ZDF für KiKA

Im Sommer 2022 hat das ZDF bei KiKA gleich drei Serien-Highlights im Programm: Die französisch-deutsch-italienische ZDF-Koproduktion "Pinocchio im Zauberdorf" in 3D, die Live-Action-Serie "Weckschreck" und die fantastische Real-Serie "Silverpoint" in der Primetime.

Video 1: Trailer zu "Weckschreck"
Video 2: Trailer zu "Pinocchio im Zauberdorf"
Video 3: Trailer zu "Silverpoint"

  • KIKA, Ab Sonntag, 10. Juli 2022
  • ZDF Mediathek, Ab Freitag, 8. Juli 2022, in der ZDFmediathek

Texte

Pinocchio im Zauberdorf

Neue 3D-Animationsserie, Frankreich/Italien 2021

Ab Freitag, 8. Juli 2022 in der ZDFmediathek
Ab Sonntag, 10. Juli 2022, 18.15 Uhr, bei KiKA 

Regie    Stéphane Mit
Buch   Jérôme Erbin, Frederic Valion, Nicolas Schiavi und andere
Storyboard   Charles Schneck, Alexis Wemaere, Guillaume Schaal und andere
Musik   Matteo Locasciulli
Produzenten   Aton Soumache, Carlo Degli Esposti & Nicola Serra
Produktion   ON Kids & Family, Paris und Palomar Television & Filmproduction, Rom in Koproduktion mit ZDF und ZDF Studios
Redaktion    Jutta Trauer, André Kussmaul
Länge   52 x 12 Minuten

 

Inhalt

Pinocchio, die kleine Holzpuppe mit der ehrlichen Nase, steht im Mittelpunkt der turbulenten Comedy-Animationsserie, in der es um märchenhafte Abenteuer, Magie und jede Menge Spaß im wunderschönen Zauberdorf geht.

Der muntere Pinocchio lebt mit seinem "Vater" Gepetto in einem riesigen Baum im Zauberdorf am Rande des tiefen, dunklen Märchenwaldes. Seine besten Freunde sind Luzio und Betulla, zwei vegetarisch lebende Ogerkinder mit blauen Haaren, Prinzessin Sophia, die lieber fechtet, als Hof zu halten, und Törtchen, die zuckersüße Tochter des Lebkuchenmanns. Gemeinsam gehen sie in die Schule des Zauberdorfs und ihre Klassenkameraden Volpek Fuchs und Korat Milchbart machen den Freunden das Leben nicht immer leicht. Doch eins ist allen gemeinsam, sie lieben Streiche und lassen sich auf so manche übermütige Dummheit ein – was ihnen die Dorfhexe oft nicht verzeiht. Denn die ist meistens schlecht gelaunt und verzaubert freche Kinder auch schon mal in Frösche oder Rosenkohl. Doch meistens nur für kurze Zeit und dann geht das rasante Leben im Zauberdorf auch schon weiter. Ebenfalls mit von der Partie sind der große böse Wolf, ein Zwerg namens Rumpelstilzchen und viele andere Märchen- und Zauberwesen.

Statement der Redaktion

Den zahlreichen Verfilmungen um die kleine Holzpuppe Pinocchio, die nicht gerne zur Schule geht und es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, liegt Carlo Collodis berühmter Roman über das bitterarme Leben im Norditalien des 19. Jahrhunderts zugrunde. Collodis pädagogischer Ansatz ist von seiner Zeit geprägt und mutet heute manchmal zweifelhaft, gar brutal an. Dennoch hat sich die fantastische Geschichte um die kleine Holzmarionette in den Herzen des Publikums einen unerschütterlichen Platz erobert. Vor allem Pinocchio mit seiner wahrheitsliebenden Nase, ist zu einer Metapher geworden, die nicht mehr wegzudenken ist aus der europäischen Kultur. So wurde die Figur nun in einer 52-teiligen Animationsserie zum Mittelpunkt einer französisch-deutsch-italienischen Koproduktion unter Mitwirkung von France Télévisions, ZDF und RAI ganz im Sinne der European Alliance.
Pinocchio lebt zwar noch mit seinem Vater Gepetto zusammen und ist auch noch genau der kleine freche, liebenswerte Kerl, den alle kennen. Doch das märchenhafte Zauberdorf, in dem er lebt, ist völlig von der Originalgeschichte losgelöst. Eine ganze Reihe von fantastischen Freunden gesellt sich um ihn und gemeinsam erleben die Kinder verrückte und magische, aber vor allem auch sehr lustige Abenteuer. Geblieben sind Fuchs und Katze, doch jetzt eher als abgeschwächte kindliche Widersacher und auch das eine oder andere Motiv Collodis wurde übernommen. Doch im Grunde erwarten die Zuschauerinnen und Zuschauer zwischen vier und acht Jahren völlig neue Geschichten mit Pinocchio in hochkarätigem 3D-Design. Was bleibt ist zu seinem Leidwesen natürlich: die lange Nase.

Jutta Trauer
Hauptredaktion Kinder und Jugend

Weckschreck

Live-Action-Serie, Deutschland 2022

Ab Montag, 12. September, 13.40 Uhr, bei KiKA und in der ZDFmediathek

Buch     Die Köbris, Hortense und Leandra Ullrich
Regie   Damian Schipporeit, Leah Striker
Kamera    Leah Striker, Marco Lisicki
Produktionsleitung   Marcel Ahrens
Produktion   Mideu Films GmbH Erfurt
Produzentin   Ingelore König
Redaktion    Götz Brandt
Länge    10 x 24 Minuten

 

Die Rollen und ihre Darsteller*innen

Jan     Elijah Freeman
Cem   Vincent Hagn
Patty   Bella Bading
Jans Mutter Olivia   Pheline Roggan
Jans Vater Rüdiger   Bastian Reiber
Cems Vater Lorenzo   Alberto Ruano
Cems Mutter Eylem   Beren Tuna
Pattys Vater Titus    Oliver Törner
und andere    

 

Inhalt

Kaum klingelt morgens der Wecker, nimmt ein weiterer denkwürdiger Tag im Leben des zwölfjährigen Jan seinen Lauf. Denn wieder findet er in seinem Bett, davor oder darunter, genau das, wovon er nachts geträumt hat: eine Zeitmaschine zum Beispiel, die umtriebige Tante Hilde, eine Würgeschlange oder ein altägyptisches Schmuckstück. Unausweichlich bringen Jan die Früchte seiner nächtlichen Träume in allerheftigste Schwierigkeiten, die er nur mit Hilfe seiner beiden gleichaltrigen Freunde Patty und Cem wird bewältigen können. In turbulenter Weise verstricken sich die drei darin, der Kobra Herr zu werden, Tante Hilde zu verstecken, die Zeitmaschine auf Herz und Nieren zu prüfen oder sich des Geheimnisses des ägyptischen Amuletts zu erwehren. Auf die Hilfe ihrer Eltern können sie dabei nicht hoffen: Die glauben nicht an Jans unglaubliches Vermögen, Dinge herbei zu träumen. Also kämpfen Jan, Patty und Cem ganz auf sich allein gestellt, mit Witz und Mut, mit Einfallsreichtum und letztlich mit Erfolg gegen alle Tücken des Tages an, bis auf sie am nächsten Tag schon die nächste Aufgabe lauert: ein 100.000-Euro-Wettschein zum Beispiel, eine rasende Roboterin oder ein Elefant mit Dachschaden.

Silverpoint

Neue Realserie, Großbritannien & Nordirland 2021

Ab Montag, 12. September, 20.10 Uhr, bei KiKA und in der ZDFmediathek

Nach einer Idee von     Lee Walters & Steven Andrew
Headwriter   Lee Walters
Buch     Joanne Lau, Jenna Jovi, Vicki Lutas, Anna McCleery, John Hickman & Lee Walters
Regie   Dan Zeff, Marek Losey & Amy Coop
Producer   Trevor Klein
Ausführende Produzenten   Steven Andrew & Benoit Di Sabatino
Ko-Produktion   Zodiak Kids mit ZDF, ZDF STUDIOS, Northern Ireland Screen, CANAL+ für BBC
Redaktion   Franziska Guderian
Länge   13 x 22 Minuten

 

Die Rollen und ihre Darsteller*innen

 

Meg     Katy Byrne
Louis   Oliver Cunliffe
Bea   Aoife Hughes
Glen   Krish Misra
Kaz   Maiya Silveston
Steph   Claire Goose
Daniel    Liam McMahon
Finn   Jordan Adene
Alice   Scarlett Rayner
Elliot     D’Nico Greaves
und andere    

 

Inhalt

In der fantastischen Realserie mit aufwendigen Spezialeffekten geht es um Freundschaft und die Suche nach der eigenen Identität.

Im einsam gelegenen Feriencamp Silverpoint lernen sich Louis, Glen, Kaz und Meg kennen. Alle vier haben ein Päckchen zu tragen, und es fällt ihnen nicht leicht, sich als Team "Libelle" zusammenzuraufen. Doch dann entdecken sie im Waldboden einen geheimnisvollen Stein, der ihre Neugierde weckt. Der Stein besitzt enorme energetische Kräfte – aber nur, wenn sie zu viert in seiner Nähe sind. Dieses gemeinsame Geheimnis schweißt die Jugendlichen zu einem Team zusammen. Sie fangen an, den mächtigen Stein auszugraben und mit ihm zu experimentieren. So kann er Dinge verschwinden lassen und teleportieren. Als die Kinder Bea, die Tochter der Camp-Besitzer, in ihr Geheimnis einweihen, passiert etwas Unglaubliches: Louis, Glen, Kaz und Bea verschwinden – oder ist es Meg, die verschwunden ist? Fest steht: Vor vielen Jahren sind genau an diesem Ort schon einmal vier Kinder verloren gegangen.

Auf zdftivi.de finden die Userinnen und User zudem "Behind the scenes"-Material zu den Darstellerinnen und Darstellern und den Dreharbeiten.

Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information 
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/zdffuerkika 

ZDF Hauptabteilung Kommunikation 
Presse und Information 
Verantwortlich: Alexander Stock 
E-Mail: pressedesk@zdf.de 
© 2022 ZDF

Kontakt

Name: Elisa Schultz
E-Mail: schultz.e@zdf.de
Telefon: 089 99551349