04.03.2018, 14:15 Uhr - Unternehmen, Nachrichten/Aktuelles

3sat-Geschäftsleitung begrüßt das Ergebnis des Volksentscheids in der Schweiz

3sat
Copyright: ZDF / ZDF/GF Design

„Die 3sat-Partner begrüßen das Ergebnis des Volksentscheids in der Schweiz“, sagte der Programmdirektor des ZDF und Vorsitzende der 3sat-Geschäftsleitung, Dr. Norbert Himmler nach der Ablehnung der „No Billag“-Initiative in der Schweiz. „Die SRG war in den vergangenen 34 Jahren ein verlässlicher Partner, der einen großen Beitrag zum Erfolg des Senders geleistet hat. Der Blick der Schweizer auf die Welt der Kultur und der Wissenschaft wird nun auch weiterhin in 3sat zu erleben sein.“ 

3sat wird gemeinsam von ZDF, ORF, SRG und ARD getragen. Das Programm erzielte 2017 in Deutschland mit 1,3 Prozent die höchste Quote seit Gründung des Senders 1984. Damit hat das Programm in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Zustimmung gewonnen. Die Schweizer SRG liefert 10 Prozent des Programms für 3sat zu, ZDF und ARD tragen je 32,5 Prozent bei und der österreichische ORF 25 Prozent. Außerdem produzieren die Partner gemeinsam das werktägliche Wissenschaftsmagazin „nano“ wie auch das werktägliche Fernseh-Feuilleton „Kulturzeit“. Neben der „Tagesschau“ und „heute“ sind in 3sat täglich die Nachrichtensendungen von ORF und dem Schweizer Fernsehen zu sehen.  

http://twitter.com/ZDFpresse 

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Mainz, 04. März 2018
ZDF Presse und Information