16.11.2018, 10:40 Uhr - Kultur, Reportagen/Dokumentationen, Dreharbeiten

Dreharbeiten zu ZDF/3sat-Dokumentation über geheime Orte der Erde

Einst galt Kolmannskuppe als reichste Stadt Afrikas. Heute ist der Ort, an dem man früher Diamanten auf der Straße finden konnte, verlassen.
Copyright: ZDF/Carsten Gutschmidt

Es gibt Orte auf der Erde, die für die meisten Menschen nicht zugänglich sind. Für eine neue ZDF/3sat-Auftragsproduktion mit dem Arbeitstitel "TABU – Verbotene Orte" besucht ein Filmteam einige dieser Plätze. Die Dreharbeiten beginnen mit einer Reise zu den Diamantminen an der Skeleton Coast im Nordwesten von Namibia. Die Dokumentation wird 2019 bei "Terra X" im ZDF und bei 3sat zu sehen sein.

Die ersten Diamanten in Namibia hatte 1908 der Thüringer Bahnbeamte August Stauch gefunden und damit einen Diamantenrausch ausgelöst. Viele Glücksritter suchten daraufhin in der trockenen Landschaft nach den edlen Steinen und wurden Milliardäre. Doch warum existiert bis heute rund um die Fundorte ein riesiges Sperrgebiet? Welche Geheimnisse jenseits des Stacheldrahtes verborgen sind, versuchen Autor Friedrich Klütsch und Regisseur Carsten Gutschmidt herauszufinden.

Der zweite verbotene Ort, den das Filmteam aufsucht, ist eine Kapelle in dem äthiopischen Dorf Axum. Trotz seines unscheinbaren Äußeren soll das Kirchlein eines der größten Menschheitsgeheimnisse enthalten: die Bundeslade, die nach biblischer Darstellung unter anderem die zwei Steintafeln mit den Zehn Geboten enthalten soll und damit einer der heiligsten Gegenstände für Juden und Christen ist.

Der dritte Ort ist für Besucher nicht nur tabu, sondern möglicherweise sogar tödlich. Auf der Insel Nord-Sentinel im Indischen Ozean lebt ein indigenes Volk, das keinen Kontakt zur Außenwelt wünscht. Wer sich dem Eiland nähert, riskiert es, mit Pfeilen beschossen zu werden. Seit 1996 hat die indische Regierung die Insel zum streng bewachten Sperrgebiet erklärt, um sowohl das Volk der Sentinelesen vor zudringlichen Touristen und Wilderern als auch mögliche Besucher vor den Insulanern zu schützen. 

 

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

"Terra X" bei Youtube: https://bit.ly/2AK1f01

"Terra X" bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

"Terrax X" bei Instagram: https://instagram.com/terraX/

https://twitter.com/ZDFpresse 

 

Mainz, 16. November 2018
ZDF Presse und Information