08.01.2018, 13:10 Uhr - Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen

"Szene Deutschland": Sascha Bisley für ZDFinfo unter Preppern

Sascha Bisley besucht Prepper in einem Ausbildungscamp im Wald.
Copyright: ZDF/Jasper Engel

Wenn die Katastrophe hereinbricht, wollen die sogenannten Prepper gewappnet sein: Sie bereiten sich auf den Ernstfall vor, indem sie Vorräte horten, Bunker bauen und minutiöse Exit-Strategien planen. Für die Reihe "Szene Deutschland" erkundet Reporter Sascha Bisley ihre Welt. "Prepper – Leben für den Ernstfall" ist erstmals am Mittwoch, 10. Januar 2018, 20.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen.

In der Prepper-Community tummeln sich nicht nur Verschwörungstheoretiker, Apokalyptiker oder notorische Angsthasen. Viele wollen einfach auf eine Krise, zum Beispiel einen längeren Stromausfall, vorbereitet sein. Zu den Preppern (vom Englischen "to prepare", sich vorbereiten) gehören auch Familienväter, die in ihren Kellern für sich, die Partnerin und die Kinder Konserven und Medikamente lagern. Auch Städter zählen dazu, die sich in Survival-Camps darin ausbilden lassen, zu jagen, Feuer zu machen und Hütten zu bauen.

Sascha Bisley trifft auf Prepper, die sich dagegen wehren, in die rechte Ecke gedrängt zu werden. Gerne verweisen sie dabei auf das Zivilschutzkonzept der Bundesregierung, das der deutschen Bevölkerung rät, einen Vorrat für zwei Wochen an Lebensmitteln, Medikamenten und Feuermaterial vorzuhalten. Bei einer Feuerwehrübung in der hessischen Provinz lernt Sascha Bisley einen Einsatzleiter kennen, der sagt, dass der Staat die Bevölkerung im Ernstfall lediglich für sehr kurze Zeit versorgen könne. Dafür habe der Bund unter anderem staatliche Reserven an geheimen Orten gelagert.

Sascha Bisley, ehemaliger Gewalttäter und heute als Sozialarbeiter und Autor aktiv, war für die ZDFinfo-Reihe "Szene Deutschland" bereits "unter Junkies", "unter Hooligans" und "unter Tätern".

https://presseportal.zdf.de/pm/zdfinfo-highlights-2018/

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFinfo

http://facebook.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/szenedeutschland     

Mainz, 8. Januar 2018
ZDF Presse und Information