14.04.2021, 17:08 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

Neue ZDFinfo-Dokus über alte Rätsel und prägende Bauten


Archäologen einer internationalen Forschungsgrabung wollen herausfinden, wer die Schöpfer der mysteriösen Himmelsscheibe von Nebra gewesen sein könnten.
Copyright: ZDF/Marc Francke

Längst versunkene Reiche und mächtige Mythen: Wer erschuf die Nazca-Linien? Wo liegt das sagenhafte Atlantis? Und was bedeutet die Himmelsscheibe von Nebra? ZDFinfo begleitet am Samstag, 17. April 2021, 20.15 Uhr, in "Die sieben großen Rätsel der Menschheit" Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, diese und andere Geheimnisse aufzuklären. Die neue Doku von Laura Hohmann steht ab Samstag, 17. April 2021, 5.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.
Archäologe Markus Reindel sucht seit mehr als 20 Jahren nach einer Erklärung für die geheimnisvollen Nazca-Linien in Peru. Physiker Philip Häusser überprüft in einem Experiment, welche geheimnisvollen Kräfte im Bermuda-Dreieck wirken könnten. Jürgen Hermes, Computerlinguist von der Universität Köln, versucht das Voynich-Manuskript zu entschlüsseln. Der Archäologe Harald Meller will bei einer internationalen Forschungsgrabung herausfinden, wer die Schöpfer der mysteriösen Himmelsscheibe von Nebra gewesen sein könnten. Und Archäologe Michael Parker Pearson forscht über die Bedeutung von Stonehenge.

Zwei weitere Geschichtsdokus in Erstausstrahlung präsentiert ZDFinfo am Tag darauf. Am Sonntag, 18. April 2021, 18.45 Uhr, rückt zunächst "Die Geschichte des Musée d'Orsay – Vom Luxusbahnhof zum Kunsttempel" in den Blick des Publikums. Ab 20.15 Uhr geht es um "Eiffels Superbauten – Giganten aus Stahl und Eisen". Beide Filme stehen bereits in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Die Doku von Blandine Josselin zeigt, wie architektonische Geniestreiche die wechselvolle Geschichte des Musée d'Orsay prägten: Das Gebäude, das heute eine bedeutende Sammlung impressionistischer Kunst beherbergt, galt einst als Meisterwerk der Belle Époque. Als damals hochmoderner Bahnhof huldigte die Gare d'Orsay den Innovationen des Industriezeitalters. Dass wiederum der französische Ingenieur Alexandre Gustave Eiffel neben dem nach ihm benannten weltberühmten Turm in Paris Hunderte bemerkenswerter Bauwerke konstruierte, zeigt der Film von Sigrid Clément, der die Entstehungsgeschichte dieser Giganten aus Stahl und Eisen beleuchtet.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/diesiebengrosseraetseldermenschheit, https://presseportal.zdf.de/presse/diegeschichtedesmuseedorsay sowie https://presseportal.zdf.de/presse/eiffelssuperbauten

Die Doku "Die sieben großen Rätsel der Menschheit" steht für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten vorab im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Verfügung.

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/neue-geschichts-dokus-in-zdfinfo-1/

"Die Geschichte des Musée d'Orsay" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/7Kn/

"Eiffels Superbauten" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/z7xN/

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 14. April 2021
ZDF Presse- und Information