02.09.2021, 14:53 Uhr - Dreharbeiten, Film

Drehstart für ZDF-Koproduktion "Geranien"

Von links: Konnie (Marion Ottschick), Harald (Peer Martiny) und Nina (Friederike Becht)
Copyright: ZDF/Julian Paul Umbach

Derzeit finden in Holzwickede im Ruhrgebiet Dreharbeiten für den modernen Heimatfilm "Geranien" statt. Der Hochschul-Abschlussfilm von Regisseurin Tanja Egen entsteht in Koproduktion mit der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel. Der Film erzählt von zwei sehr unterschiedlichen Frauen, Mutter und Tochter, die sich nach dem Tod der Oma wieder einander annähern. In den Hauptrollen sind Friederike Becht und Marion Ottschick zu sehen. 

Zur Beerdigung der geliebten Oma kehrt Nina (Friederike Becht) zurück in ihr Elternhaus im Ruhrgebiet. Sie lebt als Schauspielerin in Amsterdam ein betont unabhängiges und freies Leben – ganz anders als das ihrer Mutter Konnie (Marion Ottschick) in Holzwickede. Wie schwer es Konnie fällt, Frieden mit ihrer verstorbenen Mutter zu schließen, bemerkt Nina zunächst nicht. Viel zu sagen haben sich die beiden Frauen ohnehin nicht – auch, wenn sie dies nicht zugeben. Weil die Beerdigung um ein paar Tage verschoben wird, bleibt Nina länger als geplant in der alten Heimat. Zeit, für eine langsame Annäherung von Mutter und Tochter. 

"Geranien" ist eine Produktion der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH (DFFB) in Koproduktion mit der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel. Die Redaktion hat Jakob Zimmermann. Gedreht wird voraussichtlich bis 9. Oktober 2021. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. 

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/geranien 

Weitere Dreharbeiten für das ZDF: https://presseportal.zdf.de/pm/aktuelle-dreharbeiten-des-zdf/ 

Das kleine Fernsehspiel bei Twitter: https://twitter.com/ZDF_DKF 

Mainz, 2. September 2021
ZDF Presse und Information
https://twitter.com/ZDFpresse