04.03.2020, 14:47 Uhr - Dreharbeiten, Film

"Dreiraumwohnung" statt "Zweibettzimmer"

Drehstart für ZDF-Fernsehfilm mit Anja Kling und Carol Schuler

Konstanze (Anja Kling) und Jaqueline (Carol Schuler).
Copyright: ZDF/Conny Klein

"Dreiraumwohnung" mit Anja Kling und Carol Schuler in den Hauptrollen ist die Fortsetzung der erfolgreichen ZDF-Komödie "Zweibettzimmer". Erneut treffen die beiden grundverschiedenen Frauen aufeinander und müssen versuchen, miteinander klar zu kommen. Die Dreharbeiten für den ZDF-Fernsehfilm der Woche haben Anfang der Woche in Berlin begonnen. Kirsten Peters und Isabel Kleefeld, die auch Regie führt, schrieben das Drehbuch. Neben den beiden Hauptdarstellerinnen spielen Caroline Peters, Ben Braun, Yun Huang, Alexander Schubert, Dietrich Adam und viele andere.

Jaqueline (Carol Schuler) ist aus ihrer Wohnung geflogen und nistet sich "nur für eine Nacht" mit ihren drei Kindern in Konstanzes (Anja Kling) Haus ein. Aus einer Nacht werden Wochen. Die Chaosqueen Jaqueline trifft auf die Perfektionistin und Ärztin Konstanze. Konstanze muss lernen, wie Freundschaft geht. Das zumindest erwarten ihre Kinder. Denn die Kinder der beiden verstehen sich prächtig. Und auch bei Konstanzes  Bewerbung auf die Chefarztstelle interessiert man sich plötzlich für ihre soziale Kompetenz.

Gedreht wird bis Anfang April in Berlin und Brandenburg. "Dreiraumwohnung" ist eine Produktion der W&B Television GmbH. Produzenten sind Kerstin Nommsen, Quirin Berg und Max Wiedemann. Die Redaktion im ZDF hat Karina Ulitzsch. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Die Komödie "Zweibettzimmer" steht noch bis Sonntag, 10. Mai 2020, in der ZDFmediathek zur Verfügung:
https://www.zdf.de/filme/der-fernsehfilm-der-woche/zweibettzimmer-100.html

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, Telefon: 030 – 2099-1098;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information,
Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/dreiraumwohnung

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 4. März 2020
ZDF Presse und Information