"Rosamunde Pilcher: Fast noch verheiratet" Fotocredit: ZDF / Jon Ailes
"Rosamunde Pilcher: Fast noch verheiratet" Fotocredit: ZDF / Jon Ailes

Rosamunde Pilcher: Fast noch verheiratet

Herzkino mit Raphaël Vogt und Paula Schramm

Von ihrem Traummann hat Sienna einen Heiratsantrag bekommen. Doch sie hat ein Problem: Nach sieben Jahren ist sie noch immer nicht von dem untreuen Bar-Besitzer Tyler geschieden.

  • ZDF, Sonntag, 26. Februar 2017, 20.15 Uhr

Texte

"Die Pilcher-Kollektion ist auch ein ehrgeiziger Versuch, dem europäischen Gedanken auf kraftvolle Weise Gestalt zu geben" - Grußwort von Redakteurin Andrea Klingenschmitt

Mehr als zwanzig Jahre nach ihrem Start zählt die Reihe der Rosamunde Pilcher-Verfilmungen zu den erfolgreichsten Marken der deutschen Fernsehlandschaft. Klangvolle Schauspielernamen sind mit diesem Erfolg verbunden – viele junge Stars begannen hier ihre Karriere. Mit der ersten Pilcher-Verfilmung im Jahr 1993 startete auch die "Karriere" des ersten romantischen Time-Slots auf dem deutschen TV-Markt: Der ZDF-Sonntagsfilm (heute "Herzkino").

Ob als rein deutsche Fernsehproduktion oder als deutsch-englische Koproduktion – von Anfang an  war die Pilcher-Kollektion auch ein ehrgeiziger Versuch, dem europäischen Gedanken auf kraftvolle Weise Gestalt zu geben. Eine international erfolgreiche englische Autorin, deutsche Drehbuchautoren, Schauspieler und Regisseure, die schönsten Drehorte in Südwestengland, Schottland und Irland sowie ein erfolgreicher Vertrieb dieser Filme in die ganze Welt – schöner kann eine Bilanz europäischer Zusammenarbeit nach mehr als zwei Jahrzehnten und mehr als 150 Filmen eigentlich nicht sein.

Andrea Klingenschmitt, HauptredaktionFernsehfilm/Serie II

"Fast noch verheiratet" - Stab, Besetzung, Inhalt

Sendetermin

Sonntag, 26. Februar 2017, 20.15 Uhr

 

Stab 

BuchUschi Müller
RegieMarco Serafini
Kamera Sebastian Wiegärtner
Schnitt Ilana Goldschmidt
MusikPatrick M. Schmitz
KostümeSilke C. Schmidt
Ausstattung Keith Dunne
TonUwe Schiefer, Marcel Gräfe, Michael Gerlach
Aufnahmeleitung Sabine Reiboldt
Herstellungsleitung   Beate Balser
ProduktionFFP New Media
ProduzentenHeidi Ulmke, Michael Smeaton
Redaktion Andrea Klingenschmitt
Länge ca. 89 Minuten

 

Die Darsteller und ihre Rollen

Sienna    Paula Schramm
Tyler     Raphaël Vogt
Oscar       Jochen Schropp
Ginger     Angela Roy
Larry   Robert Giggenbach
Deborah    Wookie Mayer 
Edward    Krystian Martinek
Ivy    Angelina Stecher-Williams
und andere

 

Inhalt

Oscar ist Siennas absoluter Traummann. Doch als er der erfolgreichen Anwältin aus Bristol einen Heiratsantrag macht, zögert sie die Antwort völlig unerwartet heraus. Denn dummerweise ist Sienna schon verheiratet: mit dem Pub-Besitzer Tyler aus Cornwall. Er war ihre erste große Liebe. Doch Sienna verließ ihn vor sieben Jahren, nachdem sie herausgefunden hatte, dass Tyler eine Affäre hatte. Doch seitdem boykottiert Tyler ihren Scheidungswunsch vehement.

Also sieht sich Sienna gezwungen, nach langer Zeit wieder in ihr kleines Heimatdorf zu reisen, um Tyler aufzusuchen. Mit allen Mitteln möchte sie ihn zur Scheidung zwingen. Aber vor Ort trifft sie auf Tylers Tochter Ivy und begreift, warum der Bar-Besitzer sich gegen die Scheidung zur Wehr setzt: Ivy ist das Ergebnis seiner früheren Affäre mit Naomi. Doch Naomi ist inzwischen gestorben. Um das Sorgerecht für Ivy zu behalten, muss Tylor eine glückliche Ehe vorweisen. Denn Deborah, Ivys Großmutter, droht, ihre Enkelin mit in die USA nehmen.

Prompt schließt Sienna einen Deal mit Tyler: Sie spielt das Spiel so lange mit, bis Deborah wieder abgereist ist, dafür lässt sich Tyler anschließend von ihr scheiden. Mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Eltern Ginger und Larry gelingt es Sienna und Tyler tatsächlich, Deborah eine heile Familie vorzugaukeln. Zumindest bis Deborahs Anwalt in Cornwall auftaucht: Oscar.

Trotz aller Bemühungen eskaliert die Situation und der Sorgerechtsstreit um Ivy wird vor Gericht ausgetragen. Doch bei dem Kampf um das Mädchen merkt auch Sienna, dass ihr diese kleine Familie mehr bedeutet, als sie eigentlich wahrhaben will. Aber kann sie Tyler die Vergangenheit verzeihen? Oder liegt ihr Glück doch in einer unbelasteten Zukunft mit Oscar?

Rückblick: "Wie von einem anderen Stern" - Stab, Besetzung, Inhalt

Sendetermin

Sonntag, 8. Januar 2017, 20.15 Uhr

 

Stab

Buch Astrid Ruppert, Nikola Bock
RegieMarco Serafini   
KameraSebastian Wiegärtner
SchnittIlana Goldschmidt
MusikPatrick M. Schmitz
KostümeFriederike Tabea May
AusstattungKeith Dunne
TonUwe Schiefer, Marcel Gräfe, Jörn Steinhoff
Aufnahmeleitung Sabine Reiboldt
Herstellungsleitung Beate Balser
ProduktionFFP New Media
ProduzentenHeidi Ulmke, Michael Smeaton
RedaktionAndrea Klingenschmitt
Längeca. 89 Minuten

 

Besetzung

NatalieLiza Tzschirner
Benjamin    Daniel Aichinger
Ellen        Saskia Valencia
Paul        Francis Fulton-Smith
John       Béla Gabor Lenz
Gwen    Elena Bin
Max        Leo Bilicky
Will    William Edward-Collins, Orlando Edward-Collins
und andere

 

Inhalt

Seit dem Tod ihrer Eltern kümmert sich Natalie um ihren jüngeren Bruder John, der durch den tragischen Verlust auf die schiefe Bahn geraten ist. Als Natalie ihre Arbeit im Supermarkt verliert, weil John die Ladenkasse gestohlen hat, will sie sich beruflich komplett verändern: Sie bewirbt sich als Kindermädchen bei der Familie Wilson.

Denn seit dem Tod seiner Frau lebt Astrophysiker Benjamin Wilson allein mit seinen drei Kindern Gwen, Max und Will. Da Benjamin sich aber im Universum besser auskennt als im Alltag, unterstützen ihn sein Bruder Paul und dessen Frau Ellen.

Mit ihrer unkonventioneller Art mischt Natalie die Familie erst einmal ordentlich auf. Lachen, Spaß und Wärme kehren wieder in das Haus der Wilsons zurück. Auch wenn Gwen, die älteste Tochter, Natalie skeptisch gegenübersteht, wächst Benjamins Zuneigung zu ihr. Ellen, die nicht nur ihre Aufgaben im Haushalt und in der Kindererziehung sondern auch die Nähe zu Benjamin mehr und mehr verliert, missfällt die neue Frau im Haus.

Als plötzlich John auftaucht, um die Wilsons auszurauben und dabei seiner Schwester gegenüber handgreiflich wird, sieht Ellen ihre Chance, die unerwünschte Natalie loszuwerden. Gemeinsam mit Gwen gelingt es ihr, dass Natalie mit einer Anzeige des Hauses verwiesen wird. Aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihrem Bruder schweigt Natalie und verteidigt sich nicht. Benjamin ist erschüttert. Nun muss er sich fragen, worauf er hören will: auf die scheinbaren Fakten oder auf sein Herz.

Royale Ehre: Prinz Charles dankt Rosamunde Pilcher

Die malerische Küste Cornwalls - ein perfekter Schauplatz für ein besonderes Treffen: Prinz Charles, Prince of Wales und Duke of Cornwall, dankte Schriftstellerin Rosamunde Pilcher, den Produzenten der FFP New Media und dem ZDF für mehr als 100 deutsche "Rosamunde-Pilcher"-Verfilmungen. Denn die Filme haben in hohem Maße zur Bekanntheit und Beliebtheit des Herzogtums Cornwall  beigetragen. Seit dem Start der "Rosamunde Pilcher"-Reihe im Jahr 1993 reisten Millionen Fans in den Südwesten Englands und besichtigten die Drehplätze.

Schon 2002, nach damals 40 "Rosamunde Pilcher"-Filmen, wurden die Verdienste um den Tourismus mit dem "British Tourism Award" gewürdigt. Im selben Jahr wurde Rosamunde Pilcher der Titel "Officer of the Order of the British Empire" verliehen.

 

Fotos zum Treffen von Prinz Charles, Rosamunde Pilcher, den Produzenten der FFP New Media und der Redaktion des ZDF finden Sie unter:  https://presseportal.zdf.de/presse/rosamundepilcher

 

Statement von Produzent Michael Smeaton:
"Für "Dame Rosamunde Pilcher" war es eine große Freude, den "Duke of Cornwall" nach vielen Jahren wiederzusehen. Seine königliche Hoheit wollte ihr fast nicht glauben, dass bereits mehr als 100 Filme, basierend auf ihren Büchern, in Cornwall gedreht wurden. Camilla, Duchess of Cornwall, kannte ihre Bücher und war erfreut, Frau Pilcher kennenzulernen. Mein Dank gilt unserem gesamten Team in Cornwall, das dieses Event möglich gemacht hat."


Statement von Produzentin Heidi Ulmke:
"Der Empfang durch das englische Thronfolgerpaar war für uns und unser langjähriges Pilcher-Team eine riesen Überraschung und Freude zugleich. Prinz Charles begrüßte uns, erwähnte, dass wir schon so viele Jahre in Cornwall drehen und wollte wissen, wie lange wir noch produzieren werden. Prinz Charles hat mich mit seinem feinsinnigen Humor sehr beeindruckt. Das Treffen war das absolute Highlight meiner Pilcher-Karriere."


Statement von Redakteurin Andrea Klingenschmitt:
"Nach 23 Jahren erfolgreicher deutsch-britischer Zusammenarbeit bei unserem so erfolgreichen "Herzkino"-Format "Rosamunde Pilcher" war dieser Termin sowieso schon etwas ganz besonderes. Die Krönung für mich war jedoch, als Prinz Charles "Rose" zurief: 'My darling wife loves your novel Shellseekers.'"

Bildhinweis

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
presseportal.zdf.de/presse/rosamundepilcher

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
Fotos: Jon Ailes
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2017 ZDF

Ansprechpartner

Name: Anja Scherer
E-Mail: scherer.an@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12154