11.10.2019, 10:25 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

"Burgen – Mythos und Wahrheit": Vier Folgen in ZDFinfo


Die ersten Burgen des Mittelalters waren noch aus Holz errichtet.
Copyright: ZDF/Faber Courtial

Mit Schutzbauten begann die Geschichte der europäischen Burgen im Frühmittelalter. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurden die Bollwerke zu Symbolen der Macht für das aufkommende Rittertum. Die vierteilige Dokumentation "Burgen – Mythos und Wahrheit", die am Dienstag, 15. Oktober 2019, von 20.15 bis 23.15 Uhr in ZDFinfo zu sehen ist, beleuchtet diese Statussymbole des europäischen Mittelalters, die nur selten echten Wohnkomfort boten und häufig zu Zentren kriegerischer Auseinandersetzungen wurden.

Die Startfolge "Feste Mauern" um 20.15 Uhr schildert, wie die ersten Burgen als Holztürme auf befestigten Hügeln entstanden, sich in Europa aber dann bald unterschiedliche Bauformen entwickelten: in Frankreich und Britannien eher kompakt, im deutschsprachigen Raum mit hohen Bergfrieden. Doch überall nutzte man die Burgen, um Regionen zu sichern.

Folge 2 über "Die Macht der Ritter" zeigt ab 21.00 Uhr, wie die Burgen zu Beginn des Hochmittelalters zu Machtfaktoren wurden. Unter den Staufern setzte in Mitteleuropa ein Burgen-Boom ein. Die sichersten wurden als Schatzkammern und Gefängnisse genutzt. Auf der Burg Trifels in der Pfalz wurden zum Beispiel die Reichsinsignien des Heiligen Römischen Reiches verwahrt, aber auch König Richard Löwenherz war dort eingesperrt.

Im 14. Jahrhundert gab es schätzungsweise 13.000 Burgen auf dem Gebiet des heutigen Deutschland. Konflikte wurden nicht nur um Burgen, sondern immer häufiger auch in den Burgen ausgetragen. Folge 3, "Bollwerke der Macht", erzählt ab 21.45 Uhr, wie Angreifer von außen mit einem breiten Repertoire an Taktiken und Waffen zum Sturm auf die Burgen bliesen, während sich innen oftmals Erben eine Burg als Wohngemeinschaft teilten, was ebenfalls nicht selten zu blutigen Streitigkeiten führte. 

Donnernde Feuerwaffen läuteten zum Ende des Mittelalters den Niedergang der Burgen ein. Ihr Erbe traten neu entwickelte Festungen an, die für den Kampf mit den neuen Waffen optimiert waren. Das beleuchtet Folge 4, "Festungen und Kanonen", ab 22.30 Uhr. Burgbesitzer, die nicht dem Ruf in die Städte folgten, versuchten mit Investitionen die Burgen gegen Feuerwaffen zu wappnen – nur eine neue Festungsarchitektur bot ausreichend Schutz.

Die vier Folgen von "Burgen – Mythos und Wahrheit" sendet ZDFinfo unter anderem erneut am Dienstag, 22. Oktober 2019, von 15.45 bis 18.45 Uhr. Zwei Folgen zum "Mythos Burg" hatte das ZDF im August 2019 bereits in "Terra X" präsentiert. ZDFinfo zeigt direkt vor der Erstausstrahlung der vier Folgen "Burgen – Mythos und Wahrheit" noch einmal zwei Folgen der Reihe "Burgen – Monumente der Macht".

Insgesamt bietet der Digitalsender am Dienstag, 15. Oktober 2019, von 12.45 Uhr bis nach Mitternacht 17 Dokus aus der Welt des Mittelalters – hier die Übersicht:

12.45 Uhr: Mysterien des Mittelalters – Italiens Warlords

13.30 Uhr: Mysterien des Mittelalters – Die Schwerter von Castillon

14.15 Uhr: Mysterien des Mittelalters – Die Schlacht am Jordan

15.00 Uhr: Mysterien des Mittelalters – Das Rätsel der Sachsenfestung

15.45 Uhr: War of Thrones – Krieg der Könige: England gegen Frankreich

16.30 Uhr: War of Thrones – Krieg der Könige: Der verrückte König (1392-1453)

17.15 Uhr: War of Thrones – Krieg der Könige: Das Heiratsspiel (1461-1483)

18.00 Uhr: War of Thrones – Krieg der Könige: Die Macht der Frauen (1515-1558)

18.45 Uhr: Burgen – Monumente der Macht: Maurenfestung Gibralfaro

19.30 Uhr: Burgen – Monumente der Macht: Ordensfestung Marienburg

20.15 Uhr: Burgen – Mythos und Wahrheit: Feste Mauern

21.00 Uhr: Burgen – Mythos und Wahrheit: Die Zeit der Ritter

21.45 Uhr: Burgen – Mythos und Wahrheit: Bollwerke der Macht

22.30 Uhr: Burgen – Mythos und Wahrheit: Festungen und Kanonen

23.15 Uhr: Die Inquisition: Häretiker in England

24.00 Uhr: Die Inquisition: Hexenjagd

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/burgen

ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/zrzs/

https://kurz.zdf.de/GDe/

https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFinfo

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 11. Oktober 2019
ZDF Presse und Information