11.04.2018, 10:37 Uhr - Magazine/Interviews, Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

Renate Lintz-Berkessel leitet neue ZDF-Redaktion "Tagesmagazine Mainz"

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "Blick auf deutsche Wirklichkeit schärfen"


„drehscheibe“ und „hallo deutschland“ werden künftig in der neuen Redaktion „Tagesmagazine Mainz“ realisiert.
Copyright: ZDF/Corporate Design

Das "ZDF-Mittagsmagazin" sendet seit dem 3. April 2018 im wöchentlichen Wechsel mit dem "ZDF-Morgenmagazin" aus Berlin, zusammengeführt in der gemeinsamen Redaktion "Tagesmagazine Berlin". Nun geht das Pendant im ZDF-Sendezentrum an den Start: Die neue Redaktion "Tagesmagazine Mainz" legt ab 2. Mai 2018 los – die werktäglichen Sendungen "drehscheibe" und "hallo deutschland" werden in einer redaktionellen Einheit zusammengeführt.

Elmar Theveßen, stellvertretender ZDF-Chefredakteur und Leiter der Hauptredaktion Aktuelles: "Die gemeinsame neue Tagesmagazin-Redaktion im Sendezentrum schafft notwendige Synergieeffekte in Sparzeiten. Und sie stärkt den inhaltlichen und personellen Austausch zwischen den bisherigen Senderedaktionen 'drehscheibe' und 'hallo deutschland'".

Renate Lintz-Berkessel, seit 2011 Redaktionsleiterin der "drehscheibe", wird Leiterin der neuen ZDF-Redaktion "Tagesmagazine Mainz". Als ihre Stellvertreter sind Thomas Schmeken, zuletzt stellvertretender Leiter der Redaktion "ZDF-Mittagsmagazin", und Michael Kramers, zuletzt verantwortlicher Redakteur des Ende vergangenen Jahres beendeten Talkformats "Peter Hahne", im Einsatz. Swea Schilling, seit 2011 Redaktionsleiterin von "hallo deutschland", leitet ab Mai 2018 die Sendereihe "Menschen – das Magazin".

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "Die Berichterstattung aus den Bundesländern ist dem ZDF ein wichtiges Anliegen. 'drehscheibe' und 'hallo deutschland' vermitteln immer wieder intensive Einblicke in die gesellschaftlichen Realitäten auch jenseits des Nachrichtengeschehens. Wir werden jetzt die beiden Sendungen im Zusammenhang denken und damit unsere Inlandsberichterstattung weiter profilieren. Das Ziel ist: noch stärker in die Fläche gehen, unseren Blick auf die deutsche Wirklichkeit schärfen."

Die "drehscheibe" ist montags bis freitags um 12.10 Uhr im ZDF zu sehen. Das knapp 50-minütige Magazin, im Wechsel moderiert von Babette von Kienlin und Tim Niedernolte, bietet Informationen über die Ereignisse des Tages und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen, insbesondere aus Deutschland und aus der Perspektive der Regionen, und ist mit diesem Programmangebot Marktführer am Mittag. Im ersten Quartal 2018 sahen 1,11 Millionen Zuschauer die 56 Ausgaben, bei einem Marktanteil von 12,2 Prozent. Die erste Ausgabe der "drehscheibe" war am 7. Januar 1998 im ZDF zu sehen. Das Vorgängerformat "Die Drehscheibe" lief von 1964 bis 1982 als Ratgeber- und Boulevardformat im ZDF-Vorabendprogramm.

Das News- und Boulevardmagazin "hallo deutschland" ist montags bis freitags um 17.10 Uhr im ZDF zu sehen. Das knapp 35-minütige Magazin wird im Wechsel von Sandra Maria Gronewald und Lissy Ishag präsentiert. "hallo deutschland" ist nah dran an den Menschen und immer auch für Überraschungen und Erneuerungen gut. Das Magazin, das seit dem 16. Juni 1997 auf Sendung ist, liegt am Nachmittag im Vergleich mit den Konkurrenzformaten in der Zuschauergunst vorne. Im ersten Quartal 2018 sahen 2,58 Millionen Zuschauer die 58 Sendungen, bei einem Marktanteil von 15,8 Prozent. "hallo deutschland" bietet Themen, die die Menschen angehen und sie emotional berühren – von aktueller Berichterstattung bis hin zu positiven Lebensgeschichten, von witzigen Alltagserkundungen bis zu bunten News.

http://drehscheibe.zdf.de

http://hallodeutschland.zdf.de

http://heute.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/personalien   

 

Mainz, 11. April 2018
ZDF Presse und Information