14.11.2019, 10:14 Uhr - Nachrichten/Aktuelles

Rechtsextremer Anschlag in Halle und Landtagswahlen in Thüringen dominieren die Fernsehnachrichten


Top-Themen in den Fernsehnachrichten, Oktober 2019
Quelle: GöfaK Medienforschung GmbH

Zwei innenpolitische Themen prägen die Nachrichten im Oktober 2019: Ein Anschlag in Halle mit rechtsextremem Hintergrund, der zwei Menschen das Leben kostete, und die Landtagswahl in Thüringen dominieren die Berichterstattung der Hauptnachrichtensendungen Tagesschau (20 Uhr), heute (19 Uhr), RTL aktuell und Sat.1 Nachrichten sowie der Nachrichtenmagazine Tagesthemen und heute journal. Auf Rang drei der Top-Themen-Reihe rangiert der Einmarsch der Türkei in Syrien, gefolgt von der Berichterstattung zur Brexit-Problematik.

Die Parteienpräsenz einzelner politischer Akteure in den Oktober-Fernsehnachrichten wird von Politikerinnen und Politiker der CDU/CSU-Fraktion dominiert. Dies ist auch auf die Themenlage zurückzuführen: Neben der Omnipräsenz der Bundeskanzlerin, die sich auch in den Vormonaten zeigte, tritt Annegret Kramp-Karrenbauer vor allem mit ihrer Forderung nach einer Schutzzone in Syrien und in der CDU-internen Diskussion um die Kanzlerkandidatur in den Vordergrund. Innenminister Horst Seehofer ist besonders im Zusammenhang mit dem Anschlag in Halle präsent. Auch die Landtagswahl in Thüringen schlägt sich in den aktuellen Daten der Akteurspräsenz nieder: Die Spitzenkandidaten Der Linken, Bodo Ramelow, der CDU, Mike Mohring, und der AfD, Björn Höcke, sind in den Top-20 vertreten.

Der besondere Stellenwert innenpolitischer Themen zeigt sich auch am Anteil der Politikberichterstattung. Hier ist im Oktober bei allen untersuchten Formaten ein leichter bis deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Die Nachrichtenberichterstattung aller Sender wird durch politische Themen beherrscht, wenn auch in unterschiedlichem Umfang: Tagesschau und heute journal kommen auf über 70 Prozent, die Tagesthemen bleiben mit 69 Prozent knapp dahinter. Die privaten Programme liegen zurück (Sat.1: 55 Prozent; RTL: 41 Prozent). RTL aktuell wendet dagegen im Vergleich zu den anderen Nachrichtensendungen besonders viel Zeit für gesellschaftliche Themen und für die Sportberichterstattung auf.

Wird die Themenstruktur auf Grundlage des absoluten Zeitumfangs analysiert, zeigen sich über das gesamte Jahr 2019 hinweg bei den Sendern unterschiedliche Angebotsstrukturen: RTL aktuell und Sat.1 Nachrichten reservieren den geringsten Zeitumfang für politische Berichterstattung, Tagesschau und heute bilden das Mittelfeld und an der Spitze stehen die Nachrichtenmagazine Tagesthemen und heute journal.

Den ausführlichen Bericht mit allen Grafiken finden Sie > hier

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Mainz, 14. November 2019
ZDF Presse und Information