Tonio und Julia. Fotocredit: ZDF/Erika Hauri.
Tonio und Julia. Fotocredit: ZDF/Erika Hauri.

Tonio & Julia

Zwei neue Filme

Familientherapeutin Julia und Pfarrer Tonio müssen sich zusammenraufen, wenn sie den Menschen in ihrer Heimatgemeinde helfen wollen: Gemeinsam arbeiten sie in einer Ehe- und Familienberatungsstelle in Bayern.

  • ZDF, Donnerstag, 19. April 2018, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Mittwoch, 11. April 2018, 10.00 Uhr

Texte

"Kirche oder Couch?" – Statement von Redakteurin Sophie Venga Fitz

Ausgerechnet eine katholische Ehe- und Familienberatungsstelle zum Zentrum einer neuen Reihe für den Donnerstagabend zu machen, war zunächst eine durchaus eigenwillige Idee. Denn in einer Gesellschaft mit einem breiten Spektrum an Hilfsangeboten, stellt die Verortung einer Beratungsstelle im Umfeld einer kirchlichen Institution eine besondere Herausforderung dar. Dort suchen Menschen Beratung, Zuspruch, Hilfe und Trost. Dies alles finden sie bei Tonio und Julia, diesem ungleichen Paar, das ja nicht mal ein Paar ist und dennoch zueinander gehört – irgendwie.

Tonio, der katholische Pfarrer, Seelsorger aus tiefer innerer Überzeugung, und Julia, Familientherapeutin, "restkatholisch" und verliebt in einen verheirateten Mann. Kann das gutgehen? Ihre Standpunkte sind oftmals unterschiedlich, ihre Methoden verschieden, und sie werden sich über grundlegende Dinge vielleicht nie einig. Doch von ihrer Aufgabe sind beide überzeugt. Seelsorge trifft auf Therapie – Tonio trifft auf Julia. Nicht zum ersten Mal, denn die beiden kennen sich noch aus der Schulzeit und, man ahnt es, waren früher ein Paar. Zwar ist jeder seinen Weg gegangen, dennoch ist sie noch da, diese tiefe Vertrautheit. Und Sehnsucht? Man ist ja erwachsen und hat seine Gefühle im Griff – sofern da überhaupt noch Gefühle sind ...

Oona Devi Liebich als Julia und Maximilian Grill als Tonio verkörpern dieses besondere Paar auf authentische Weise. Schon bei ihrer ersten (Wieder-)Begegnung merkt man, dass sich die beiden Protagonisten besser kennen als vermutet und vor allem, dass sich beide in Zukunft nichts schenken werden. Doch genau darin liegt ihre große Chance. Ob seelsorgerisch, therapeutisch oder spirituell – wenn es darauf ankommt, ergänzen sich der Priester und die Therapeutin einfach erstaunlich gut.

Sophie Venga Fitz
HR Fernsehfilm / Serie II

"Tonio & Julia – Kneifen gilt nicht": Stab, Besetzung, Inhalt

Stab

Buch                     Katja Kittendorf
nach einer Idee von              Sophia Krapoth
Regie         Kathrin Kulens Feistl 
Kamera         Sonja Rom 
Musik          Micki Meuser
Kostüme          Carola Raum
Szenenbild    Christian Kettler
Schnitt        Florentine Bruck
Ton            Michael Mladenovic
Aufnahmeleitung Anja Samy, Bernhard Ploner
Herstellungsleitung       Falk Sanne
Produktionsleitung     Manu Scheidt
Produktion    Studio.TV.Film, Berlin
ProduzentinMilena Maitz, Nikola Bock
Redaktion Sophie Venga Fitz 
Länge             ca. 89 Minuten

 

Die Rollen und ihre Darsteller

Julia Schindel           Oona Devi Liebich
Tonio Niederegger    Maximilian Grill
Monika Schindel               Charlotte Schwab
Xaver Schindel    Dietrich Adam   
Hermann Lechner    Eisi Gulp
Justus Lechner    Franz-Xaver Brückner
Generalvikar Zumbrodt    Lambert Hamel
Franz Niederegger    Klaus Pohl
Paul Grünwald        Simon Böer
Lisa Bühl   Lara Mandoki
Maja FrickeGéraldine Raths
Guido Bender        Frederik Götz
Maximilian Schindel     Leo Reisinger
Yasin al Sayed      Ercan Öksüz
Brigitte Schmielau       Sina Reiß
Melanie Kleinschmidt     Caroline Dibbern
Thorsten Kleinschmidt     Oliver Clemens
Katharina Vogt     Ulrike Arnold
Küster      Sebastian Hofmüller
Hanna Vogel    Ulla Geiger
und andere

 

Inhalt

Der neue Job von Julia Schindel hat es in sich: Die Beratungsstelle, in der die Familientherapeutin eine Stelle antritt, ist in der katholischen Gemeinde angesiedelt – und ihr neuer Kollege ist Pfarrer Tonio Niederegger. Julia und Tonio kennen sich noch aus Jugendzeiten, was eine gute Voraussetzung sein könnte. Allerdings ist Tonio skeptisch, denn er ahnt, dass ihn die Rückkehr von Julia auf eine harte Probe stellen wird.

Erst einmal müssen sich die beiden zusammenraufen. Immerhin wenden sich Menschen mit existenziellen Problemen an sie. So auch Lisa Bühl, die auf dem Lechnerhof arbeitet. Die junge Frau ist die Freundin des jüngsten Lechner-Sohnes Justus. Offenbar kam es auf dem Hof zu einem handfesten Streit, denn Lisas Arme sind voller Blutergüsse. Julia geht der Sache nach und trifft dabei auf Justus' Vater Hermann. Ihr fällt auf, dass Hermann übertrieben pedantisch ist. Justus ist nicht anzutreffen. Julia drängt sich der Verdacht auf, dass es eine Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn gegeben haben könnte.

Doch Tonio glaubt nicht, dass Hermann gewalttätig ist. Dennoch stattet er ihm einen Besuch ab und gerät dabei in eine brenzlige Situation: Julia hatte den richtigen Instinkt. Langsam wird Tonio klar, dass er mit ihr an seiner Seite eine wirklich gute Arbeit leisten kann.

Auch Julias Eltern Monika und Xaver Schindel freuen sich über die Rückkehr ihrer Tochter. Nur Bruder Max ist skeptisch. Seit Jahren arbeitet er für den Familienbetrieb, eine Essigmanufaktur. Max mag seine Schwester, fragt sich aber, warum ihr alles in den Schoß fällt.

"Tonio & Julia – Zwei sind noch kein Paar": Stab, Besetzung, Inhalt

Stab

Buch            Gabriele Kreis
Regie             Kathrin Kulens Feistl
Kamera             Sonja Rom
Musik              Micki Meuser
Kostüme        Carola Raum
Szenenbild        Christian Kettler
Schnitt            Florentine Bruck
Ton                Michael Mladenovic
Aufnahmeleitung     Anja Samy, Bernhard Ploner
Herstellungsleitung     Falk Sanne
Produktionsleitung         Manu Scheidt
Produktion        Studio.TV.Film, Berlin
Produzentin    Milena Maitz, Nikola Bock
Redaktion     Sophie Venga Fitz
Länge           ca. 89 Minuten

 

Die Rollen und ihre Darsteller

Julia Schindel            Oona Devi Liebich
Tonio Niederegger         Maximilian Grill   
Monika Schindel    Charlotte Schwab
Xaver Schindel       Dietrich Adam
Laura Mosny        Katja Studt
Philipp Engelbrecht       Kai Ivo Baulitz
Generalvikar Zumbrodt   Lambert Hamel
Paul Grünwald    Simon Böer
Franz Niederegger      Klaus Pohl
Maja Fricke    Géraldine Raths
Guido Bender    Frederik Götz
Maximilian Schindel    Leo Reisinger
Yasin al Sayed      Ercan Öksüz
Brigitte Schmielau      Sina Reiß
Melanie Kleinschmidt        Caroline Dibbern
Thorsten Kleinschmidt     Oliver Clemens
Katharina Vogt     Ulrike Arnold
Küster     Sebastian Hofmüller
Luise Pichler    Ursula-Maria Rehm
Eleni    Nike Maria Vassil  
und andere

 

Inhalt

Als Laura Mosny den Tauftermin für ihre Tochter absagt, ist Pfarrer Tonio Niederegger ist erstaunt. Aber Julia Schindel spürt, dass die junge Frau in einer schwierigen Situation ist. Die engagierte Familientherapeutin erfährt, dass Lauras Freund Philipp Engelbrecht ständig getroffene Vereinbarungen über den Haufen wirft. Dabei wünscht sich Laura nichts mehr als eine Familie.

Julia kann das gut verstehen, zumal sie selber gerade frisch getrennt ist. Deshalb will sie sich ganz auf ihre neue Aufgabe in der Beratungsstelle der St.-Sixtus-Gemeinde konzentrieren. Für Kummer bleibt da keine Zeit. Doch als sie die Ferienwohnung bei ihren Eltern bezieht, steht plötzlich ihr Ex-Freund Paul vor ihr: Er ist aus Berlin gekommen, um mit ihr einen Neuanfang zu wagen.

Tonio beäugt Julia und Paul skeptisch. Als er erfährt, dass Paul noch verheiratet ist, bittet er Julia um ein Gespräch – schließlich sollte sie als Angestellte der katholischen Kirche wissen, wo ihre Grenzen sind. Julia ist verärgert über Tonios Einmischung und macht ihm deutlich, dass er sich besser um seine eigenen Angelegenheiten kümmern solle. Tatsächlich macht sein Vater Tonio große Sorgen: Franz Niederegger hat nicht nur erhebliche Probleme mit seinem Knie, er kann auch seinen Haushalt nicht mehr bewältigen.

Julias Mutter Monika hingegen hat den Familienbetrieb der Schindels noch immer voll im Griff. Und im Gegensatz zu ihrem Mann Xaver ist sie von Paul sehr angetan. Julia spürt die Erwartungen, die von allen Seiten auf ihr lasten. Doch zunächst einmal will sie ihren Klienten zur Seite stehen: Als Laura Mosny nicht zum vereinbarten Gesprächstermin erscheint, macht sich Julia auf die Suche nach ihr. Laura hatte einen Bootsausflug mit ihrer kleinen Tochter geplant und nach einem heftigen Unwetter in der Nacht werden die beiden nun vermisst.

"Ich glaube, dass eine Therapie etwas ganz Wunderbares sein kann" – Statements von Oona Devi Liebich

... über ihre Rolle:

"Julia ist Familientherapeutin. Sie hilft Menschen, eine Lösung für ihre Problem zu finden. Ich finde es wahnsinnig interessant, diesen Weg als Julia zu gehen. Zu sehen, an welche Grenzen sie stößt, immer bereit, alles zu geben. Aber dass sie sich darüber hinaus auch manchmal selbst vergisst und daran erinnert werden muss, dass sie sich auch um sich selbst kümmern muss, um eine gute Therapeutin zu sein."

 

... über die Vorbereitung:

"Ich habe mich mit einer Familientherapeutin getroffen und lange mit ihr geredet – über die Fälle, die im Drehbuch stehen, aber auch darüber, wie man in solchen Momenten reagiert. Es gibt so viele Wege, die man als Therapeut anwenden kann. Da kommt es natürlich auf den Menschen an, der vor dir steht. Ich glaube, dass eine Therapie etwas ganz Wunderbares sein kann, wenn man sich darauf einlässt."

"Tonio ist ganz fest in seinem Glauben" – Statements von Maximilian Grill

... über seine Rolle:

"Tonios Glaube macht ihn besonders: Er ist ganz fest in seinem Glauben und widmet ihm sein Leben."

... über seinen Bezug zum Drehort Bad Tölz:

"Nicht nur, dass ich in München geboren und aufgewachsen bin – meine Großeltern lebten tatsächlich in Bad Tölz, und ich habe von Kindheit an dort viel und gern Zeit mit ihnen verbracht!"

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/tonioundjulia

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF

Ansprechpartner

Name: Anja Scherer
E-Mail: scherer.an@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12154