28.09.2017, 08:00 Uhr - Kultur, Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

Ein Jahr funk von ARD und ZDF

Das junge Content-Netzwerk bietet inzwischen über 60 Formate

funk
Copyright: ZDF/funk

Im Oktober 2017 blickt das Content-Netzwerk funk auf sein erstes Jahr zurück. 20 Prozent der 14- bis 29-Jährigen kennen die Marke funk laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2017. Das Portfolio des Netzwerks umfasst mittlerweile über 60 Formate. Die Talentförderung von Newcomern ist dabei ein genauso wichtiger Bestandteil wie die Entwicklung neuer Inhalte mit etablierten Gesichtern der Webvideobranche.

Alle funk-Kanäle zählen insgesamt 256 Millionen Views auf YouTube und 90 Millionen Aufrufe auf Facebook (Zeitraum: 1.10.2016 bis 31.08.2017). Videos wie "Neue Rechte Welle" vom Investigativ-Format "Jäger & Sammler" und das Satirevideo "Masters of Germany" zur Bundestagswahl vom "Bohemian Browser Ballett" verzeichnen mehrere Millionen Aufrufe. Die fiktionale Mystery-Serie "Wishlist" konnte unter anderem beim Grimme-Preis und beim  Deutschen Fernsehpreis 2017 überzeugen, das Satireformat "Datteltäter" erhielt den Grimme Online Award 2017, und die Teams vom "Kliemannsland" sowie vom Reportage-Format "Y-Kollektiv" wurden beim Webvideopreis 2017 ausgezeichnet.  

"Wir haben in den vergangenen Monaten zusammen mit den Kollegen von ARD und ZDF viele Formate angeschoben, viel positives Feedback von unseren Nutzern bekommen und sogar ein paar Preise gewonnen. Wir wollen aber noch mehr ausprobieren und natürlich weiterhin beobachten, was funktioniert und was nicht. Wir analysieren genau, wo wir schon gute Wege gefunden haben und woran wir noch intensiver arbeiten müssen. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel angekommen und haben natürlich noch einige Formate in der Pipeline", so das Programmgeschäftsführer-Duo Florian Hager und Sophie Burkhardt.

Demnächst startet funk die erste Minecraft-Serie in Deutschland unter dem Titel "Antarktika" mit dem "Let’s Player Herr Bergmann". Auch bei bereits etablierten funk-Formaten gibt es Zuwachs: So wird die neue Kochshow "Koch ma!" im "Kliemannsland" entstehen und die zweite Staffel von "Wishlist" produziert. Für 2018 laufen derzeit die Vorbereitungen für die Adaption der norwegischen Erfolgsserie "Skam", um nur einige der kommenden Projekte zu nennen. Das Content-Netzwerk von ARD und ZDF ist am 1. Oktober 2016 mit rund 40 verschiedenen Formaten auf Facebook, YouTube, Instagram, Snapchat und funk.net gestartet.

Über funk

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 60 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creatorn und Produzenten. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partnern die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net

Pressekontakt:

funk Presse-Team, Telefon: 0170 – 9177990, presse@funk.net

Keine News zu funk mehr verpassen: presse.funk.net/benutzer/akkreditierung

Mainz, 28. September 2017
ZDF Presse und Information