Kessler ist ...

Personality-Doku in sechs Teilen

Für neue Folgen von "Kessler ist ..." schlüpft Moderator Michael Kessler in die Rolle sechs prominententer Persönlichkeiten. Mit Hilfe intensiver Gespräche mit dem Protagonisten selbst und engen Vertrauten sowie einer optischen Veränderung, ist die Verwandlung so authentisch, dass der Prominente am Ende ein Interview "mit sich selbst" führt.

  • ZDF, Ab Donnerstag, 23. Juli 2015, 23.45 Uhr
  • ZDF neo, Ab Donnerstag, 30. Juli 2015, 21.15 Uhr

Texte

Selbstgespräche in ZDFneo - Vorwort von ZDF-Redakteurin Nicole Sprenger

»Die ganze Welt ist Bühne

und alle Frauen und Männer bloße Spieler.

Sie treten auf und gehen wieder ab,

Sein Leben lang spielt einer manche Rollen.«

– William Shakespeare. Wie es euch gefällt/II, 7

 

In unserem täglichen Leben spielen wir alle Rollen. Prominente Persönlichkeiten stehen darüber hinaus im Interesse der Öffentlichkeit und sind regelmäßig in den Medien präsent. Dank Medienprofis und PR-Beratern liegen Schein und Sein ganz nahe beieinander, um ein öffentliches Bild aufrecht zu erhalten.

Michael Kessler geht in „Kessler ist…“ auf Spurensuche. Denn eigentlich interessant ist der Mensch hinter der Maske. In seiner eigenen, ganz unaufdringlichen Art wagt Michael Kessler ein Experiment Dabei  erleben wir ihn nicht in seiner parodistischen Paraderolle, sondern folgen ihm bei seiner ehrlichen Annäherung an die private Person hinter der öffentlichen Fassade.

 „Was siehst du wenn du in den Spiegel schaust“

Mit dieser Frage begegnet Michael Kessler seinen Gästen und gleichzeitig ist es der Auftakt zu einer gemeinsamen Reise, die ihn ganz nah an den Prominenten heranführt. Er kocht mit Horst Lichters Koch-löffel, steht auf Michael Mittermeiers Bühne und trägt Götz Alsmanns Haartolle.

Auch in der zweiten Staffel von „Kessler ist…“ lässt sich der prominente Gast auf diesen außergewöhnlichen Weg des „sich“ Kennenlernens ein, eine besondere Art der Konfrontation mit sich selbst.

Wenn sich Michael Kessler ganz in seinen Gast hineinversetzt und sich auch optisch in ihn verwandelt hat, gipfelt diese Spurensuche in das wahrscheinlich aufrichtigste Interview seines Lebens.

Stab

Moderator               Michael Kessler
Kamera                24/25 Simon Schaffrath)
Schnitt  José Hildebrandt
Produktionsassistenz    Christina Geuting
Produktionskoordinator              Christian Deptolla
Herstellungsleitung ITV                Björn Hupatz
Redaktion ITV Studios   Cora Rehling, Christina Robbe
Regie    Michael Giehmann
Executive Producer        Tim Maxara
Produktion ZDFneo        Katrin Lachmann
Redaktion ZDFneo          Nicole Sprenger
Länge    jeweils 30 Minuten

Inhalt

Für „Kessler ist…“ versucht Michael Kessler hinter die Fassade prominenter Menschen zu blicken. Um Schein von Sein zu trennen und sich in das perfekte Abbild seines Gegenübers zu verwandeln, taucht er in die Welt seines prominenten Gastes ein. Er sichtet private Fotos und Zeitungsartikel, spricht mit dem Promi, seinen Angehörigen und engen Freunden. Die Zuschauer folgen ihm bei seiner ehrlichen Annäherung an die private Person hinter der öffentlichen Fassade. Im finalen Interview konfrontiert Kessler seinen prominenten Gast mit dessen Spiegelbild.

Glaubt der Prominente an das Image, das er sich über Jahre aufgebaut hat? Wer verbirgt sich hinter der berühmten öffentlichen Figur? Wie ist sein privates Umfeld? Welche besonderen Momente gab es im Leben? Was macht diesen Menschen aus? Wie sieht er seine Rolle in der Öffentlichkeit? Michael Kesslers Wahrnehmung regt die Prominenten dazu an, ihr mediales und manchmal auch ganz persönliches Selbstbild zu hinterfragen.

Die prominenten Gäste

In alphabetischer Reihenfolge

 

Götz Alsmann

Musiker, TV- und Radiomoderator, Uni-Professor – das Multitalent Götz Alsmann sendet rastlos auf allen Kanälen. Von Markus Passlick, Bandmitglied der ersten Stunde, und Alsmanns Ehefrau Brigitte erfährt Michael Kessler jedoch, dass es durchaus auch mal Sendepausen gibt und privat nicht immer nur laut und lustig zugeht. Was geschieht, wenn ein Wunderkind an seinen Meister gerät und sich plötzlich selbst gegenüber sitzt?

 

Stefan Effenberg

Als Profi-Fußballer galt Stefan Effenberg als einer der kontroversesten Spieler der Welt. Doch wie verhält sich der König der gelben Karten abseits vom Spielfeldrand? Um den Menschen hinter dem Spieler Effenberg zu ergründen, besucht Michael Kessler dessen Ehefrau Claudia und rätselt mit seinen ehemaligen Trainern Bernd Krauss und Ottmar Hitzfeld darüber, warum der Tiger trotz längst erworbener Lizenz noch immer kein Trainer ist.

 

Stefanie Hertel

Seit ihrem vierten Lebensjahr steht Stefanie Hertel auf der Schlagerbühne. Was bedeutet es, von Kindesbeinen an, im Rampenlicht zu stehen und im Showbusiness groß zu werden? Michael Kessler trifft ihren Vater und Entdecker Eberhard Hertel sowie weitere langjährige Weggefährten und versucht, einen Blick hinter die Fassade der „heilen Welt“ der Volksmusik zu werfen.

 

Horst Lichter

Der Koch und Kabarettist Horst Lichter gibt sich gern als rheinische Frohnatur. Erfährt man jedoch von seiner bewegenden Lebensgeschichte, wird schnell klar, dass es für ihn in der Vergangenheit nicht immer einen Grund zum Lachen gab. Kessler begibt sich an den Herd, besucht Lichters geliebte Ehefrau Nada im Schwarzwald und erfährt, warum ausgerechnet der Lustige unter den Fernsehköchen nicht immer nur als Clown wahrgenommen werden möchte.

 

Michael Mittermeier

Seit vielen Jahren zählt Michael Mittermeier zu den beliebtesten Stand-Up-Comedians Deutschlands. Warum also hat er vor kurzem im Ausland noch einmal komplett bei null angefangen? Michael Kessler trifft Mittermeiers Freund und Comedy-Kollegen Rick Kavanian und erfährt beim Plausch mit Ehefrau Gudrun, warum ihr Michi manchmal manisch in einem Tunnel verschwindet.

 

Kai Pflaume

Für „Nur die Liebe zählt“ kümmerte sich der Traum eines Schwiegersohns beinahe 20 Jahre lang um die Herzensangelegenheiten der Deutschen. Heute dient der smarte Moderator als Allzweckwaffe für die samstagabendliche Familienunterhaltung. Wie lebt es sich als Saubermann des deutschen Fernsehens? Kessler trifft Pflaumes großen Bruder Ralph und versucht sich mithilfe seines Physiotherapeuten am täglichen Workout des Frauenschwarms.

Der Moderator

Michael Kessler beginnt 1992 mit dem Diplom der Westfälischen Schauspielschule Bochum und dem Kultfilm „Manta Manta“ seine Karriere. Nach einigen Jahren am Theater nimmt er mit „Switch“, „Schillerstraße“ und „Kesslers Knigge“ Kurs auf die Comedy. Neben der Schauspielerei parodiert und improvisiert er sich durchs deutsche Fernsehen und beginnt als Autor zu arbeiten. Im Kino sieht man ihn in „Hui Buh“, „Fünf Freunde“

und „Die Vampirschwestern“. Mit der „Berliner Nacht-Taxe“ und „Kesslers Expedition“ entdeckt der 47-jährige Schauspieler den ungescripteten Talk. Seit einiger Zeit führt Kessler am Theater auch Regie. 

Die Sendungen

Kessler ist ... Horst Lichter (23.07. ZDF / 30.07. ZDFneo)

Kessler ist ... Stefan Effenberg (30.07. ZDF / 06.08. ZDFneo)

Kessler ist ... Michael Mittermeier (06.08. ZDF / 13.08. ZDFneo)

Kessler ist ... Kai Pflaume (13.08. ZDF / 20.08. ZDFneo)

Kessler ist ... Stefanie Hertel (27.08. ZDFneo)

Kessler ist ... Götz Alsmann (03.09. ZDFneo)

Bildhinweis

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst

Telefon 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/kesslerist

Impressum

Verantwortlich: Alexander Stock
Foto: ZDF / Mike Christian
pressedesk@zdf.de
© 2015 by ZDF

Impressum

Kontakt

Name: Christina Betke
E-Mail: betke.c@zdf.de
Telefon: 06131 - 70 12717