14.01.2021, 11:42 Uhr - Magazine/Interviews, Nachrichten/Aktuelles

Das Jahr endet mit umfangreicher Berichterstattung über Hoffen und Bangen in der Coronakrise

Top-Themen in den Hauptnachrichten, Dezember 2020 (in Minuten)

Im letzten Monat des Jahres 2020 bestimmt erneut das Coronavirus die Themenlage in den untersuchten Hauptnachrichtensendungen. Die aktuelle Dynamik in der Corona-Berichterstattung lässt sich an den Top-Themen des Monats deutlich erkennen. Dabei liegen die Diskussionen um Beschränkungen und Lockerungen auf dem ersten Platz. Auf den folgenden Plätzen finden sich der Impfstart in Deutschland mit dem ersten zugelassenen Vakzin und die Berichterstattung über die Abschottung Großbritanniens wegen einer gefährlichen Mutation des Virus. Abseits der Themen rund um Corona, rangieren lediglich fünf Ereignisse unter den Top-Themen, die nichts mit dem Virus und dessen Bekämpfung zu tun haben.

Betrachtet man die Entwicklung der Corona-Berichterstattung von März bis Dezember 2020, so zeigt sich, dass es ab März keinen einzigen Tag im Jahr 2020 gab, an dem über alle Nachrichten hinweg nicht mindestens 20 Prozent (ca. 25 Minuten pro Tag) der Sendezeit auf das Virus verwendet wurde. Nach dem Höhepunkt zwischen Mitte März und Mai sowie dem Absinken im Sommer, stiegen die Anteile parallel zu den Infektionszahlen im Herbst erneut an. Sie pendelten sich bis zum Ende des Jahres bei 50 bis 70 Prozent der Gesamtsendezeit ein.

Wie bereits im Vormonat, befinden sich auch im Dezember die gleichen drei politischen Akteure auf den Spitzenplätzen der Top-20. Bundeskanzlerin Angela Merkel führt die Liste erneut an. Gesundheitsminister Jens Spahn und der Ministerpräsident von Bayern, Markus Söder folgen auf den Rängen zwei und drei. Neben dem relativ regelmäßig in den Top-20 der präsentesten Politikerinnen und Politiker auftauchenden FDP-Vorsitzenden Christian Lindner lassen sich lediglich zwei Vertreter von Bündnis90/Die Grünen als Teil der der Opposition unter den Top-20 finden. Nachdem im Vormonat die AfD noch auf dem dritten Platz der Parteienpräsenz lag und damit die bisher sehr stabile Rangfolge der drei Spitzenplätze aufbrach, sind im Dezember die drei Spitzenpositionen wieder wie gewohnt besetzt. Es dominiert klar die CDU vor der SPD und der CSU.

Nach der moderaten Erhöhung der Politikberichterstattung im Vormonat lässt sich im Dezember eine formatübergreifende Reduzierung des Politikangebots und zugleich etwas höhere Anteile der gesellschaftlichen und kulturellen Themen beobachten. Im Hinblick auf den absoluten Sendeumfang liefern, wie gewohnt, die Nachrichtenjournale den größten Umfang an politischer Sendezeit, mit etwas weniger Abstand zu den Hauptnachrichtensendungen von ARD und ZDF und den privaten Programmen als Schlusslichter.

Den ausführlichen Bericht mit allen Grafiken finden Sie > hier

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Mainz, 14. Januar 2021
ZDF Presse und Information