Copyright ZDF / [F] Hardy Spitz ; Getty Image / [M] Serviceplan
Copyright ZDF / [F] Hardy Spitz ; Getty Image / [M] Serviceplan

Wendehammer

Franziska, Meike, Samira und Nadine sind seit Kindertagen Freundinnen und heute Nachbarinnen in Doppelhaushälften im Wendehammer. Julia, neu zugezogen, wäre gerne Teil des Kleeblatts. Sie ahnt nicht, dass die vier eine gemeinsame Leiche im Keller haben – oder besser auf dem Grund des Sees, dessen Pegel gerade bedenklich sinkt, seit ihm Steinerts Baustelle das Wasser abgräbt. Der Bau muss gestoppt werden! Nur wie? Und dann haben alle natürlich auch ganz eigene Probleme. Der ganz normale Vorstadtwahnsinn also – konzentriert im Wendehammer!

  • ZDF, ab Donnerstag, 12. Mai 2022, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Donnerstag, 5. Mai 2022, ein Jahr lang

Texte

Stab

Buch: Alexandra Maxeiner
Regie: Ester Amrami (Fo. 1 – 3), Sinan Akkus (Fo. 4 – 6)
Kamera: Matan Radin (Fo. 1 – 3), Jesse Mazuch (Fo. 4 – 6)
Schnitt: Biljana Grafwallner-Brezovska (Fo. 1 – 3), George Cifteli (Fo. 4 – 6)
Musik: Can Erdogan, Beat Solèr
Titelmusik: Annett Louisan
Ton: Michael Junge
Szenenbild: Olaf Rehahn
Kostüme: Majie Pötschke
Produktionsleitung: Stefan Hiller
Herstellungsleitung: Laura Machutta
Producerin: Diana Hook
Produktion: Moovie GmbH, Berlin
Produzentin: Heike Voßler
Redaktion: Axel Laustroer
Länge: 6 x 44 Minuten 

Besetzung

Meike Nowak - Meike Droste
Julia Arnim - Alice Dwyer
Franziska Schöller - Susan Hoecke
Nadine Jacobi - Friederike Linke
Samira Torabi - Elmira Rafizadeh
Kai Schöller - Max von Pufendorf
Ronny Nowak - Aram Tafreshian
Felix Kramer - Hyun Wanner
Hannes - Timo Jacobs 

Alle Folgen

Wendehammer - Stille Wasser
Donnerstag, 12. Mai 2022, 20.15 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert - Heikko Deutschmann
Bürgermeister Fischer - Aykut Kayacik
Mona - Nele Trebs
Anita Bergmann - Antje Schmidt
Martin - Jonas Laux

Inhalt:

Franziska, Meike, Samira und Nadine sind seit Kindertagen Freundinnen und heute Nachbarinnen in Doppelhaushälften im Wendehammer. Julia, neu zugezogen, wäre gerne Teil des Kleeblatts. Sie ahnt nicht, dass die vier eine gemeinsame Leiche im Keller haben – oder besser: auf dem Grund des Sees, dessen Pegel gerade bedenklich sinkt, seit ihm Steinerts Baustelle das Wasser abgräbt. Die gemeinsame Mission: Der Bau muss gestoppt werden! Nur: wie?! Und das ausgerechnet jetzt; als hätten sie keine anderen Probleme.
Meike braucht zum Ende ihrer Elternzeit für ihren Sohn dringend einen Kitaplatz; Franziska wird von ihrem Vater gedrängt, jetzt, wo ihre Kinder größer sind, ihr Juraexamen nachzuholen; Samira muss sich eingestehen, dass sich ihre Lebensplanung und die ihres Freundes nicht miteinander vereinbaren lassen; Julia spielt ihrer Familie vor, sie würde promovieren und Nadine muss in Abwesenheit ihres Mannes in ihrem Schlafzimmer irgendwie den unter Katzenallergie leidenden Postboten vor dem Erstickungstod retten.
Der ganz normale Vorstadtwahnsinn also – konzentriert im Wendehammer!

Wendehammer - Das fünfte Rad
Donnerstag, 12. Mai 2022, 21.00 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert - Heikko Deutschmann
Mona - Nele Trebs
Lukas - Felix Mayr
Dr. Jörn Tauber - Marc Ben Puch
Beate Armin -Ulrike Hübschmann
Bauleiter Hübner - Patrick Kalupa

Inhalt:
Für Julia wird es langsam eng: Übermorgen muss sie ihre Dissertation abgeben, die ganze Familie reist extra dafür an – und sie hat nichts außer einem Vorwort! Samira erfährt, dass zwei Bauarbeiter unter Atemnot leiden. Wäre Missachtung des Arbeitsschutzes ein Ansatz für den zu erwirkenden Baustopp? Um die giftigen Substanzen zu finden, brechen die vier Freundinnen auf der Golfplatz-Baustelle ein – mit ungeahnten Folgen.
Franziska hat ihr Studium wieder aufgenommen und wird dafür von Kai, ihrem Mann, müde belächelt. Ihr Ärger verfliegt, als sie von Lukas, einem Kommilitonen aus ihrer Lerngruppe, massiv angeflirtet wird.
Nadine versucht unterdessen, eine horrende Steuernachzahlung auszubügeln, die ihr Mann, als Schiffskoch unterwegs, vor ihr geheim gehalten hat.
Und Meike und Ronny haben einen Grund zu feiern: Endlich haben sie für Finn einen Kitaplatz gefunden! Die Freude währt allerdings nur kurz, denn Bürgermeister Fischer braucht den Platz für sein Enkelkind. Um solchen Ungerechtigkeiten Einhalt zu gebieten, entschließt Meike sich, selbst als Bürgermeisterin zu kandidieren – und erhält Reaktionen, mit denen sie nicht ansatzweise gerechnet hätte.
Als Mona, Nadines Volontärin, bei Recherchen ein Foto der vier Freundinnen aus der Schulzeit findet, sticht sie unabsichtlich in ein Wespennest – denn das Foto steht in engem Zusammenhang mit dem Geheimnis, das auf dem Grund des Sees begraben liegt. Und der Wasserpegel sinkt stetig weiter.

Wendehammer - Kein Rauch ohne Feuer
Donnerstag, 19. Mai 2022, 20.15 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert - Heikko Deutschmann
Mona - Nele Trebs
Dr. Jörn Tauber - Marc Ben Puch
Bauleiter Hübner - Patrick Kalupa
Lukas - Felix Mayr
Bürgermeister Fischer - Aykut Kayacik

Inhalt:
Meike ist entschlossen, zur Bürgermeisterwahl anzutreten und nutzt das Honigblütenfest zum Stimmenfang, wo sie auf Amtsinhaber Fischer prallt – was, von Nadine gefilmt, ins Internet gestellt wird und viral geht. Diese versucht weiterhin Geld aufzutreiben, um die Schulden beim Finanzamt zu begleichen. Samira hat unterdessen ganz andere Probleme. Sie fühlt einen Knoten im Hals und bemüht sich verzweifelt um einen Arzttermin. Julia erhält einen Antrag – oder so ähnlich.
Franziska schmeichelt es, wie sehr Lukas sie umgarnt. Ausgerechnet jetzt sprechen immer mehr Zeichen dafür, dass ihr Mann Kai eine Affäre hat. Aus Trotz lässt sie sich auf ein Date mit Lukas ein und macht dabei eine Entdeckung, die den 20 Jahre alten Schwur der vier Freundinnen in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Wendehammer - Einmal ist Keinmal
Donnerstag, 19. Mai 2022, 21.00 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert  - Heikko Deutschmann
Mona - Nele Trebs
Dr. Jörn Tauber - Marc Ben Puch
Lukas - Felix Mayr
Bürgermeister Fischer - Aykut Kayacik
Dr. Bennett  - Robin Gooch
Paul - Eray von Egilmez

Inhalt:

Mit Monas Hilfe ist es den Freundinnen tatsächlich gelungen, den Bau des Golfplatzes zu stoppen! Aber schon bahnt sich die nächste Katastrophe an! Meikes Kette ist in einem Secondhandladen aufgetaucht! Hatte Nadine damals nicht behauptet, die Kette- entsorgt zu haben? Franziska kommt für den Rückkauf zu spät – sollte das 20 Jahre alte Geheimnis dadurch jetzt doch noch ans Tageslicht kommen?
Samira trifft beim Tauchunterricht auf Dr. Tauber. In der Klinik ihr größter Konkurrent, hier jetzt ihr Tauchlehrer. Die Konflikte verlagern sich.
Nadine versucht weiterhin verzweifelt, den Schließfachschlüssel aus Kais Schreibtisch zu leihen. Aber kann man wirklich von "leihen" sprechen, wenn jemand einbricht?
Meikes Schimpfvideo geht viral; sie wird zur ernsthaften Bedrohung für Bürgermeister Fischer, sehr zum Missfallen von Markus Steinert.
Franziska genießt die Zeit mit Lukas mehr, als ihr gut tut, bis ein anonymes Schreiben auftaucht.
Und Julia bewirbt sich auf Drängen von Felix auf die vakante Stelle im Bauamt. Ihre erste Aufgabe: die Aufhebung des Baustopps. 

Wendehammer - Pech und Schwefel
Donnerstag, 26. Mai 2022, 20.15 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert - Heikko Deutschmann
Mona - Nele Trebs
Dr. Jörn Tauber - Marc Ben Puch
Lukas - Felix Mayr
Bürgermeister Fischer - Aykut Kayacik
Dr. Bennett - Robin Gooch
Paul - Eray von Egilmez
Dr. Moretti - Anton Weber
Dorfler - Michael Kind

Inhalt:

Franziska schwebt im siebten Himmel und genießt die leidenschaftliche Affäre mit Lukas – bis immer mehr dafürspricht, dass ausgerechnet er der Verfasser der anonymen Drohschreiben ist! Um Mona abzulenken, bringt Nadine sie auf die Idee, Meike als Kandidatin für das Bürgermeisteramt zu interviewen. Dumm nur, dass kurz vor Monas Eintreffen Meikes Hund mit einem Knochen aus dem See auftaucht. Droht das düstere Geheimnis ans Tageslicht zu kommen?
Samira wird langsam ungeduldig. Schon die dritte Tauchstunde mit Dr. Tauber, und noch immer war sie nicht unter Wasser! Wie soll es so gelingen, die Beweisstücke aus dem See zu bergen?
Julia fasst sich unterdessen ein Herz und spricht offen mit ihrem Mann – der allerdings damit überfordert ist, dass seine Frau auf einmal mit ihm über ihre Bedürfnisse sprechen möchte, und einen folgenschweren Entschluss trifft.

Wendehammer - Wer Wind sät
Donnerstag, 26. Mai 2022, 21.00 Uhr

Besetzung:
Markus Steinert - Heikko Deutschmann
Dr. Jörn Tauber - Marc Ben Puch
Nadine (jung)- Louise Sophie Arnold
Meike (jung) - Alicia Stefanis
Franziska (jung) - Asli Melisa Uzun
Samira (jung) - Derya Dilber
Hagen Steinert - Alexander Schuster
Lukas - Felix Mayr
Bauleiter Hübner - Patrick Kalupa
Polizist - Oliver Bender

Inhalt
Es hilft nichts. Samira muss tauchen und die Freundinnen müssen ihr helfen – schließlich hat sie weder einen Tauchschein, noch war sie jemals mit Sauerstoffflasche unter Wasser. Und das ausgerechnet in der Nacht, die sich Felix ausgesucht hat, um Julia unter romantischsten Bedingungen erneut einen Heiratsantrag zu machen. Es könnte so schön sein, wenn nicht die Polizei wegen unbefugten Betretens der Baustelle auftauchen würde.
Während Nadine nur noch daran denkt, sich mit dem Geld aus dem Schließfach abzusetzen und das Land zu verlassen, löst diese Entscheidung eine handfeste Krise zwischen den Freundinnen aus. Die Ereignisse von vor 20 Jahren drohen sich zu wiederholen. Allerdings naht Rettung, wenn auch von unerwarteter Seite. Dumm nur, dass die unscheinbare Volontärin Mona noch ein As im Ärmel hat, mit dem nun wirklich niemand rechnen konnte. 

Grußwort von Heike Hempel

"Wir freuen uns, Ihnen mit „Wendehammer“ eine hochkarätig besetzte Ensembleserie präsentieren zu können, in deren Mittelpunkt fünf Frauen, langjährige Freundinnen und Nachbarinnen einer Reihenhaussiedlung, stehen. Es geht um die Kraft der Freundschaft, die Möglichkeit, das Leben gemeinsam zu meistern – mit Zusammenhalt und mit Humor. Wir wünschen gute Unterhaltung."

Heike Hempel, Hauptredaktionsleiterin Fernsehfilm/Serie II 

Vier plus eins
Redaktionsnotiz

"Fünf Frauen, fünf Freundinnen – und jede Menge Probleme" – so ungefähr könnte die Logline unserer neuen komödiantischen Primetime-Serie lauten. Aber "Wendehammer" ist mehr.
"Wendehammer" erzählt von Franziska, Meike, Nadine und Samira – vier Frauen, die seit der Jugend Freundinnen und seit Jahren Nachbarinnen sind, eigene kleine Geheimnisse haben und vor allem ein großes teilen. Vier Freundinnen in vier Doppelhaushälften in einem Wendehammer einer Neubausiedlung in der fiktiven Kleinstadt Greubstadt.
Julia, die fünfte Frau, ist ein halbes Jahr zuvor gegenüber eingezogen, wurde herzlich im Familienbund aufgenommen und hat schnell das Quartett erweitert. So weit, so gut.
Aber ein Quartett wird nicht einfach zum Quintett. Eine alte Freundschaft ist etwas anderes als eine neue. Gemeinsame Vergangenheit verbindet im Guten wie im Schlechten. Der Reiz des Unbekannten kann tückisch sein. Zu viel Nähe ist ungesund. Und in eine fertige Komposition kann nicht einfach ein neues Instrument eingebunden werden, außer es passiert – neben dem ganz normalen Alltagswahnsinn, wie dem Warten auf einen Kitaplatz, finanziellen oder gesundheitlichen Problemen, Affären und Lebenslügen – etwas wirklich Unerwartetes. Und ungefähr da beginnt unsere Geschichte.
"Wendehammer" erzählt vom Leben, Lieben und Leiden in der Vorstadt sowie von den Abgründen hinter heilen Hausfassaden – manche nennen es Paradies, manche nennen es Hölle. Aber mit Franziska, Julia, Meike, Nadine und Samira zu leben, zu lieben und zu leiden macht an beiden Orten unglaublich Spaß – willkommen in der Nachbarschaft! Willkommen im Wendehammer!

Axel Laustroer, HR Fernsehfilm/Serie II 

Leicht ist schwer
Producer’s Statement 

Was leicht aussieht, ist unendlich schwer zu machen. Gute, intelligente Unterhaltung ist wie ein Sahnebaiser. Man beißt hinein, es zerschmilzt unwiderstehlich auf der Zunge, macht uns für einen Moment glücklich und hinterlässt ein wunderbares Gefühl.
Jeder, der schon mal versucht hat, ein Sahnebaiser hinzubekommen, weiß, was für eine Kunst es ist. Alle Zutaten müssen harmonieren, sich perfekt ergänzen. Aber neben Können braucht man natürlich auch ein bisschen Glück.
So war es eine fabelhafte Fügung des Schicksals, dass ich, passend zum Freundinnen-Thema von “Wendehammer“, unsere Autorin Alex Maxeiner auf der Geburtstagsparty meiner langjährigen Freundin kennenlernte. Mit unendlich viel Lust, Kreativität und Akribie entwickelte sie die Charaktere unserer fünf Frauen und die Geschichte der Freundschaft, die sie alle verbindet.
Ester Amrami und Sinan Akkus brachten das kreativ-chaotische Momentum mit, die jede gute Produktion braucht. Ihre Spontaneität und Leichtigkeit, gepaart mit dem Gespür für präzises Timing, sorgten dafür, dass sich der subtile Humor und der hintergründige Witz der Bücher entfalten konnten.
Und natürlich unser fabelhaftes, perfektes Freundinnen-Ensemble. Ich bin Meike Droste, Alice Dwyer, Susan Hoecke, Friederike Linke und Elmira Rafizadeh unendlich dankbar – für ihre großartigen Leistungen, die liebevolle, witzige Darstellung unserer Figuren und darüber, dass sie auch sonst echte Freundinnen waren.
Das Ergebnis macht mich stolz und hinterlässt hoffentlich bei unseren Zuschauerinnen und Zuschauern das wunderbare Gefühl von guter Unterhaltung.

Heike Voßler, Produzentin 

Fragen an Alexandra Maxeiner, Autorin

"Wendehammer" erzählt erfrischend lebensnah vom Leben in der Kleinstadt und dem turbulenten Alltag von fünf sehr unterschiedlichen Freundinnen und ihren Familien. Wie sind Sie an die Stoffentwicklung herangegangen, wo fanden Sie Inspiration für die Geschichte?

Der entscheidende Aspekt bei der Stoffentwicklung war für mich die Konzeption der Figuren. Wer sind die fünf Frauen, die da im Wendehammer wohnen? Wie müssen die Charaktere gestrickt sein, damit es im Zusammenspiel unterhaltsam wird? Und da war schnell klar: Je unterschiedlicher, desto besser. Jede der fünf Frauen hat einen völlig anderen Blick auf die Welt, beziehungsweise. eine andere Strategie, das Leben anzugehen. Wenn sie dann gemeinsam Herausforderungen bewältigen müssen, kommt dank ihrer verschiedenen Herangehensweisen schnell Fahrt auf. Daneben ist für mich die Freundschaft der Frauen die bindende Kraft der ganzen Serie. Vier von ihnen sind Freundinnen seit der Schulzeit. Solche Freundschaften können etwas Unumstößliches, Vertrautes und vor allem Familiäres haben. Und ähnlich wie in Familien liebt man sich, aber man kann sich eben auch mal auf die Nerven gehen. Das bietet viel unterhaltsames Potenzial. Vor allem, wenn diese Freundschaft durch die räumliche Nähe erhöht wird. Denn sie sind ja nicht nur Freundinnen, sondern auch Nachbarinnen. Alles in allem also eine ziemlich enge Angelegenheit auf vielen Ebenen, deren Ambivalenz erzählerisch reizvoll ist.

"Wendehammer" ist humorvoll, spannend, berührend und hochgradig unterhaltsam. Wie haben Sie die besondere Tonalität der Serie herausgearbeitet?

Grundsätzlich erzähle ich gerne Geschichten mit Tempo. Ich mag Dialoge mit schnellem Schlagabtausch und Figuren, die aus ihrer individuellen Perspektive heraus versuchen, Konflikte zu lösen. Das bietet viel Potenzial für Komik und Unterhaltung. Es war toll und reizvoll, dass ich diese Aspekte bei der Geschichte des "Wendehammers" mit einbringen konnte. Daneben war es für die emotionale Tonalität der Serie wichtig, den Figuren immer wieder auch Raum für ihre leisen, beziehungsweise traurigen Momente zu schaffen.
Zudem hat "Wendehammer" eine Suspense-Ebene. Auf der Horizontalen geht es um das Geheimnis, das aufzufliegen droht. Dieser Spannungsbogen erhöht zusätzlich den Herzschlag der Erzählung.

Fragen an Ester Amrami und Sinan Akkuş (Regie)

Was macht "Wendehammer" als neues Primetime-Format für den Donnerstagabend so besonders?

Ester Amrami: Im Zentrum von "Wendehammer" stehen fünf starke Hauptfiguren, allesamt Frauen um die 40. Und die sind lustig, berührend, spannend, klug, schlagfertig und sexy, jede auf ihre ganz eigene und besondere Art. Die Männer sind nur Beiwerk. Muss ich noch mehr sagen?
Sinan Akkuş: Ich hoffe die Mischung aus Komödie und Crime. Aber vor allem wird es sehr großen Spaß machen, den fünf unterschiedlichen Frauen auf ihrem Weg ins "Unglück" zuzuschauen.

"Wendehammer" besticht durch einen hochkarätigen Cast, allen voran die fünf Protagonistinnen. Wie war es, mit diesem großen Ensemble zu drehen? An welche Höhepunkte des Drehs erinnern Sie sich besonders gerne?

Ester Amrami: Der schönste Moment des Drehs war die erste Gruppenszene mit allen Frauen zusammen. Es lag Magie in der Luft – so ein Maß an Kreativität bei gleichzeitiger Harmonie und Empathie ist wirklich selten am Set. Alle diese tollen Schauspielerinnen waren total authentisch, keine hat sich in den Vordergrund gedrängt oder sich zurückgezogen. Die Szenen nahmen genauso Gestalt an, wie ich sie mir vorgestellt hatte, oder noch besser – einfach ideal!
Sinan Akkuş: Wenn ich ehrlich bin, hatte ich vor dem Dreh wirklichen Respekt bis hin zu etwas Angst sogar, mit fünf Frauen in den Hauptrollen zu arbeiten. Aber alle fünf sind wunderbar! Hochprofessionell, nett und lustig, so dass die Zusammenarbeit richtig toll war und viel Spaß gemacht hat. Es gab viele Highlights während des Drehs. So konnte ich meine ersten Tauchaufnahmen mit einer Leiche auf dem Seegrund drehen. Außerdem habe ich mit dieser Serie meine erste Sexszene gedreht. Im Drehbuch steht ja oft nur lapidar: "Franziska und Lukas haben leidenschaftlichen Sex. " Aber dann muss man sich erstmal was ausdenken und inszenieren.

Fragen an…
…Alice Dwyer (Julia)

Julia ist relativ neu in der Wendehammer-Nachbarschaft. Sie ist verunsichert, möchte gerne dazu gehören. Was bringt sie dazu, schließlich über sich hinaus zu wachsen?

Julia ist an einem schwierigen Moment in ihrem Leben angekommen. Sie versteht erst gar nicht, wie unglücklich und überfordert sie eigentlich ist. Für mich begibt sich Julia auf eine Reise zu sich selbst, sie lernt sich erst kennen. Und erst dadurch gewinnt sie ein anderes Selbstbewusstsein, auch gegenüber den Freundinnen."

"Wendehammer" erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft fürs Leben. Was macht die Beziehung der Freundinnen untereinander aus und was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich?

Meine beste Freundin kenne ich seit meinem dritten Lebensjahr. Die meisten meiner Freundschaften bestehen seit über zehn bis fünfzehn Jahren. Freundschaft bedeutet für mich Familie.

Was hat sie an der Rolle gereizt und wieviel "Julia" steckt in Ihnen?

An der Figur der Julia hat mich vor allem gereizt, dass sie sich so von den Charakteren, die ich die letzten Jahre spielen durfte, unterscheidet. Eine unsichere, überforderte junge Mutter, die einfach dazu gehören möchte. Ich fand Julia schon beim ersten Lesen sehr rührend. Diese Frau hat keine Ahnung wer sie ist, und auf diese Suche hatte ich große Lust.

Nicht nur ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, sondern auch die großen und kleinen Geheimnisse in den Familien der fünf Freundinnen sorgen für jede Menge turbulente Verwicklungen. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft?

Ich glaube, Vertrauen ist das absolute Fundament einer Freundschaft, zugleich aber auch das Verständnis dafür, wenn jemand noch nicht bereit sein sollte, ein Geheimnis zu teilen. Generell kann ich darauf aber nicht antworten.

" Wendehammer" erzählt auch von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten über das vermeintlich perfekte Leben. Wie sieht Julias persönliches Glück aus und wie das Glück von Alice Dwyer?

Gerade in der heutigen Zeit wird einem immer wieder vor Augen geführt, dass es die vermeintlich kleinen Dinge sind, die das große Glück ausmachen: Familie, Gesundheit, Liebe, Frieden. Was Julia betrifft muss sie erst noch erkennen, was Glück für sie bedeutet, aber sie kommt dem näher, sobald sie aufhört, die Erwartungen anderer zu erfüllen.

Seit Jugendtagen leben vier der Protagonistinnen von " Wendehammer" in ihrer vertrauten Kleinstadt und lieben ihr Leben dort mit allen Vor- und Nachteilen. Julia wiederum kommt aus der Großstadt ins Kleinstadtidyll und kann sich anfangs schwer daran gewöhnen. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ?

Ich bin in Berlin geboren, aufgewachsen und lebe immer noch in dieser tollen, bunten, lauten und auch rauen Stadt. Ich bin eindeutig ein Großstadt-Typ.

"Wendehammer" ist eine Ensemble-Serie. An welche Drehmomente mit welchen Co-Darstellerinnen erinnern sie sich besonders gerne?

Das Schönste am Wendehammer-Dreh war die Kollegialität unter uns fünf. Wir haben uns sehr gut verstanden, gefördert und gefordert. 

…Susan Hoecke (Franziska)

"Wendehammer" erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft fürs Leben. Was macht die Beziehung der Freundinnen untereinander aus und was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich? 

Ein gemeinsames Erlebnis in ihrer Jugend hat sie auf immer miteinander verbunden. Dieses einschneidende Erlebnis schweißt sie zusammen, auch wenn sie charakterlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Wenn es hart auf hart kommt, stehen sie zu 100 Prozent füreinander ein. Für mich sind meine Freunde meine Familie. Sie können sich in jeder Lebenslage auf mich verlassen. Ich finde es aber wichtig zu erkennen, wenn man sich nicht mehr auf Augenhöhe begegnen kann. Dann sollte man erwachsen und eigenverantwortlich versuchen einen Weg zu finden, sich daraus langsam zu lösen. Das ist den Freundinnen in "Wendehammer" nicht gegeben.

Was hat sie an der Rolle gereizt und wieviel "Franziska" steckt in Ihnen?

Franziska ist so weit weg von mir persönlich, wie glaube ich noch keine meiner Rollen und genau das fand ich so wahnsinnig spannend und herausfordernd. Franziska ist eine Perfektionistin in Allem: die perfekte Mutter, Ehefrau, Tochter und Tortenbäckerin. Sie ist ein sehr rationaler Mensch. Alles muss immer ganz genau geplant sein. Leichtigkeit ist für sie ein Fremdwort und Spontanität bringt sie aus dem Konzept. Klar liebe auch ich in meinem Leben gewisse Strukturen, aber grundsätzlich bin ich ein totaler Bauchmensch, und lasse mich gern jeden Tag aufs Neue vom Leben überraschen.
Was wir aber definitiv gemeinsam haben: Wir setzen uns extrem für Andere ein! Besonders wenn es um Ungerechtigkeit geht, werden wir beide zu Löwinnen.

Franziska hat einen irrationalen Kontrollzwang. Ist das der Preis für ihr perfektes Leben? 

Da stellt sich die Frage, ob ihr Leben wirklich so perfekt ist! Nach außen hin wirkt es auf jeden Fall so. Zwei wohlerzogene Kinder, ein liebender Ehemann, eine kleine Doppelhaushälfte, aber wie es in Franziska wirklich aussieht, weiß nicht mal sie selbst. Ihr war es immer viel wichtiger, andere zufrieden zu stellen. Ihre eigenen Bedürfnisse hat sie immer unterdrückt und sogar ihre eigene Karriere hintangestellt! Dadurch hat sie mitunter Zwänge entwickelt, die Grundpfeiler in ihrem Leben geworden sind und ihr Sicherheit geben.

Nicht nur ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, sondern auch die großen und kleinen Geheimnisse in den Familien der fünf Freundinnen sorgen für jede Menge turbulente Verwicklungen. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft? 

Ich persönlich finde Loyalität und Transparenz in einer Freundschaft sehr wichtig. Aber sicher gibt es Unterschiede, was man teilt. Interessen können verbinden oder aber gemeinsame Gefühlslagen oder zusammen bewältigte Krisen im Leben. Wichtig finde ich Verschwiegenheit und halte mich daran, Geheimnisse gehören individuell in die jeweilige Freundschaft, genau wie Vertrauen.

"Wendehammer" erzählt auch von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten über das vermeintlich perfekte Leben. Wie sieht Franziskas persönliches Glück aus und wie das Glück von Susan Hoecke?

Franziskas persönliches Glück ist ein gepflegter Garten, wohl erzogene Kinder, das perfekte äußere Erscheinungsbild, eine funktionierende Ehe und bloß niemanden merken lassen, wenn es mal Probleme gibt. Sie ist ständig darum bemüht den Schein zu wahren und hat dadurch den Spaß am Leben, aber vor allem sich selbst verloren.
Ich persönlich gehe ganz offen damit um, wenn es mir nicht gut geht oder ich an bestimmten Stellen in meinem Leben nicht weiterkomme. Dann suche ich mir Rat bei Freunden oder in der Spiritualität zum Beispiel. Dieser innere und ehrliche Austausch macht mich glücklich, da ich jedes Mal auch das Gefühl habe, dass das Leben diese Aufgaben für mich bereithält, um an Erfahrungen zu wachsen.

Seit Jugendtagen leben vier der Protagonistinnen in ihrer vertrauten Kleinstadt und lieben ihr Leben dort mit allen Vor- und Nachteilen. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ? 

Ich dachte immer ich bin ein totales Stadtkind, aber seit einigen Jahren merke ich, dass es mich immer mehr aufs Land oder ans Meer zieht! Letztes Jahr habe ich zum Beispiel Lissabon für mich entdeckt, das im Vergleich zu Berlin, wie ein kleines Dorf ist. Jeder kennt jeden, es ist nicht zu laut, nicht zu groß – das mag ich irgendwie.

"Wendehammer" ist eine Ensemble-Serie. An welche Drehmomente mit welchen Co-Darstellerinnen erinnern sie sich besonders gerne? 

Erstmal bin ich unendlich dankbar, dass so lange gecastet wurde, um das, wie Sie sagen, wunderbare Ensemble zu finden.
Daher war irgendwie jeder Drehmoment besonders, weil wir es so genossen haben, miteinander zu arbeiten, was bei fünf sehr unterschiedlichen Frauen nicht unbedingt selbstverständlich ist. Uns allen ist, glaube ich, die große " Showdown-Szene" in Erinnerung. Es war an einem unserer letzten Drehtage und wir hatten nur noch sehr wenig Zeit für diese wichtige Szene! Es war geradezu magisch, denn wir haben das Unmögliche möglich gemacht! Ich habe sie noch nicht gesehen, es fühlte sich auf jeden Fall so an! Und mir sind die Nachtdrehs noch sehr in Erinnerung, besonders weil ich eine ganz schöne Frostbeule bin. Der Aufenthaltstrailer hat oft schwer gewackelt, weil Friederike und ich uns darin zwischendurch immer warmgetanzt haben. 

…Meike Droste (Meike)

"Wendehammer" erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft fürs Leben. Was macht die Beziehung der Freundinnen untereinander aus und was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich?

Für mich bedeutet Freundschaft Vertrauen, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. Der alte Spruch "In der Krise zeigen sich die wahren Freunde" fasst den Freundschaftsbegriff für mich sehr gut zusammen. Die Freundschaft der Frauen im Wendehammer beruht einerseits auf ihrer Dauer, alle kennen sich schon mindestens 20 bis 25 Jahre. Sie sind zusammen wie alte Ehepaare, jede kennt die Eigenheiten der anderen und hat sich damit arrangiert. Andererseits zeigt sich im Laufe der Serie, dass diese Freundschaft auch eine Zweckgemeinschaft (geworden) ist, und heimlich stellt sich jede Frau irgendwann die Frage: Wäre ich noch hier im Wendehammer und wären wir noch miteinander befreundet, wenn es unsere gemeinsame Geschichte nicht gäbe?

Was hat sie an der Rolle gereizt und wieviel "Meike" steckt in Ihnen?

Mich einer Figur zu nähern, die fast zwanghaft mental katastrophenorientiert ist, hat mich interessiert. Spielerisch den Grat zu erkunden zwischen Komödie und Drama. Die Tiefen dieser Figur zu suchen und nicht nur die textliche Oberfläche abzubilden, das empfand ich als echte Herausforderung. Es war meine erste Rolle mit dem gleichen Namen – aber außer dem Namen verbindet uns nicht so viel, würde ich sagen. Wobei, das fragen Sie besser mal meine echten Freunde.

"Meike" ist oft in ihren "Horrorszenarien" gefangen, die unweigerlich ins Komische kippen. Ist diese Gratwanderung eine besondere Herausforderung?

Wie schon gesagt, diesen Grat zu erforschen hat mich sehr interessiert und auch herausgefordert, ja. Als Schauspielerin muss man ja immer auch das Gesamtgefüge im Kopf haben, nicht nur die eigene kleine Welt der Figur, und diesen Kosmos "Wendehammer" gemeinsam entstehen zu lassen und darin den richtigen Platz für "Meike" zu finden, das fand ich nicht immer einfach.

Nicht nur ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, sondern auch die großen und kleinen Geheimnisse in den Familien der fünf Freundinnen sorgen für jede Menge turbulente Verwicklungen. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft?

Für mich persönlich besteht der Unterschied zwischen der Tatsache, ein gemeinsames Geheimnis für sich zu behalten, und dem Schritt hin zur Lüge, die benötigt wird, um das Geheimnis weiterhin geheim zu halten. Dieser Schritt hin zur Lüge, da liegt der Hase im Pfeffer, da wird es gefährlich.

"Wendehammer" erzählt auch von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten über das vermeintlich perfekte Leben. Wie sieht Meikes persönliches Glück aus – das von Meike aus der Serie und das von Meike Droste?

Meike Nowaks Glück liegt in den ruhigen, intimen Momenten mit ihrem Ehemann und Vertrauten Ronny und mit ihrer Familie. Die Momente, wo sie atmen kann, ohne an den nächsten Herzinfarkt zu denken. Meike Drostes Glück begründet sich in wahrer Freiheit, außen wie innen.

Seit Jugendtagen leben vier der Protagonistinnen in ihrer vertrauten Kleinstadt und lieben ihr Leben dort mit allen Vor- und Nachteilen. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ?

Ein Leben in einer Vorstadtszenerie wie dem Wendehammer ist für mich privat schwer vorstellbar. Ich denke, ich bin wie viele privilegierte Menschen hin- und hergerissen zwischen den Vorzügen eines Großstadtlebens und dem Wunsch nach mehr Ruhe und Natur. Letzten Endes denke ich, kann ich überall leben.

"Wendehammer" ist eine Ensemble-Serie. An welche Drehmomente mit welchen Co-Darstellerinnen erinnern sie sich besonders gerne?

Natürlich gibt es da einige schöne Erinnerungen, die Nachtdrehs am See zum Beispiel gemeinsam mit meinen Kolleginnen Friederike Linke, Susan Hoecke und Elmira Rafizadeh habe ich sehr lebendig in Erinnerung: Es war s e h r kalt, wir mussten ins Schlauchboot auf den See, um uns herum schwammen zwei Taucher, die das Boot unsichtbar in die richtige Richtung lenkten, ich musste um vier Uhr früh ins Wasser fallen – es war viel los und wir haben alle trotz vieler Widrigkeiten die Spiel- und Set-Laune hochgehalten. Wie echte Freundinnen eben. Leider hat Alice Dwyer gefehlt, weil sie als Julia nicht Teil unseres Geheimnisses ist.

…Friederike Linke (Nadine)

"Wendehammer" erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft fürs Leben. Was macht die Beziehung der Freundinnen untereinander aus und was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich?

Die Freundschaft der vier Frauen besteht ja nun schon ein paar Jahrzehnte. Ich bin mir nicht sicher, wie sich die Freundschaft der vier ohne das Geschehene entwickelt hätte. Das bleibt auf jeden Fall für immer ein Geheimnis. Was mir so gefällt ist, dass die vier so unterschiedlich sind in ihrem Wesen, in ihren Zielen, in ihren Einstellungen und in ihrer Art zu leben, aber sie einander so annehmen, wie sie sind. Das ist doch wahre Freundschaft, oder? Sie sind ein bisschen wie Geschwister, die manchmal sehr ehrlich und erbarmungslos miteinander sind und sich im nächsten Moment aber wieder vertragen und nichts mehr zwischen ihnen stehen muss. Das gefällt mir. Solche Freunde wünscht man sich und zum Glück habe ich in meinem Leben viele tolle Menschen an meiner Seite, die ich Freunde nenne. Freundschaft ist mir sehr wichtig.

"Nadine" ist ja eher Everybody’s Darling. Ist sie die perfekte Freundin?

Nadine ist auf jeden Fall ein Mensch, der es liebt mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Sie mag Menschen. Sie macht es den Menschen in Ihrer Umgebung leicht, sie fühlen sich gut und gemocht und das ist durchaus aufrichtig von Nadine. Auf der anderen Seite ist sie sprunghaft und vielleicht nicht immer die Zuverlässigste. Aber sie hat ein Gespür für Menschen und wenn es Ihnen nicht gut geht, hat sie dafür Antennen. Ihre aufbauende Art und Fröhlichkeit sind sehr tröstend.

Was hat sie an der Rolle gereizt und wieviel "Nadine" steckt in Ihnen?

Ihr Freigeist! Ihre unkonventionelle Art zu leben. Das Leben in vollen Zügen zu genießen und sich den schönen Dingen hingeben zu können. Ihre chaotische Ader und ihren Verdrängungsmechanismus finde ich spannend… Sie ist nicht fest oder gefangen. Sie ist sehr frei. Wie viel Nadine steckt in mir… Das ist eine schwierige Frage. Naja, vielleicht dass ich auch versuche, immer das Positive zu sehen und den Moment zu genießen und möglicherweise bin ich vielleicht auch manchmal etwas chaotisch.

Nicht nur ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, sondern auch die großen und kleinen Geheimnisse in den Familien der fünf Freundinnen sorgen für jede Menge turbulente Verwicklungen. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft?

Das ist eine gute Frage. Hat nicht jeder seine kleinen Geheimnisse? Wenn sie nicht auf Kosten des anderen gehen, ist es doch okay, oder? In unserer Serie gibt es auf jeden Fall eine Situation, in der Nadine wirklich Mist gebaut hat und das ihren Freundinnen verheimlicht. Das ist schon hart an der Grenze, aber Nadine hat ja nicht aus bösem Willen gehandelt, sondern durch ihre manchmal etwas zerstreute Art kommt sie eben gerne in brenzliche Situationen. Deswegen wäre die Frage "Wie tolerant muss man in Freundschaften sein? "vielleicht passender.

"Wendehammer" erzählt auch von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten über das vermeintlich perfekte Leben. Wie sieht Nadines persönliches Glück aus und wie das Glück von Friederike Linke?

Nadine hat ein großes Bedürfnis sich selbst und die Menschen um sie herum zu spüren. Sie geht dabei an Grenzen und spielt vielleicht manchmal ein bisschen mit dem Feuer, aber sie braucht diesen Kitzel und das Abenteuer. Ohne das würde sie eingehen… Ihr Glück ist ihre Freiheit und ihre Lebendigkeit, wenn sie die ausleben darf, ist sie glücklich. Vielleicht rennt sie auch vor irgendetwas weg? Vielleicht ist ja noch was verschüttet in ihr? Das sind auf jeden Fall auch Fragen, die man sich bei Nadine stellen kann. Mein persönliches Glück ist meine Familie. Meine Freunde. Gesundheit und Frieden.

Seit Jugendtagen leben vier der Protagonistinnen in ihrer vertrauten Kleinstadt und lieben ihr Leben dort mit allen Vor- und Nachteilen. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ?

Ich liebe das Land, ich liebe die Stadt. In meinem bisherigen Leben lebte ich immer in Städten, aber da würde ich mich nicht festlegen wollen. Ich finde beides reizvoll.

"Wendehammer" ist eine Ensemble-Serie. An welche Drehmomente mit welchen Co-Darstellerinnen erinnern sie sich besonders gerne?

Wir fünf Frauen waren von Anfang an ein tolles Team. Sehr lustig, quirlig und konstruktiv. Es gibt so viele Momente, an die ich mich erinnere, aber besonders ist mir der Nachtdreh auf dem See in Erinnerung geblieben. In den drehfreien Momenten haben wir uns gegenseitig gewärmt und gut zugesprochen. Zumal wir teilweise den Hochsommer im Herbst gedreht haben. Das hatte schon manchmal auch eine besondere Komik. 

…Elmira Rafizadeh (Samira)

"Wendehammer" erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft fürs Leben. Was macht die Beziehung der Freundinnen untereinander aus und was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich?

Wir fünf Freundinnen bei "Wendehammer" symbolisieren alles, was Frauenfreundschaften ausmacht: Wir haben Höhen und Tiefen miteinander erlebt. Wir sind füreinander da, wir streiten, lachen und weinen zusammen. Es gibt eine gewisse Abhängigkeit, die durch unser "Geheimnis" geprägt ist. Da wir miteinander aufgewachsen sind, sind wir aber wie eine kleine Familie miteinander verbunden. Meine persönlichen Freundschaften haben auch einen familienähnlichen Status. Sie sind Lebensbegleiter. Und ich hoffe, dass das lange so bleibt. Man muss Freundschaften natürlich pflegen. Das ist nicht immer einfach aufgrund der Distanzen, denn im Gegensatz zu den Wendehammerinnen leben meine engsten Freundinnen alle kreuz und quer in Deutschland verteilt.

Samira ist eine Frau, die Emotionen vermeidet. Ist es eine besondere Herausforderung, eine solche Figur zu spielen?

Absolut. Als Schauspielerin lebt man ja Emotionen sehr gerne aus! Es war also auch eine neue Form der Disziplin für mich, komplett gegen meine Impulse fühlen und agieren zu müssen. Ich hatte oft das Bedürfnis, als "Samira" mitzulachen oder Emotionen rauszulassen. Aber ich bin schnell mit der Figur verwachsen und habe ihre Form der reduzierten Empathie verstanden. Es wurde immer organischer, sie zu spielen.

Was hat sie an der Rolle gereizt und wieviel "Samira" steckt in Ihnen?

In erster Linie hat mich nicht nur die Figur, sondern die gesamte divers besetzte Konstellation der Charaktere begeistert. Denn die außergewöhnliche Zusammenstellung der Figuren und ihre Beziehungen zueinander sorgen ja für die Spannung und Reibung der einzelnen Rollen. In mir als Privatperson "Elmira" steckt eigentlich kaum ein Funke Samira. Ich würde behaupten, dass ich sehr leidenschaftlich, lebhaft und gefühlig bin. Ich lache gerne, ich drücke Liebe und Freude gerne aus. All das ist das Gegenteil von Samiras Temperament. Aber etwas verbindet uns doch: die Kämpfernatur und die Zielstrebigkeit. Sie ist sehr fokussiert auf ihre Arbeit, durch die sie sich voll und ganz definiert. Das kann ich von mir auch behaupten (lacht).

Nicht nur ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, sondern auch die großen und kleinen Geheimnisse in den Familien der fünf Freundinnen sorgen für jede Menge turbulente Verwicklungen. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft?

Ich denke, kleine Geheimnisse sind in jeder Beziehung menschlich. Wenn der Partner nicht mitkriegen soll, dass man sich die x-te Handtasche heimlich gegönnt hat, kann man drüber lachen. Wenn es aber elementare Ereignisse sind, wie im Fall von "Wendehammer", kann das eine Freundschaft und die gesamten sozialen Bindungen komplett auf den Kopf stellen. Als "beste Freundin" möchte man zudem natürlich in jedes noch so kleine Geheimnis eingeweiht werden. Da kann man sich schnell ausgeschlossen oder verraten fühlen, wenn die eine Freundin mehr weiß als die andere. Auch das ist ein spannender Konflikt in dieser Fünfer-Konstellation.

"Wendehammer" erzählt auch von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten über das vermeintlich perfekte Leben. Wie sieht Samiras persönliches Glück aus und wie das Glück von Elmira Rafizadeh?

Für Samira ist das einerseits relativ klar: ihre Karriere und die Wahrung ihrer Strukturen. Sie braucht ihre Routinen. Aber daneben hat sie auch ein Liebesleben, das sich leider nicht routinieren lässt. Menschen sind komplex und das überfordert sie. Deswegen wären auch Kinder keine Option für sie. Sie sind nicht berechenbar, das passt nicht in ihr Konzept. Ihre Freundinnen, mit denen sie aufgewachsen ist, geben ihr aber den nötigen Halt und eine gewisse Struktur. Das Gewohnte, das Planbare, das ist Samiras Welt. Ich als Elmira bin dagegen eine Bilderbuch-Kreativ-Chaos-Queen. Mein persönliches Glück? Ich finde es großartig, wenn jeder Tag anders ist, neue Herausforderungen, neue Abenteuer. Und mein "persönliches Glück" ist meine Familie, meine kleine Tochter.

Seit Jugendtagen leben vier der Protagonistinnen in ihrer vertrauten Kleinstadt und lieben ihr Leben dort mit allen Vor- und Nachteilen. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ?

Also, ich bin in der 16-Millionen-Einwohner-Stadt Teheran geboren. Aufgewachsen in Köln, der Millionenstadt. Zwischendurch habe ich in London gelebt. Ich hätte mich, bis ich 30 wurde, eindeutig als "City-Girl" bezeichnet. Mit zunehmendem Alter und mit Familie sehne ich mich mehr und mehr nach Ruhe und Rückzug. Aber was mich immer gestört hat und nach wie vor stört, ist "kleinbürgerliches Denken". Dass in Provinzen oft nicht über den Tellerrand geschaut wird. Damit könnte ich selbst nicht leben. Ansonsten genieße ich es auch total, bei meinen Schwiegereltern zu Besuch auf dem Land zu sein. Das hat schon eine andere Lebensqualität.

Wendehammer" ist eine wunderbare Ensemble-Serie. An welche Drehmomente mit welchen Co-Darstellerinnen erinnern sie sich besonders gerne?

Oh, da gibt es so viele "Drehmomente". Am schönsten fand ich tatsächlich die, wo wir alle als Ensemble vollzählig zusammen waren. Da kamen immer eine ganz tolle Energie und Dynamik auf. Besonders lustig waren aber auch meine Spieltage mit dem Kollegen Marc Ben Puch, Rolle "Dr. Tauber". Auch wenn ich das Klima "Krankenhäuser" schrecklich finde, habe ich mich immer sehr auf diese Drehtage mit ihm gefreut. 

 

Die Interviews führte Simone Bachofner.

 

Weitere Informationen

Fotos über ZDF-Kommunikation
Telefon: 06131/70-16100 oder über
https:/presseportal.zdf.de/presse/wendehammer 

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2022 ZDF

Kontakt

Name: Sabine Dreher
E-Mail: dreher.s@zdf.de
Telefon: (030) 2099 1098