26.06.2019, 16:33 Uhr - Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen

Brüllend heiß: "ZDF.reportage" reist durch den Hitze-Sommer

Die "ZDF.reportage" erkundet den Hitze-Sommer in Deutschland.
Copyright: ZDF/[M] FeedMee; Foto:Matthias Ruuck

Die "ZDF.reportage" erkundet am Sonntag, 30. Juni 2019, 18.00 Uhr, den Hitze-Sommer – in "Brüllend heiß – Ganz Deutschland schwitzt": Die Sahara-Luft bringt Temperaturen bis zu 40 Grad.

Vor allem Arbeiter im Freien schwitzen sich durch den Tag: Die Dachdecker Christian und Peter arbeiten bei dieser Hitze von morgens früh bis mittags und versuchen den Tag mit viel Wasser, Pausen und Sonnencreme zu überstehen. Schweißen ist bei dieser Hitze nicht drin.

Auch bei der Arbeit am Döner-Grill oder am Hähnchen-Stand herrschen fast Sauna-Temperaturen: Der brutzelnde Drehspieß strahlt ordentlich Wärme ab. Doch trotz sengender Hitze ist die Schlange der Hungrigen lang, vor allem abends.

Hohe Temperaturen und strahlender Sonnenschein sind für alle eine gesundheitliche Belastung. In der Notaufnahme Bingen herrscht Hochbetrieb. Vor allem alte Menschen und Kinder vertragen die Hitze nicht so gut. In der Klinik häufen sich Fälle von Hitzschlag und Dehydrierung. Andere leiden unter Schwindel, und es kommt zu Stürzen, die dann behandelt werden müssen.

Nur eine Spezies profitiert vom derzeitigen Klima – erst Regen, jetzt Schwüle: Mücken werden etwa am Ammersee in Südbayern zu einer Plage. Die Quälgeister fallen in Schwärmen über Anwohner und Touristen her und vermiesen vor allem Gastronomen den Supersommer. Denn wer wagt sich noch in den Biergarten oder auf die Terrasse?

Vor allem aber steigt die Waldbrandgefahr. Besonders betroffen: Brandenburg. In der Lieberoser Heide brannte am vergangenen Dienstag bereits eine Fläche von mehr als 100 Hektar. Die Feuerwehr Dahme-Spree hat den Brand unter Kontrolle gebracht, 150 Einsatzkräfte kämpfen weiter gegen das Feuer. Mittlerweile sind in ganz Brandenburg Feuerwehren in Alarmbereitschaft, in vielen Landkreisen herrscht die höchste Waldbrandwarnstufe.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Sendungsseite: http://reportage.zdf.de/

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 26. Juni 2019
ZDF Presse und Information