Sven Voss und Lydia Benecke am Ort eines Überfalls. Copyright: ZDF/Ralf Gemmecke
Sven Voss und Lydia Benecke am Ort eines Überfalls. Copyright: ZDF/Ralf Gemmecke

Tod in...

True Crime-Doku-Reihe in vier Folgen

"Tod in …" spürt Verbrechen nach, die Ermittler teils jahrzehntelang beschäftigt und Menschen europaweit berührt haben – geschehen an Orten, die niemand mit Gewaltverbrechen verbindet:  Ferienparadiese und schöne Landschaften. Gemeinsam mit Kriminalpsychologin Lydia Benecke reist Moderator Sven Voss an die Originalschauplätze. Passend dazu ab August 2021 erneut in der ZDFmediathek: Vier Folgen des True Crime-Talks "Das Böse im Menschen" (Erstausstrahlung: Juli 2020).

  • ZDF, 11. und 12. August 2021, jeweils ab 23.15 Uhr, in Doppelfolgen
  • ZDF Mediathek, Alle Folgen ab 4. August 2021 bis 3. August 2023

Texte

Stab und Sendungskonzept

Buch   Klaus Kastenholz
RegieBernd Reufels
KameraRalf Gemmecke, Tiemo Fenner
SchnittJohannes Furrer, Heiner Brink
Kostüme Régine Frohberg
AusstattungJuliane Wendt
TonHardy Hergt, Ralf Gromann
ProducerinTheresia Grunwald
ProduktionKelvinfilm
ProduzentinMiriam Weinandi
RedaktionPetra Erschfeld, Nadja Grünewald-Kalkofen, Roman Beuler
ModerationSven Voss
KriminalpsychologinLydia Benecke
Länge4 x ca. 45 Minuten

Inhalt

Die vierteilige True Crime-Doku-Reihe "Tod in …" spürt Verbrechen nach, die Ermittler teils jahrzehntelang beschäftigten und Menschen in Deutschland und Europa besonders berührt haben. Die Reihe führt an Orte, die zunächst niemand mit Gewaltverbrechen verbindet: In Ferienparadiese und schöne Landschaften – Kulissen, die einladen, die Seele baumeln zu lassen. Umso verstörender, wenn gerade diese Sehnsuchtsziele zu Tatorten werden.

In jeder Folge wird ein Kriminalfall detailliert und mit hoher Faktendichte präsentiert. Moderator Sven Voss führt das Publikum an die Originalschauplätze in Wales, Nordfriesland, Berlin und in der Bretagne. Ihm zur Seite steht die Kriminalpsychologin Lydia Benecke. Gemeinsam rekonstruieren sie die Tat, ihre Vorgeschichte und die Ermittlungen – eingebettet in stimmungsvolle Reenactments. Dabei kommen auch ehemalige Ermittlerinnen und Ermittler sowie Angehörige zu Wort.

Sven Voss und Lydia Benecke versuchen zugleich, die Hintergründe der Mordfälle umfassend zu beleuchten: Welche Motive treiben den Täter? Wie sind seine Handlungen zu erklären? Wie kann es der Polizei gelingen, in seine Psyche vorzudringen? Wie die Ermittler vollziehen sie jeden Schritt der Täter-Suche nach, analysieren vermeintliche Beweise, Zeugenaussagen und – oft irreführende – Indizien.

http://todin.zdf.de

Tod in… Wales
Doppelmord auf dem Küstenpfad

Mittwoch, 11. August 2021, 23.15 Uhr

Es ist einer der spektakulärsten Fälle in der britischen Kriminalgeschichte – ein mysteriöser Doppelmord: Im Juni 1989 kommt das Ehepaar Peter und Gwenda Dixon von einer Wanderung auf dem beliebten Küstenpfad in Wales nicht zurück. Ihre Leichen werden sechs Tage nach der Tat gefunden. Die beiden wurden gefesselt, ausgeraubt und erschossen.

Mehr als 20 Jahre lang ermitteln Beamte in dem Doppelmord. Und immer weitere Verbrechen können sie einem Täter zuordnen: Einbrüche, Raubüberfälle, Vergewaltigungen und: ein weiterer Doppelmord an einem Ehepaar. Am Ende ist es ein Kampf gegen die Zeit. Raubüberfälle können die Ermittler einem Mann nachweisen. Und sie sind sich sicher, dass er auch der Mörder von vier Menschen ist. Doch werden sie das vor Gericht auch beweisen können?

Die ZDF-True-Crime-Doku rekonstruiert das Verbrechen und schildert die Jagd auf einen skrupellosen Serienkiller. Moderator Sven Voss trifft die Mord-Ermittler von damals und analysiert mit Kriminalpsychologin Lydia Benecke die Hintergründe dieser schier unfassbaren Gewalttaten – ein atemberaubender Kriminalfall, den die Menschen in dem malerischen, walisischen Küstendorf Little Haven bis heute nicht vergessen haben.

Tod in… Nordfriesland
Morde an der Landstraße

Mittwoch, 11. August 2021, 00.00 Uhr

Das Verschwinden eines jungen Mädchens lässt ganz Nordfriesland keine Ruhe – ein Verbrechen, das die Menschen in der Region bis heute beschäftigt: Im August 2004 verschwindet die 14-jährige Sabrina auf dem Heimweg von einer Schulparty. In einem Wasserrückhaltebecken wird ihre Leiche sechs Wochen später gefunden, die Todesursache ist nicht mehr feststellbar. Ihr geöffnete Hose deutet auf eine Vergewaltigung hin. Mehrere Verdächtige aus Sabrinas Umfeld geraten in den Fokus der Mord-Ermittler. Ein Missbrauchsvorwurf steht auch im Raum. Doch dann nimmt der Fall eine unvorhergesehene Wendung, als zwei Jahre später ein weiterer mysteriöser Mord die Menschen in der Region erschüttert: Ein Mann liegt tot in seinem Auto. Mit einer Schusswunde im Kopf. War es derselbe Täter?

Die ZDF-True-Crime-Doku rekonstruiert zwei Verbrechen, die auf ungewöhnliche Weise miteinander zu tun haben. Moderator Sven Voss trifft den damaligen Mordermittler und analysiert mit Kriminalpsychologin Lydia Benecke die Hintergründe und Motive dieser brutalen Taten.

Tod in… Berlin
Mörderische Liebe auf dem Pferdehof

Donnerstag, 12. August 2021, 23.15 Uhr

Berlin 2012: Es ist ein Fall, der durch seine Brutalität und Heimtücke bestürzt und für großes Aufsehen sorgt: Die 21-jährige Pferdewirtin Christin baut mit ihrem Freund und dessen Mutter eine Pferdezucht im Berliner Umland auf. Der Verkauf läuft mäßig an, die Stimmung ist gereizt. Doch dann findet sich eine Käuferin für eines der Pferde. Alles sieht gut aus, der Verkauf scheint besiegelt. In der gleichen Nacht wird Christin umgebracht.

Christin wurde einige Monate zuvor schon einmal angegriffen, von der Mutter ihres Freundes. Die Messerattacke überlebt sie mit großem Glück. Durch Zufall entkommt sie zwei weiteren Mordversuchen. Am Ende enthüllen die Ermittler ein Mord-Komplott, in dem es vor allem um Geld und Abhängigkeiten geht. Ein grausamer Kriminalfall, der die Ermittler und alle, die Christin kannten, bis heute nicht loslässt. Der Tod der Pferdewirtin war offenbar von langer Hand und eiskalt geplant.

Die ZDF-True-Crime-Doku rekonstruiert ein spektakuläres Verbrechen und taucht ein in ein Lügenkonstrukt, in dem Christin zum unschuldigen Opfer wird. Moderator Sven Voss trifft die Mord-Ermittler von damals und analysiert mit Kriminal-Psychologin Lydia Benecke die Hintergründe dieses unfassbaren Verbrechens.

Tod in… der Bretagne
Mord auf der Klassenfahrt

Donnerstag, 12. August 2021, 00.00 Uhr

Bretagne 1996: Auf Klassenfahrt wird die 13-jährige Engländerin Caroline Dickinson im Juli 1996 ermordet. Die Beamten stehen vor einem Rätsel: wie ist es möglich, dass die Mitschülerinnen von dem Verbrechen nichts mitbekommen haben – obwohl sie doch mit Caroline in demselben Zimmer schliefen?

Die Suche nach dem Mörder dauert Jahre – und führt die Polizei zu einer schrecklichen Erkenntnis: sie sind einem Serientäter auf der Spur. Die Ermittlungen führen zu einem der größten Massen-Gentests in der Geschichte Frankreichs. Viele Spuren werden verfolgt. Mit einem gewaltigen Aufwand. Doch jahrelang kann der Täter nicht ermittelt werden.

Die ZDF-True-Crime-Doku schildert detailgenau die Arbeit der Polizei – eine Analyse vor Ort an der französischen Bretagne-Küste. Moderator Sven Voss trifft Ermittler und Experten, Lydia Benecke erläutert die Hintergründe des Verbrechens – und sie entwirft das Psychogramm eines Serientäters, der am Ende gefasst und verurteilt werden konnte.

Das Böse im Menschen

Ebenfalls ab August 2021 zeigt das ZDF in der Mediathek erneut die vier Folgen des True Crime-Talks "Das Böse im Menschen" (Erstausstrahlung ZDF: 27. Juli 2020). Diese sind zwei Jahre abrufbar.

Wie viel Böses steckt im Menschen? Warum wird er zum Mörder? Sven Voss analysiert mit Kriminalpsychologin Lydia Benecke außergewöhnliche Kriminalfälle.

Lydia Benecke erklärt, wie Menschen zu Egoisten, Narzissten, Psychopathen oder Sadisten werden. Sie ordnet die Fälle in einen wissenschaftlichen oder gesellschaftlichen Kontext ein. Manchmal ist es ein scheinbar unauflösbares Beziehungsgeflecht, welches in die Katastrophe führt. Der Zuschauer kann in die Gefühlswelt von Menschen eintauchen, die mit erschreckenden Verbrechen Schlagzeilen machten – Menschen ohne kriminelle Vorgeschichte, die scheinbar unauffällig unter uns leben.

https://presseportal.zdf.de/pm/das-boese-im-menschen/

http://dasboeseimmenschen.zdf.de

Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/todin

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2021 ZDF

Kontakt

Name: Elisa Schultz
E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
Telefon: 089 99551349