28.06.2019, 11:00 Uhr - Kultur, Preise, Reportagen/Dokumentationen

Die Zukunftsmacher: ZDF-Doku zum Deutschen Gründerpreis 2019


Deutscher Gründerpreis
Copyright: ZDF/Deutscher Gründerpreis

Innovative Geschäftsideen und erfolgreiche Unternehmen rücken am Dienstag, 2. Juli 2019, bei der Verleihung des Deutschen Gründerpreises in den Blick. Im ZDF-Hauptstadtstudio treten jeweils drei Finalisten in den Kategorien Start-up und Aufsteiger an. Zudem wird eine Unternehmerpersönlichkeit für ihr Lebenswerk geehrt. Die Preisverleihung, moderiert von Barbara Hahlweg, ist ab 20.00 Uhr im Livestream in der ZDFmediathek zu verfolgen. Die Kandidaten für den Deutschen Gründerpreis 2019 sind zudem am Dienstag, 9. Juli 2019, 22.45 Uhr, im ZDF in der Dokumentation "Die Zukunftsmacher" zu erleben.

Der Deutsche Gründerpreis, ausgelobt von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, wird in diesem Jahr zum 18. Mal verliehen. Dass es keine leichte Aufgabe ist, ein Unternehmen zu gründen, zeigt die Dokumentation "Die Zukunftsmacher". Sie begleitet innovative Start-up-Unternehmer auf ihrem Weg von der Idee zur Umsetzung. Rolf-Dieter Lafrenz zum Beispiel ist eigentlich Unternehmensberater und revolutioniert gerade mit seinem zweiten Unternehmen Cargonexx die Logistikbranche. Mithilfe künstlicher Intelligenz optimiert er die Auslastung von Lkw und schont damit auch noch die Umwelt. Wird die Branche seine Idee annehmen? Die Filmemacher Nera Smiljanic und Alexander Pessler begleiten ihn dabei, wie er versucht, Großkunden zu überzeugen. Und auch bei Investoren muss er sich beweisen: Glauben diese an seine Idee, damit er richtig durchstarten kann?

Mit Exoskeletten made in Germany wollen die Gründer von German Bionic Systems den Menschen in den Mittelpunkt der Industrie 4.0 stellen. Exosklette unterstützen Menschen bei Bewegungsabläufen, vor allem in der Industrie. Das Filmteam begleitet die Unternehmer bei der Eröffnung ihrer ersten Produktionshalle. Können sie mit den bisher führenden asiatischen Unternehmen konkurrieren? Und werden sie es schaffen, ihre Exoskelette im großen Stil in die Industrie zu bringen?

Den Schritt in die Industrie wollen auch die Gründer von Swabian Instruments schaffen. Da in der Quantentechnologie noch immer Messgeräte fehlten, die Photonen präzise erkennen können, haben sie ihre eigenen entwickelt. Mit diesen Messgeräten könnten die Computersysteme der übernächsten Generation entworfen werden. Doch vor allem Forscher brauchen die Geräte der Schwaben. Schaffen sie es, den weltweit führenden Forscher auf diesem Gebiet zu überzeugen?

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/gruenderpreis. Von der Preisverleihung stehen ab Mittwoch, 3. Juli 2019, 10.00 Uhr, Fotos zur Verfügung.

Deutscher Gründerpreis auf den ZDF-Unternehmensseiten: https://zdf.de/zdfunternehmen/engagement-csr-116.html

Deutscher Gründerpreis: https://deutscher-gruenderpreis.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 28. Juni 2019
ZDF Presse und Information