10.12.2019, 09:57 Uhr - Nachrichten/Aktuelles

Grundrente und der Kampf um den SPD-Vorsitz sind die Top-Themen der Fernsehnachrichten

Top-Themen in den Fernsehnachrichten, November 2019

Ein, verglichen mit anderen Monaten, geringer Umfang reicht im November 2019 zwei innenpolitischen Themen, um die Rangreihe der Top-Themen anzuführen. So wird in den untersuchten Hauptnachrichtensendungen und Nachrichtenmagazinen am umfangreichsten über die Einigung der Großen Koalition bei der Grundrente und den Kampf um den SPD-Vorsitz berichtet. Ein Thema aus dem Bereich der Kriminalität rangiert auf Platz 3: der Juwelenraub im Grünen Gewölbe in Dresden, wobei hier klare Unterschiede zwischen den einzelnen Nachrichtensendungen deutlich werden. Außenpolitische Themen spielen in diesem Monat kaum eine Rolle: Lediglich eine Messerattacke mit terroristischem Hintergrund in London und eine Zeugenaussage gegen Donald Trump in den Impeachment-Ermittlungen finden größere Beachtung.

Akteure der Großen Koalition bestimmen im November die Berichterstattung: Politikerinnen und Politiker von CDU/CSU und der SPD werden besonders oft genannt, zitiert oder mit einem O-Ton gezeigt. Wie auch in den Vormonaten führt Bundeskanzlerin Angela Merkel die Top-20 an, Platz zwei belegt Annegret Kramp-Karrenbauer. Der Machtkampf um den SPD-Vorsitz lässt sich ebenfalls an den Daten ablesen: Olaf Scholz, Norbert Walter-Borjans, Klara Geywitz sowie Saskia Esken sind allesamt in den Top-20 vertreten. Von der Opposition schaffen es nur drei Politikerinnen und Politiker in die Rangreihe: Annalena Baerbock von Bündnis 90/Die Grünen, Dietmar Bartsch von Die Linke und Alexander Gauland von der AfD. Wird nicht die Präsenz der Einzelakteure betrachtet, sondern diejenige der Parteien, so dominieren CDU und SPD: Die CDU belegt den ersten Platz, die SPD rangiert – trotz der Berichterstattung über den Parteivorsitz – mit Abstand auf Platz zwei. Den dritten Platz nimmt Bündnis 90/Die Grünen ein, gefolgt von der AfD.

Dominiert wird die Nachrichtenberichterstattung aller untersuchten Sendungen durch politische Themen. Am intensivsten berichten heute journal, Tagesschau und die Tagesthemen über diesen Themenkomplex. Insbesondere bei den privaten Nachrichtenangeboten fällt der Anteil deutlich geringer aus. Hier werden Verschiebungen im Fokus der Berichterstattung deutlich. RTL aktuell legt – im Vergleich zu den anderen untersuchten Formaten – ein größeres Gewicht auf Sportthemen. Über Angstthemen berichten sowohl RTL als auch Sat.1 vergleichsweise intensiver; hier fällt vor allem der Juwelenraub in Dresden ins Gewicht.

Den ausführlichen Bericht mit allen Grafiken finden Sie > hier

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Mainz, 10. Dezember 2019
ZDF Presse und Information