26.02.2020, 14:40 Uhr - Film, Kultur, Serien, Unternehmen

"European Alliance" geht im ZDF auf Sendung

ZDF, France Télévisions und RAI berichten über aktuellen Stand der Koproduktions-Allianz


Logo "ZDF"
Copyright: ZDF/Corporate Design

Seit zwei Jahren arbeiten ZDF, France Télévisions und RAI erfolgreich in der "European Alliance" zusammen. Im Rahmen der Berlinale trafen sich die Verantwortlichen der drei öffentlich-rechtlichen Sender, um den Stand der laufenden Projekte zu besprechen und Perspektiven für zukünftige Koproduktionen zu entwickeln. Mit der Kooperation sollen sowohl das kulturelle Selbstbewusstsein in der europäischen Serienproduktion als auch die jeweilige Marktposition im Wettbewerb gestärkt werden.

"Wir haben angekündigt, jetzt liefern wir: Nach zwei Jahren gehen die ersten herausragenden Serienprojekte auf den Schirm. Sie alle zeichnen sich durch ihren hochkarätigen internationalen Cast aus. Die 'European Alliance' ermöglicht es uns, frühzeitig außerordentliche Projekte zu identifizieren und mit viel Kompetenz und Talent zu realisieren", so Dr. Simone Emmelius, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Internationale Fiktion.

"2020 wird ein wichtiges Jahr für die 'European Alliance', mit dem Start der ersten Projekte, die wir in den vergangenen beiden Jahren entwickelt haben: 'Mirage – Gefährliche Lügen', 'Survivors', 'In 80 Tagen um die Welt', 'Der Schwarm'. Das Jahr 2020 wird auch gekennzeichnet sein durch neue großartige Projekte, die wir weiterverfolgen. Wir glauben, dass wir unseren Zuschauern ein größeres Serienangebot und vielfältigere Casts bieten können, wenn wir unsere Kräfte bündeln", sagt Nathalie Biancolli, Leiterin Internationale Koproduktionen und Lizenzankäufe von France Télévisions.

"Wie aus den zahlreichen laufenden Projekten hervorgeht, bietet die Allianz eine hervorragende Gelegenheit und einen Anreiz, sich bei der Produktion von Serien auf internationaler Ebene auf höchstem Niveau zu behaupten. Für uns steht die 'European Alliance' für die Freude und Verantwortung, die unsere Geschichten mit sich bringen. Sie können dazu beitragen, die europäische TV-Fiktion endlich auf die globale Bühne zu bringen", so Eleonora Andreatta, Direktorin von RAI Fiction.

Mit der Thrillerserie "Mirage – Gefährliche Lügen" feiert in diesem Frühling das erste Projekt der "European Alliance" Premiere im ZDF: Der Dreiteiler ist ab Sonntag, 22. März 2020, 22.15 Uhr, im ZDF zu sehen. Vor der Kulisse Abu Dhabis wird die Geschichte einer Security-Expertin für Atomkraft-Anlagen erzählt, die ins Fadenkreuz der CIA gerät. Neben den deutschen Hauptdarstellern Hannes Jaenicke und Jeanette Hein standen die Französin Marie-Josée Croze und der Brite Clive Standen vor der Kamera. Die Regie hatte Louis Choquette, das Drehbuch stammt von Benedicte Charles, Franck Philippon und Olivier Pouponneau. Produziert wurde "Mirage" von Lincoln TV und Wild Bunch Germany.

Mit "In 80 Tagen um die Welt" wird Ende 2020 ein zweites Projekt der öffentlich-rechtlichen Koproduktions-Allianz zu sehen sein. Die historische Abenteuerserie basiert auf dem gleichnamigen Romanklassiker von Jules Verne: Im Jahr 1872 will der englische Gentleman Phileas Fogg (David Tennant) gemeinsam mit seinem Butler Passepartout (Ibrahim Koma) in 80 Tagen um die Welt reisen. Begleitet werden die beiden Abenteurer von der ehrgeizigen Journalistin Abigail Fix (Leonie Bennesch), die darauf hofft, einen Scoop landen zu können. Regisseur Steve Barron wird das Drehbuch von Ashley Pharoah inszenieren. Slim Film + Television und Federation Entertainment produzieren die Serie.

Die Dreharbeiten zur Mystery-Serie "Survivors" starten im kommenden Frühjahr. In der zwölfteiligen Serie gerät das Segelboot "Arianna" in einen gewaltigen Sturm. Nachdem das Schiff und seine Besatzung ein Jahr lang verschwunden waren, taucht es auf offener See wieder auf. Doch von den zwölf Crew-Mitgliedern sind nur noch sieben am Leben. Es scheint, als hüteten die Überlebenden ein schreckliches Geheimnis. Carmine Elia ("The Sea Beyond", "The Red Door") wird die Regie übernehmen. Das Drehbuch stammt von Viola Rispoli, Sofia Bruschetta, Ivano Fachin, Giovanni Galassi und Tommaso Matano. Die Serie wird koproduziert von RAI Fiction, Rodeo Drive Srl, Cineteve und ZDF in Zusammenarbeit mit France Télévisions.

Die Dreharbeiten für die italienisch-französische Koproduktion "Leonardo" haben im Dezember 2019 begonnen. Die achtteilige Serie erzählt die Geschichte des gleichnamigen italienischen Genies der Renaissance. Das Drehbuch stammt von Fran Spotnitz ("Medici", "The Man in the High Castle", "Akte X") und Steve Thompson ("Sherlock", "Deep State"). "Leonardo" wird produziert von Lux Vide in Zusammenarbeit mit RAI Fiction, Big Light Productions und in Verbindung mit Sony Pictures Television.

Ein weiteres Highlight der "European Alliance" ist die Romanverfilmung von Frank Schätzings Science-Fiction-Bestseller "Der Schwarm". Die Dreharbeiten zur Event-Serie starten voraussichtlich im Herbst 2020. Die Serie wird produziert von Intaglio Films und ndF International Production. Neben den Partnern der Koproduktions-Allianz beteiligen sich zudem die NENT Group, ORF und SRF.

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 26. Februar 2020
ZDF Presse und Information