07.02.2018, 13:37 Uhr - Reportagen/Dokumentationen, Serien

"Terra X"-Doku im ZDF über die Herrschaft des Mahdi im Sudan

Der charismatische Muhammad Ahmad, der „Mahdi“, führte Ende des 19. Jahrhunderts den Aufstand gegen die westlichen Kolonialisten im Sudan an.
Copyright: ZDF/Jörg Adams

Der junge Österreicher Rudolf Slatin wurde Ende des 19. Jahrhunderts Zeuge eines weltgeschichtlichen Umbruchs im Sudan: Der charismatische Muhammad Ahmad, der "Mahdi", riss dort die Macht an sich und lehnte sich gegen die westlichen Kolonialisten auf. Die "Terra X"-Dokumentation "Aufstand in der Wüste – Die Herrschaft des Mahdi" schildert im ZDF am Sonntag, 11. Februar 2018, 19.30 Uhr, am Beispiel der Erinnerungen Slatins den Mahdi-Aufstand und seine Folgen. Dabei kommen Experten wie der Islamwissenschaftler Daniel Gerlach zu Wort, der Parallelen zwischen dem damaligen Mahdismus und dem heutigen Konflikt zwischen dem Westen und der islamischen Welt diskutiert.

Ist der Aufstand Beginn und Vorbild des modernen Heiligen Krieges, des heutigen "Djihad"? Sicher ist, dass der selbst ernannte Prophet Muhammad Ahmad, den seine Anhänger für den Erlöser hielten, die muslimische Welt bis heute prägt. Sein Aufstand war ein Brandherd Afrikas, auf den der Westen Ende des 19. Jahrhunderts mit ähnlicher Besorgnis blickte wie heute auf den sogenannten IS.

Die Dokumentation ist ab Samstag, 10. Februar 2018, 19.30 Uhr, vorab in der ZDFmediathek unter https://terra-x.zdf.de abrufbar.

https://terra-x.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Mainz, 7. Februar 2018
ZDF Presse und Information