31.01.2018, 15:22 Uhr - Sport

Generalprobe für Olympia – das Weltcup-Wochenende live im ZDF

Beim Weltcup-Skispringen aus Willingen dabei: Moderator Norbert König (l.) und ZDF-Experte Toni Innauer
Copyright: ZDF/Daniel Karmann

Wenige Tage vor dem Start der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (live im ZDF ab 10. Februar 2018) steht für viele Athleten am kommenden Wochenende ein letzter Formcheck auf dem Programm. "ZDF SPORTextra" berichtet am Samstag, 3. Februar, und Sonntag, 4. Februar 2018, in Wintersportsendestrecken jeweils ab 10.15 Uhr live und in Zusammenfassungen von den diversen Weltcup-Veranstaltungen.

Los geht es am Samstag mit der Sprint-Abfahrt der alpinen Skidamen auf der Kandahar-Piste von Garmisch-Partenkirchen, wo die deutschen Speedfahrerinnen um Viktoria Rebensburg beim Heimrennen gute Leistungen zeigen möchten. Bei diesem Wettbewerb werden zwei Läufe ausgetragen, die dreißig Besten qualifizieren sich für den zweiten Durchgang. Darüber hinaus stehen die Wettbewerbe der Snowboarder am Feldberg/Schwarzwald und der Telemark-Weltcup in Bad Hindelang auf dem Samstagsprogramm des ZDF. Den abschließenden Höhepunkt des Sporttages bietet das stimmungsvolle Skispringen im hessischen Willingen, wo das starke deutsche Team seine Ambitionen für Olympia unterstreichen will.

Mit dem zweiten Einzelspringen in Willingen geht es am Sonntag gleich weiter. Auch die Skidamen tragen an diesem Tag ihr zweites Abfahrtsrennen in Garmisch aus. Daneben berichtet "ZDF SPORTextra" unter anderem über die weiteren Wettbewerbe der Snowboarder am Feldberg und der Telemarkskifahrer in Bad Hindelang.

https://presseportal.zdf.de/pm/olympische-winterspiele-2018-live-im-zdf/

http://zdfsport.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFsport

http://facebook.com/ZDFsport 

Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 – 70-15715;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Mainz, 31. Januar 2018
ZDF Presse und Information