14.05.2020, 15:22 Uhr - Kultur, Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen

"aspekte" on tour auf dem Berliner Holzmarktgelände


Pamela Schobeß und Jo Schück auf dem Holzmarktgelände.
Copyright: ZDF/Jula Hoepfner

Die Coronapandemie verändert Wirtschaft und Gesellschaft erheblich. Der Prozess ist noch in vollem Gange und ein Ende noch gar nicht abzusehen. Die ZDF-Kultursendung "aspekte" ist am Freitag, 15. Mai 2020, 23.00 Uhr, auf dem Berliner Holzmarktgelände "on tour". Zum einen schaut sich die Sendung in der für die Kultur der Stadt wichtigen Clubszene um und nimmt in Augenschein, welche Schäden die Krise dort angerichtet hat. Zum anderen führt "aspekte"-Moderator Jo Schück Gespräche mit in Berlin ansässigen Denkern über die Folgen der Krise für den einzelnen Menschen und für die Gesellschaft.

Die Clubkultur gehört zur Kulturindustrie wie Theater, Museen, Opernhäuser und vieles andere. Besonders in Berlin trugen die Clubs maßgeblich zum "arm, aber sexy"-Image der Stadt bei. Ganz nebenbei haben sie den Wirtschaftszweig Tourismus nachhaltig befeuert; nicht nur in Berlin, sondern deutschlandweit. Seit die Coronapandemie den Alltag dominiert, ist Schluss. Von Hundert auf Null. Die bisherigen Förderungen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, es droht der Kollaps.

Das Holzmarktgelände in Berlin beherbergt den weltberühmten Technoclub "Kater Blau". Für "aspekte" öffnet der Holzmarkt seine Türen. Moderator Jo Schück trifft Pamela Schobeß, Vorstandsmitglied der Berliner "Clubcommission", und spricht mit ihr über die existenzgefährdenden Auswirkungen der Krise, aber auch über die Möglichkeiten, die in ihr liegen.

Neuorganisation, Lebensräume schaffen, Künstlern eine Heimat geben, das ist seit jeher das Konzept der Betreiber des Holzmarktgeländes. Ateliers, Tonstudios, eine Bäckerei, eine Kita, ein Theater und dergleichen mehr – der Holzmarkt als genossenschaftliches Modell lebt Gemeinschaft und bietet schon seit Jahren eine Alternative für diejenigen, die sich eine andere Gesellschaft wünschen.

Zukunftsforscher Matthias Horx meint in seinem neuen Buch "Zukunft nach Corona", nach der Coronakrise werde die Welt eine andere sein, Eigenverantwortung zähle dann noch viel mehr als heute.

Jo Schück spricht mit Matthias Horx sowie dem Soziologen Heinz Bude, der Psychologin Pia Lamberty und der Autorin von "Alte, weiße Männer", Sophie Passmann, darüber, wie die Pandemie die Gesellschaft und den Menschen verändern wird. Unter anderem auch über die Frage, ob die wachsende Bedeutung der Eigenverantwortung – die Horx in seinem Buch "Zukunft nach Corona" annimmt – Auswirkungen auf die immer stärker werdende Front der Verschwörungstheoretiker haben werde.

Zu einer weiteren gesellschaftlich relevanten Veränderung, die unter der Corona-Epidemie deutlicher denn je hervortritt, nämlich dem nicht mehr zeitgemäßen und derzeit alles andere als zukunftsorientierten Männer-Frauen-Rollenmodell in der Gesellschaft, forscht die Soziologin Jutta Allmendinger, die bei "aspekte" zu Gast sein wird.

"aspekte" wirft außerdem einen Blick in die Türkei, wo Künstler und Kulturschaffende nicht erst seit der Coronapandemie Repressionen und Gewalt ausgesetzt sind. Wie das enden kann, zeigt der tragische Fall der türkischen Band "Grup Yorum".

Live in der Sendung ist die Newcomer-Band "Provinz".

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aspekte

"aspekte"-Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/aspekte-2/

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 14. Mai 2020
ZDF-Presse und Information