16.04.2020, 14:02 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

Dirk Steffens erkundet rätselhafte Phänomene für "Terra X"


Dirk Steffens untersucht in den Ruinen von Hierapolis das rätselhafte Höllentor.
Copyright: ZDF/Oliver Roetz

Auch in der neuen Staffel der erfolgreichen "Terra X"-Reihe "Rätselhafte Phänomene" stellt Moderator Dirk Steffens an den Sonntagen, 19. und 26. April 2020, jeweils 19.30 Uhr, wieder weltweit ungewöhnliche Naturphänomene vor und erklärt die dahinter wirkenden Naturgesetze. Die beiden Filme sind bereits jetzt in der ZDFmediathek unter https://terra-x.zdf.de online verfügbar. 

In der ersten Folge, "Sternengold und der Hauch des Todes", am Sonntag, 19. April 2020, 19.30 Uhr, ist Dirk Steffens in der Türkei, Schottland, Deutschland und auf Island unterwegs. Im antiken Hierapolis in der Türkei starben Opfertiere scheinbar ohne menschliches Zutun. Nur einen Steinwurf entfernt haben sich in den vergangenen Jahrtausenden die atemberaubend schönen Kalksinterterrassen von Pamukkale geformt. Was steckt hinter diesen beiden Phänomenen? In Schottland geht Dirk Steffens der Existenz von Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness", aus wissenschaftlicher Sicht auf den Grund. Etwas schwieriger wird es bei der Suche nach dem Ursprung des Goldes auf unserem Planeten. Denn diese führt unter anderem ins Weltall. Und wie komplex natürliche Phänomene sein können, zeigen die Geysire auf Island. 

In der Folge "Diamantenfieber und sprechende Pflanzen" am Sonntag, 26. April 2020, 19.30 Uhr, ist Dirk Steffens in den Niederlanden, Afrika, Deutschland, Norwegen und Ägypten auf der Spur ungewöhnlicher Naturphänomene. Lange waren Diamanten kostbare Zufallsfunde. In Afrika soll ein Baum wachsen, der Diamantenvorkommen verrät. Aber auch untereinander geben Pflanzen geheimnisvolle Botschaften weiter. Dirk Steffens versucht, sie wissenschaftlich zu ergründen. Am Roten Meer in Ägypten geht Dirk Steffens der spannenden Frage nach, ob Delfine tatsächlich bewusst Menschen retten. Die Beobachtung der freilebenden Meeressäuger verrät Erstaunliches. 

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax 

Zum ersten Teil, "Sternengold und der Hauch des Todes", ist ab Sonntag, 19. April 2020, auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://youtube.com/c/terra-x ein Webvideo abrufbar. Zum zweiten Teil, "Diamantenfieber und sprechende Pflanzen", gibt es ein Webvideo, das am Samstag, 25. April 2020, um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek und am Sonntag, 26. April 2020, auf dem YouTube-Kanal veröffentlicht wird. 

Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben. Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/ 

"Terra X" in der ZDFmediathek: https://terra-x.zdf.de 

https://twitter.com/ZDFpresse  

Mainz, 16. April 2020
ZDF Presse