12.04.2019, 11:28 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

Putin und die Deutschen: "ZDFzeit" über ein schwieriges Verhältnis


Der russische Präsident Wladimir Putin 2006 in Dresden.
Copyright: ZDF/dpa/Dmitry Astakhov

Zwischen Kanzler-Kumpel und Kaltem Krieger: Wladimir Putin hat eine enge, aber komplizierte Beziehung zu Deutschland. Der russische Präsident schätzt Land und Leute, doch viele westliche Werte lehnt er ab. "ZDFzeit" geht am Dienstag, 16. April 2019, 20.15 Uhr, in der Dokumentation "Putin und die Deutschen" der Frage nach, wie er es wirklich mit den Deutschen hält.

In einer repräsentativen Studie für diese "ZDFzeit"-Dokumentation hat die Forschungsgruppe Wahlen gefragt: Was denken die Deutschen über Wladimir Putin? Wie schätzen sie seine Politik und die Beziehung zum Westen ein? Die Ergebnisse der Befragung von 1348 Bürgerinnen und Bürgern zeigen: Die Meinungen der Deutschen über die Beziehung zu Russland gehen häufig weit auseinander. So gaben 45 Prozent der Befragten an, dass ihnen die aktuelle Politik des russischen Präsidenten große Sorgen macht. 51 Prozent machen sich hingegen nicht so große oder keine Sorgen. Bei der Frage, ob Putin im Großen und Ganzen ein Freund der Deutschen ist oder nicht, sahen 18 Prozent ihn als Freund der Deutschen, 28 Prozent eher nicht. 54 Prozent der Befragten waren in dieser Frage unschlüssig. Auf die Frage, ob der Westen Putin gegenüber zu feindselig eingestellt ist, sagte die Hälfte der Befragten: Dieser Vorwurf ist nicht richtig. 37 Prozent hingegen sind der Meinung, dass die westliche Politik Putin und Russland gegenüber zu feindselig eingestellt ist.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation von Jens Afflerbach und Matthias Schmidt stellt die unterschiedlichen Sichtweisen auf Wladimir Putin vor. Dabei geht es auch um die Frage, welcher Umgang mit ihm der richtige ist – mit Blick darauf, dass Putin aktiv die Gegner liberaler Gesellschaften unterstützt und mit aggressiver Außenpolitik ein Gegengewicht zum Westen aufbaut. Muss Russland weiter mit Sanktionen belegt werden, oder ist deren Abbau das Gebot der Stunde? Russische Insider wie Putins Spin-Doctor Gleb Pawlowski, die Präsidentschaftskandidatin Xenija Sobtschak und der erzkonservative Kreml-Vordenker Konstantin Malofejew ergänzen das Bild um die russische Perspektive auf die Entwicklung der Beziehungen zwischen Putin und den Deutschen.

ZDFinfo sendet die Dokumentation "Putin und die Deutschen" unter anderem am Mittwoch, 17. April 2019, 22.45 Uhr, sowie am Donnerstag, 25. April 2019, 15.30 Uhr, und am Donnerstag, 9. Mai 2019, 18.45 Uhr.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzeit

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfzeit-putin-und-die-deutschen/

Sendungsseite: https://zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-putin-und-die-deutschen-100.html
https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 12. April 2019
ZDF Presse und Information