Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 12. Juli 2022, finden ganztägig Wartungsarbeiten statt. In dieser Zeit werden die Presseportalinhalte nicht zur Verfügung stehen.
10.03.2022, 16:08 Uhr - Magazine/Interviews, Nachrichten/Aktuelles, Reportagen/Dokumentationen

An der Wesermündung: ZDF in Bremerhaven


ZDF-Reporterin Ruth de Carné und Kameramann Thomas Henke sind für das ZDF in Bremerhaven
Copyright: ZDF/Jörg Sarbach

Auch die größte deutsche Stadt an der Nordseeküste hat sich in den zurückliegenden Tagen darauf vorbereitet, weitere Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen zu können. In Bremerhaven gibt es zudem seit dem vergangenen Jahr ein Integrationszentrum, in dem Geflüchtete und Zugewanderte Unterstützung erhalten. Was darüber hinaus die Hafenstadt an der Mündung der Weser in die Nordsee prägt, das erkundet ab Montag, 14. März 2022, vier Wochen lang ein ZDF-Team vor Ort. Ob es die Geschichte der Aus- und Einwanderung ist, die Bremerhaven im Deutschen Auswandererhaus am Neuen Hafen aufbereitet, oder ob es um die Frage geht, welche Zukunftsperspektiven die Beschäftigten nach dem jüngsten Verkauf der Bremerhavener Lloyd Werft haben – ZDF-Reporterin Ruth de Carné sowie Kameramann und Cutter Thomas Henke werden sich diesen und vielen weiteren Themen vor Ort widmen.

"ZDF in Bremerhaven" will dabei vor allem beleuchten, wie es sich in der 115.000-Einwohner-Stadt lebt, in dieser Exklave des Landes Freie Hansestadt Bremen, in der sich längst der Strukturwandel weg von der Hafenindustrie hin zum Wissenschaftsstandort vollzieht. Was beschäftigt die Menschen dort? Wie sind sie bisher durch die Coronapandemie gekommen? Über welche Probleme und welche Lösungen wollen sie reden? Das ZDF-Team will mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen und erstellt in den vier Präsenz-Wochen informative Beiträge für aktuelle Sendungen wie "drehscheibe", "Volle Kanne – Service täglich", "Länderspiegel", "ZDF-Morgenmagazin", "ZDF-Mittagsmagazin" oder auch für die Ausgaben der "heute"-Familie und für das Online-Nachrichtenangebot ZDFheute. Themenanregungen für die Berichterstattung aus Bremerhaven können per E-Mail an zdfin@zdf.de mitgeteilt werden.

ZDF-Reporterin Ruth de Carné, Jahrgang 1993, ist seit August 2021 Redakteurin im ZDF-Landesstudio Bremen. Zuvor war sie als freie Journalistin unter anderem für die GQ-Magazine tätig. Von 2014 bis 2017 hatte sie ein Journalistik-Studium mit Kultur-Schwerpunkt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt absolviert, 2018 folgte ein Masterstudium der Medienwissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Kameramann und Cutter Thomas Henke ist für das ZDF im Landesstudio Schleswig-Holstein in Kiel tätig und war für Reportagen und Dokumentationen bereits weltweit im Einsatz. Für das ZDF-Bürgerprojekt war er schon bei "ZDF in Wilhelmshaven" und "ZDF in Husum" im Einsatz.

"ZDF in Bremerhaven" ist die 19. Auflage des ZDF-Bürgerprojekts. Zuletzt war ein ZDF-Team im November 2021 für vier Wochen in Hildesheim.

"ZDF in" gab es bereits in Frankfurt/Oder (August/September 2021), Naumburg (Juni/Juli 2021), in der Rureifel (Mai/Juni 2021), in Homburg (Oktober 2020), in Hamburg-Finkenwerder (August/September 2020), in Rüdesheim (Juli 2020), in Kulmbach (Mai 2020), in Husum (März/April 2020), in Greifswald (Januar/Februar 2020), in Kaiserslautern (November/Dezember 2019), in Altenburg (September/Oktober 2019), in Wilhelmshaven (April/Mai 2019), in Weißwasser (März/April 2019), in Stendal (Februar/März 2019), in Bottrop (November/Dezember 2018), in Mannheim (September/Oktober 2018) und in Cottbus (Mai/Juni 2018).

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse -Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfin 

Pressemappe "Das ZDF in den Bundesländern": https://presseportal.zdf.de/pm/das-zdf-in-den-bundeslaendern-1/ 

"ZDF in…" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/nachrichten/heute/zdf-in-102.html 

"heute" in der ZDFmediathek: https://heute.de

 

Mainz, 10. März 2022
ZDF-Kommunikation
https://twitter.com/ZDFpresse