06.03.2018, 13:42 Uhr - Serien

Krimiserie "New Blood – Tod in London" als BBC-Fassung in ZDFneo

Junior-Ermittler Stefan Kowolski (Mark Strepan, l.) und Trainee-Detective Arash "Rash" Sayyad (Ben Tavassoli, r.)
Copyright: ZDF/Des Willie

Die beiden jungen Ermittler Arash "Rash" Sayyad (Ben Tavassoli) und Stefan Kowolski (Mark Strepan) arbeiten in London völlig unabhängig voneinander an komplizierten Fällen – bis sich die Hobby-Athleten zufällig bei einem Triathlon kennenlernen und im Gespräch bemerken, dass ihre Ermittlungen unerwartete Verbindungen aufweisen. ZDFneo zeigt die Krimiserie "New Blood – Tod in London" ab Freitag, 9. März 2018, 21.50 Uhr, in der BBC-Version, die zirka 20 Minuten länger ist als die im August 2017 ausgestrahlte ZDF-Fassung.

Während einer medizinischen Studie in Indien tötet einer der Teilnehmer, der psychisch labile Henry Williams, im Affekt einen der Ärzte. Seine Tat bleibt jedoch ungestraft. Sechs Jahre später liegt Mark Henson, ebenfalls ein Proband der Studie, tot vor einem Hochhaus in London. Alles sieht nach Selbstmord aus, doch Streifenpolizist Rash entdeckt Indizien, die dies widerlegen. Aufgrund seines Engagements erhält er die Chance, seine Fähigkeiten als Ermittler in der Mordkommission unter Beweis zu stellen. Stefan ermittelt zur gleichen Zeit undercover für das staatliche Betrugsdezernat. Er soll nachweisen, dass das Pharmaunternehmen UK Remicon Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde besticht, um den Medikamentenabsatz zu steigern.

Die britische Krimiserie von Autor Anthony Horowitz läuft immer freitags um 21.50 Uhr beziehungsweise 21.45 Uhr in ZDFneo. Die sieben Episoden werden in Doppel- und Dreifachfolgen ausgestrahlt.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFneo

http://facebook.com/ZDFneo

Ansprechpartnerin: Christina Betke, Telefon: 06131 – 70-12717;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/newblood

Mainz, 6. März 2018
ZDF Presse und Information