23.06.2021, 10:04 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

"Der Fall Assange": ZDFinfo über die Geschichte von WikiLeaks

Für die US-Justiz gilt er als Spion und Verräter: Julian Assange veröffentlichte 2010 auf seiner Webseite "WikiLeaks" geheime Informationen über amerikanische Militäreinsätze im Irak und in Afghanistan. Seitdem ist er auf der Flucht, denn in den USA drohen ihm 175 Jahre Haft. Am Montag, 28. Juni 2021, 20.15 Uhr, beleuchtet die ZDFinfo-Dokumentation "Der Fall Assange – Die Geschichte von WikiLeaks" die Geschichte der Enthüllungsplattform und ihres Gründers. Der Film von Nicolas Vescovacci, Luc Hermann und Paul Moreira ist bereits in der ZDFmediathek abrufbar.

Seit mehr als zehn Jahren versucht die US-Regierung, "WikiLeaks" unter Druck zu setzen. Doch auf der Seite werden immer wieder geheime Dokumente veröffentlicht. 2016 sollen sie eine entscheidende Rolle bei den US-Wahlen und dem Sieg Donald Trumps gespielt haben sollen.

Julian Assange, Gründer der Plattform, befindet sich auf der Flucht vor der US-amerikanischen Justiz. Sieben Jahre lang fand er Asyl in der ecuadorianischen Botschaft in London. Wie sich später herausstellte, wurde der gebürtige Australier dort heimlich rund um die Uhr beobachtet. Nun muss Großbritannien über seine Auslieferung entscheiden. Zwar entschied sich ein Londoner Gericht im Januar 2021 dagegen, doch die USA legten Berufung ein.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/fallassange

"Der Fall Assange – Die Geschichte von WikiLeaks" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/7QJ/

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 23. Juni 2021
ZDF Presse und Information