Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 12. Juli 2022, finden ganztägig Wartungsarbeiten statt. In dieser Zeit werden die Presseportalinhalte nicht zur Verfügung stehen.
25.02.2022, 12:30 Uhr - Magazine/Interviews, Nachrichten/Aktuelles, Reportagen/Dokumentationen, Unternehmen

Krieg in Europa: "Morgenmagazine" von ARD und ZDF senden am Wochenende


Harriet von Waldenfels und Mitri Sirin moderieren das "ZDF-Morgenmagazin" erstmals am Samstag.
Copyright: ZDF/[F] Benno Kraehahn [H] Marcus Höhn [M] RETOUCHING DE LUXE

Der Krieg in der Ukraine bestimmt die Nachrichten-Agenda. Um dem großen Informationsinteresse gerecht zu werden, senden die "Morgenmagazine" von ARD und ZDF zum zweiten Mal in fast 30 Jahren an einem Wochenende. Am Samstag, 26. Februar 2022, berichtet das "ZDF-Morgenmagazin" von 7.00 bis 10.30 Uhr über das aktuelle Kriegsgeschehen, am Sonntag, 27. Februar 2022, ist das "ARD-Morgenmagazin" von 7.00 bis 9.30 Uhr auf Sendung. Beide Live-Sendungen sind jeweils sowohl in der ARD als auch im ZDF zu sehen. 

Das "ZDF-Morgenmagazin" setzt damit eine Sendungswoche fort, die bereits am Donnerstag und Freitag aufgrund des Angriffs Russlands auf die Ukraine zu einer jeweils 90-minütigen Verlängerung der Sendezeit führte. Mitri Sirin und Harriet von Waldenfels waren an beiden Tagen jeweils bis 10.30 Uhr im Einsatz, um den Zuschauerinnen und Zuschauern über Live-Schalten, Gespräche und Berichte eine Einordnung der dynamischen Nachrichtenlage zu bieten. Beide werden auch das erste "ZDF-Morgenmagazin" am Samstag moderieren. 

Das "ARD-Morgenmagazin" am Sonntag wird von Sven Lorig und Anna Planken präsentiert. Für beide beginnt die Arbeitswoche somit einen Tag früher: In der Woche von Montag, 28. Februar, bis Freitag, 4. März 2022, ist das "ARD-Morgenmagazin" auf Sendung. 

Die Idee zu den "Morgenmagazinen" von ARD und ZDF entstand vor über 30 Jahren, als ebenfalls ein Krieg deutlich werden ließ, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer bereits am frühen Morgen über die aktuellen Entwicklungen kompetent informiert werden wollen. Der Golfkrieg im Jahr 1991 gilt als Auslöser dafür, dass im Juli 1992 das "ARD-Morgenmagazin" und das "ZDF-Morgenmagazin" auf Sendung gingen und seitdem im 14-tägigen Wechsel montags bis freitags von 5.30 bis 9.00 Uhr die Zuschauerinnen und Zuschauer von ARD und ZDF umfassend informieren. 

Die beiden "Morgenmagazine" am Wochenende sind nicht nur bei ARD und ZDF, sondern auch auf phoenix zu sehen – und zudem im Livestream in den Mediatheken von ARD und ZDF. 

Ansprechpartner ZDF: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfmorgenmagazin oder über www.ardfoto.de

Pressekontakt ARD: Presse und Information, E-Mail: presse.daserste@ard.de 

ZDFmediathek: https://zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin

 

Mainz, 25. Februar 2022
ZDF-Kommunikation
https://twitter.com/ZDFpresse