04.05.2018, 15:19 Uhr - Dreharbeiten, Reportagen/Dokumentationen

Drehstart für zweiteilige ZDF/3sat-Dokumentation zur Geschichte der Juden und des Antisemitismus in Europa

Der Cambridge-Historiker Sir Christopher Clark an der Klagemauer in Jerusalem bei Dreharbeiten zu einer zweiteiligen ZDF/3sat-Dokumentation über die Geschichte der Juden.
Copyright: ZDF/Noam Sharon

Warum werden Juden immer wieder Opfer von Diskriminierung und Angriffen? Wo ist jüdisches Leben unangefochten und unbehelligt? Zum Gedenktag 80 Jahre nach den Novemberpogromen 1938 und mit Blick auf aktuelle antisemitische Vorfälle im In- und Ausland widmet das ZDF der Geschichte der Juden in Europa eine zweiteilige Dokumentation.

Die Dreharbeiten mit Sir Christopher Clark, der die beiden Filme präsentiert, haben Ende April in Israel begonnen. Der Cambridge-Historiker und gebürtige Australier macht sich auf den Weg zu bedeutenden Schauplätzen in Europa und im Nahen Osten, sucht nach Zeugnissen und Spuren jüdischer Geschichte und antisemitischer Verfolgung.

Welche Traditionen hat das Judentum hinterlassen, welche Werte, die aus Europa nicht mehr wegzudenken sind, geprägt? Welche wissenschaftlichen, religiösen und kulturellen Fundamente hat es gelegt? Christopher Clark, der in der Vergangenheit bereits erfolgreiche historische Doku-Reihen wie "Die Deutschland-Saga" und "Die Europa-Saga" im ZDF präsentierte, wird sich auch diesen Fragen widmen. Clark spricht mit Historikern, Angehörigen jüdischer Gemeinden, Zeitzeugen sowie mit gesellschaftlichen und politischen Akteuren, die sich heute um Verständigung bemühen. Er begibt sich aber auch an Brennpunkte, wo heute wieder antisemitische Parolen laut werden.

Die zweiteilige Dokumentation ist eine ZDF/3sat-Auftragsproduktion der interscience film. Produzent und Regisseur ist Gero von Boehm. Die redaktionelle Leitung liegt bei Prof. Peter Arens und Stefan Brauburger.

Zum 80. Jahrestag der Novemberpogrome am 9. November ist außerdem ein Beitrag in der Reihe ZDF-History geplant sowie ein Programmschwerpunkt bei 3sat.

Der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands wird zu der zweiteiligen Dokumentation begleitende Unterrichtsmaterialien erstellen.

https://terra-x.zdf.de

https://www.youtube.com/terrax

http://facebook.com/ZDFterraX

https://www.instagram.com/terraX/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Mainz, 4. Mai 2018
ZDF Presse und Information