28.09.2021, 14:12 Uhr - Film, Kultur, Magazine/Interviews, Nachrichten/Aktuelles, Reportagen/Dokumentationen

Tag der Deutschen Einheit im ZDF: Dokus und Live-Übertragung


Halle an der Saale und Magdeburg an der Elbe verbindet eine jahrhundertelange Rivalität.
Copyright: ZDF/shutterstock/Animaflora PicsStock

Das ZDF berichtet am Tag der Deutschen Einheit aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg – mit Dokumentationen über Magdeburg, Halle und die Lausitz sowie mit der Live-Übertragung des Festakts zum Tag der Deutschen Einheit. 

Los geht es am Sonntag, 3. Oktober 2021, 11.20 Uhr im ZDF, mit der Doku "Ewige Rivalinnen – Geschichten aus Magdeburg und Halle", die bereits ab Mittwoch, 29. September 2021, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung steht. Filmautor Andreas Weise, Leiter des ZDF-Landesstudios Sachsen-Anhalt, beleuchtet die beiden größten Städte des Bundeslandes, das in diesem Jahr den Vorsitz im Bundesrat hat. Halle an der Saale gilt als die unterschätzte Schöne, Magdeburg wird eher rauer Charme attestiert – beide verbindet eine jahrhundertelange Rivalität. Dass Magdeburg im Jahr 1990 die Landeshauptstadt wurde, haben die Hallenser bis heute nicht so richtig verwunden – schließlich war die Saale-Stadt von 1946 bis 1952 Regierungssitz des Landes Sachsen-Anhalt. 

Direkt im Anschluss an diese 30-minütige Doku begrüßt um 11.50 Uhr ZDF-Moderator Andreas Klinner die Zuschauerinnen und Zuschauer zur rund 80-minütigen Live-Übertragung des Festakts zum Tag der Deutschen Einheit. In der Georg-Friedrich-Händel-Halle in Halle an der Saale hält Bundeskanzlerin Angela Merkel die Festrede. Musikalisch umrahmt wird das Programm von der Staatskapelle Halle. Nach 2003 richtet Sachsen-Anhalt in diesem Jahr zum zweiten Mal den Tag der Deutschen Einheit aus – gefeiert werden 31 Jahre Deutsche Einheit.

In der Lausitz, in Brandenburg und Sachsen gelegen, sind die Folgen der Wende von 1989 noch spürbar. Am Tag der Deutschen Einheit sendet das ZDF ab 18.10 Uhr die 43-minütige Dokumentation "Die Lausitz – Kohlestaub und Zukunftsträume". Der Film von Nicola Albrecht, Leiterin des ZDF-Landesstudios Brandenburg, und Cornelia Schiemenz, Leiterin des ZDF-Landesstudios Sachsen, steht ab Donnerstag, 30. September 2021, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. 

Nach der Wende verloren in der Lausitz Zehntausende Bergarbeiter ihre Arbeit. Die Jungen gingen in den Westen, die Älteren blieben resigniert zurück. Die Doku schildert, wie sich mittlerweile immer mehr Menschen wieder in der alten Heimat ansiedeln. Und für das Lausitzer Seenland gibt es große Pläne: Durch das Fluten des Braunkohlereviers soll dort Europas größte künstliche Wasserlandschaft entstehen: Wo sich früher gigantische Bagger durch das Erdreich wühlten, stechen heute Urlauber in See, und ehemalige Bergarbeiter sind jetzt Touristenführer.

Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit ist am Montag, 4. Oktober 2021, 0.30 Uhr im ZDF die Free-TV-Premiere des Dokumentarfilms "Uferfrauen" zu sehen. Der knapp 115-minütige Film aus der ZDF-Redaktion "Das kleine Fernsehspiel" porträtiert sechs lesbische Frauen, die in der DDR gelebt haben und ihre Lebensgeschichten erzählen. In der ZDFmediathek steht der Film ab Sonntag, 3. Oktober 2021, 10.00 Uhr, zur Verfügung. 

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/tagderdeutscheneinheit 

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/tag-der-deutschen-einheit-im-zdf/ 

Pressemitteilung: ZDFinfo zum Tag der Deutschen Einheit:
https://presseportal.zdf.de/pressemitteilung/mitteilung/jugend-in-der-ddr-dreiteilige-zdfinfo-reihe-zum-tag-der-deutschen-einheit/ 

"Uferfrauen" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel/uferfrauen-102.html 

Jugend in der DDR in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/jugend-in-der-ddr--aufbruch-und-zwang-100.html 

 

Mainz, 28. September 2021
ZDF Presse- und Information
https://twitter.com/ZDFpresse