09.06.2020, 13:44 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

Grüner Strom: "plan b" über Macher der Energiewende

In der Region Rhein-Hunsrück hat Windpionier Werner Vogt 1995 das erste Bürger-Windrad aufgestellt, rechts sein Sohn Dominik.
Copyright: ZDF/Jasper Engel

Der Abschied von Öl, Atom und Kohle und die damit verbundene Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt und kommt nur schleppend voran. In "Frischer Wind für grünen Strom – Die Macher der Energiewende" stellt "plan b" am Samstag, 13. Juni 2020, 17.35 Uhr im ZDF, Pioniere und Kommunen vor, die auf erneuerbare Energien setzen. Der Film von Eva Münstermann, Joanna Michna und Nanje Teuscher steht ab Freitag, 12. Juni 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Auf der dänischen Insel Samsø wissen die 3700 Einwohner, wie man das macht: Energie sparen und sie selbst klimaneutral erzeugen – mit Wind, Biomasse und Solarthermie. Als einer der ersten erkannte Landwirt Jørgen Traneberg vor gut 20 Jahren das wirtschaftliche Potenzial der Energiewende: Damals stellte er ein eigenes Windrad auf die Weide – neben seine Kühe. Traneberg schätzt vor allem seine Unabhängigkeit als Energieproduzent. Eine Delegation japanischer Reisbauern besucht Tranebergs Hof, um vor Ort zu lernen, wie sich die Energiewende für alle lohnen kann.

In Deutschland hat die Region Rhein-Hunsrück eine Vorreiterrolle: Der Landkreis produziert dreimal so viel Energie wie er selbst verbraucht und setzt dabei vor allem auf Windkraft. Ideale Bedingungen für den Bund, um im Hunsrück das Stromnetz der Zukunft zu erproben: Im Ort Gödenroth steht seit 2018 ein Batteriespeicher, der überschüssigen Strom aus erneuerbaren Quellen puffert und ihn bei Bedarf an Verbraucher weiterleitet.

Mit Wind kann die Metropole München nicht punkten – sie vertraut auf einen Schatz tief unter der Stadt: ein schier unerschöpfliches Reservoir an Erdwärme. Das kostbare Gut soll stärker genutzt werden – in München entsteht die größte Geothermie-Anlage Deutschlands. Kai Zosseder und Daniela Pfrang von der Uni München begleiten die Münchner Stadtwerke dabei, die neuen Bohrungen sicher und umweltverträglich durchzuführen. Bis 2040 will die Metropole ihre Bürger zu 100 Prozent klimaneutral mit Wärme versorgen – mithilfe der Geothermie.

Wie wäre es, sich von allen Strom- und Wärmeversorgern unabhängig zu machen? Die beiden Schweizer Umweltpioniere Walter und René Schmid haben das verwirklicht: mit einem energieautarken Mehrfamilienhaus. Die Versorgung der neun Wohnungen mit Wärme, Warmwasser und Strom leistet das Gebäude selbst – dank moderner Solarzellen auf dem Dach und an der Fassade. Hocheffiziente Haushaltsgeräte helfen Bewohnern, nicht mehr Energie zu verbrauchen, als das Haus produziert.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 –70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/planb

Für akkreditierte Journalisten steht die "plan b"-Dokumentation "Frischer Wind für grünen Strom – Die Macher der Energiewende" im Vorführraum des ZDF-Presseportals vorab zur Verfügung.

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/plan-b/

Die Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/2VK/

"plan b" in der ZDFmediathek: https://planb.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 9. Juni 2020
ZDF Presse und Information