wusste bislang niemand. Für Miriam und Benjamin bricht eine Welt zusammen. Lena sorgt sich um die beiden. Selten hat sie ein Paar getroffen, das so offensichtlich zueinanderpasst.

Auch Lenas Freundin Julia ist entsetzt. Die große Liebe – das ist schließlich auch ihr Thema. Ihre erste Euphorie für Kirpal ist nämlich inzwischen vorbei. Nachdem sie zugestimmt hat, mit ihm nach Sydney zu gehen, scheint sich Kirpal immer mehr als Kontrollfreak zu entpuppen.

Immerhin bringen die Ereignisse Lena dazu, ihrer Halbschwester Marlene offener zu begegnen. Die zwei Frauen stellen einige Gemeinsamkeiten fest. Lena und Eva sind zwar skeptisch, wie Leopold die Tatsache aufnehmen wird, wenn er von einer weiteren Enkelin erfährt, doch Marlenes offenes Wesen ist entwaffnend.

Quirin quält sich inzwischen mit der Frage, ob er der Karriere zuliebe noch weiter wegziehen soll. Was aber hieße das für seine Beziehung mit Lena? Diese versucht, Miriam und Benjamin beizustehen. Denn plötzlich steht die Polizei vor ihrer Tür: Jemand hat Anzeige wegen Inzucht gegen sie erhoben.

"So eine Figur wird zur zweiten Haut"

Interview mit Judith Hoersch

Warum wollten Sie die Rolle der Lena Lorenz spielen?

Ich drehe, seit ich 17 bin, und habe sehr viele unterschiedliche Rollen und Genres bedient. Das Vielfältige liegt mir. Aber ich wollte gerne einmal eine Figur richtig lange spielen, reinwachsen in ihr Leben und ankommen darin. Dann wird so eine Figur zur zweiten Haut. Sie spricht durch einen durch. Das ist ein tolles Gefühl als Schauspielerin. Mich hat das Ensemble gereizt und die tollen Kollegen. Lena ist mir mit einige Attributen schon ähnlich, und doch ist sie weit von mir weg: Sie ist ganz anders als ich großgeworden und hat einen Beruf, der sehr aufopferungsvoll ist. Sie ist weniger nachgiebig als ich und manchmal auch schroffer. Eine Reihe zu übernehmen, ist eine Aufgabe. Aber ich habe mich dem stets gewachsen gefühlt. Ich hatte die Chance, meinen sehr eigenen Zugang dazu zu finden.

Sie haben in Vorbereitung auf die Rolle ein Praktikum bei einer Hebamme gemacht. Wie war das für Sie?

Ich habe im Vorfeld sehr viel gelesen und im Krankenhaus auf der Geburtenstation als Hebamme hospitiert. Das war wundervoll. Ich durfte einer Geburt beiwohnen und das hat mich unglaublich fasziniert und mich viel gelehrt. Und unserer Fachkraft am Set habe ich Löcher in den Bauch gefragt, bis alle Handgriffe und der richtige Jargon saßen. Es ist wirklich ein großartiger Beruf, der, wie viele Berufe im Gesundheitswesen, völlig unterbezahlt ist.

Was mögen Sie persönlich an der Reihe und Ihrer Figur ganz besonders?

Mich berühren besonders die Geschichten um die Familie Lorenz. Der Blick durchs Schlüsselloch. Ich finde die kleinen wie großen Geschichten wunderbar aus dem Leben gegriffen. Ich mag das Schroffe, das Bayrische, auch manchmal das Ungeschönte, aber stets Herzliche. Lena ist eine dankbare Figur für mich als Schauspielerin: Sie ist fair, gerecht, sie steht ein für ihre Mitmenschen, sie schaut nie weg, sie ist unglaublich ehrlich und herzlich. Aber sie hat auch ihre Macken und das ist wunderbar – ein echter Mensch eben. Sie ist launisch, unnachgiebig und stellt sich immer hinten an.

Sie werden selbst Mutter. Hatte das Einfluss auf die Umsetzung Ihres Spiels bei den diesjährigen Dreharbeiten für die nächsten drei Folgen?

Nicht nur Judith ist schwanger, sondern die Figur der Lena auch, und natürlich ändert sich dadurch auch der Blick auf ihre Patienten und ihre "Fälle". Das ist sehr schön eingearbeitet worden und hat Lena hier und da sensibler und vielleicht auch zarter gemacht. Aber dennoch wäre Lena nicht Lena, wenn sie nicht jeder Aufgabe gewachsen wäre. Und natürlich bin ich nun als werdende Mutter auf dem "Spielfeld" und nicht mehr nur mit dem Blick von der Seitenlinie dabei. Als Schwangere lerne ich sehr viel und habe noch einmal mehr Respekt vor diesem unglaublich tollen Beruf der Hebamme.

Wie schwierig ist es Ihrer Meinung nach, in Deutschland eine Hebamme zu finden?

Es ist schwer. Es gibt immer weniger freie Hebammen, denn es ist einfach nicht lukrativ. Die Versicherungspolicen sind utopisch hoch, die Gehälter hingegen nicht. Außerdem müssen sie total breit aufgestellt sein: Viele haben eine halbe oder ganze Stelle im Krankenhaus und arbeiten dann noch frei, machen Hausbesuche, geben Kurse und betreuen das Wochenbett. Viel Freizeit bleibt da nicht. Es gibt quasi zu viele werdende Mütter verteilt auf zu wenige Hebammen. Ich hatte mich bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel um eine Hebamme bemüht, und schon da waren einige in Berlin für den Herbst schon ausgebucht. Eine Beleghebamme zu finden, also eine, die dann noch mit dir im Krankenhaus das Baby zu Welt bringt, ist noch schwieriger. Das bedeutet, man begibt sich ganz in die Hände der Hebammen, die an dem Entbindungstag Dienst haben.

Wie haben Sie als Stadtkind die Natur am Drehort im Berchtesgadener Land empfunden?

So ein richtiges Stadtkind bin ich gar nicht. Ich war meine gesamte Kindheit und Jugend draußen in der Natur, weil ich 17 Jahre geritten bin. Für mich sind Landluft, Wald und Wiesen das Schönste überhaupt. Dennoch macht es die Mischung. Ich vermisse nichts, wenn ich hier im Berchtesgadener Land über Monate drehe, weil ich am Wochenende in die Berge wandern gehe, nach Österreich oder Berlin fahre.

Inwieweit trifft die Reihe den Nerv der Zeit?

Die Themen Kinder, Familie und Geburt sind so essenziell und weitläufig, dass "Lena Lorenz" einfach immer spannend bleiben wird. Ich glaube, Menschen sind davon in ihrem tiefsten Inneren berührt. Es ist eine Reihe für die ganze Familie, und ich glaube wirklich, dass das auch das Geheimnis für den Erfolg ist. Sie spielt zwar in der absoluten Bergidylle, aber die Figuren sind ambivalent, haben ihre Fehler und Macken und sind eben nicht nur immer nett und gut. Außerdem ist die Reihe auch sehr modern erzählt.

Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/lenalorenz

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Lisa Miller
E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
Telefon: (089) 9955-1962