18.09.2020, 12:07 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

phoenix überzeugt mit Corona-Berichterstattung

ZDF-Intendant: "Authentische Informationen aus erster Hand"

Phoenix.
Copyright: ZDF/Phoenix

Der Ereigniskanal phoenix hat in der Corona-Krise mehr Zuschauerinnen und Zuschauer gewonnen: Mit 1,1 Prozent erreichte der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF im aufgelaufenen Jahr den höchsten Marktanteil seit drei Jahren. Allein von Januar bis Juni 2020 zeigte phoenix mehr als 620 Stunden Programm zur Covid-19-Pandemie.

"Authentische Informationen aus erster Hand sind der Markenkern von phoenix. Gerade in Krisenzeiten sind eine fundierte Berichterstattung und die sachkundige Begleitung und Einordnung des Weltgeschehens eminent wichtig. Genau das finden die Zuschauerinnen und Zuschauer bei phoenix", so ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz.

Während der Corona-Krise hat phoenix auch seine barrierefreien Angebote erweitert. Neben den Corona-Pressekonferenzen von Bundeskanzlerin Angela Merkel werden bis heute die turnusmäßigen Regierungs-Pressekonferenzen in der Bundespressekonferenz (BPK) in Gebärdensprache übertragen. Darüber hinaus werden während der Ausstrahlung von Bundestagsdebatten und Bundesratssitzungen zur Corona-Situation Untertitel auf den Videotextseiten angeboten.

Schwerpunkte im phoenix-Programm bilden in diesem Jahr die deutsche EU-Ratspräsidentschaft, der 30. Jahrestag der Wiedervereinigung sowie das US-Wahljahr.

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind am Freitag, 18. September 2020, ab 15.30 Uhr erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 18. September 2020
ZDF Presse und Information