28.10.2019, 14:12 Uhr - Magazine/Interviews

Programmakzente zu Reformationstag und Allerheiligen

"Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!" und "Ein guter Grund zu feiern" mit Benediktinerpater Nikodemus Schnabel

Pater Nikodemus verbringt einen Tag in der Feuerwache in Würzburg
Copyright: ZDF/Marcus Kablitz

Zum Reformationstag und zu Allerheiligen hat das ZDF auch in diesem Jahr wieder zwei Feiertagsakzente im Programm: In seiner Sendung "Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr! Miteinander der Generationen" am Donnerstag, 31. Oktober 2019, 17.45 Uhr, erfährt Dietrich Grönemeyer mehr darüber, wie fruchtbar ein Miteinander der Generationen sein kann. Pater Nikodemus Schnabel verbringt in seiner Sendung "Ein guter Grund zu feiern" am Freitag, 1. November 2019, 17.45 Uhr, einen Tag in der Feuerwache in Würzburg.

Sie wollen auf den ersten Blick so gar nicht zusammenpassen: die 80-jährige Dame und die 22-jährige lebenslustige Studentin. Doch ein Schicksalsschlag hat sie zusammengeführt. Als 2018 Hannelores Mann starb, entschloss sie sich, einer Studentin ein Zimmer in ihrem Haus kostenlos anzubieten. Seither wohnt Aïsha E. auf Vermittlung von "Wohnen für Hilfe" mit ihr im Münchner Vorort Waldperlach. Dietrich Grönemeyer wird deutlich, wie alle profitieren können, wenn man sich für andere Lebensentwürfe und Erfahrungen öffnet.

Etwa 2100 Einsätze fährt die Berufsfeuerwehr Würzburg im Jahr. Das sind nicht nur Brandbekämpfungen im klassischen Sinn, sondern zum größeren Teil technische Hilfeleistungen zur Rettung aus Gefahrensituationen. Im Christentum gilt die Bereitschaft, sein eigenes Leben in den Dienst anderer Menschen zu stellen, als ein Ausdruck christlicher Nächstenliebe. An Allerheiligen gedenkt die Kirche Menschen, die das vorbildlich getan haben.

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 − 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/lebenistmehr sowie https://presseportal.zdf.de/presse/eingutergrund

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 28. Oktober 2019
ZDF Presse und Information