21.07.2020, 11:50 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

True-Crime-Reihe "Dunkle Seelen" in ZDFinfo

Joel Rifkin, der als einer der schlimmsten Serienmörder der USA gilt, schlief während des Prozesses gegen ihn ein.
Copyright: ZDF/Elgin Fulton

Wie wird aus einem schüchternen Kind ein brutaler Mörder? Und was passiert, wenn aus Liebe Hass wird? In der fünfteiligen ZDFinfo-Doku-Reihe "Dunkle Seelen" am Samstag, 25. Juli 2020, ab 1.30 Uhr, will der Journalist Chris Cuomo Zugang zur Psyche von Schwerverbrechern bekommen. Gespräche und Interviews mit Opfern und ihren Angehörigen, Profilern und Verhaltensforschern, aber auch mit den verurteilten Tätern selbst, sollen die Entstehung dieser Verbrechen nachzeichnen. Registrierte Nutzer ab 16 Jahren können die True-Crime-Reihe bereits ab Samstag, 25. Juli 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufen. Für alle anderen Nutzer steht sie aufgrund der Altersbeschränkung ab 22.00 Uhr zur Verfügung.

Den Auftakt macht um 1.30 Uhr die Folge "Gespräche mit einem Serienkiller": Im Fokus steht Joel Rifkin, der zwischen 1989 und 1993 im Staat New York 17 Frauen tötete. Er gilt als einer der schlimmsten Serienmörder der amerikanischen Geschichte. Ab 2.15 Uhr widmet sich "Der Feind in meinem Haus" der häuslichen Gewalt. In den USA werden im Durchschnitt drei Frauen pro Tag von ihren Lebensgefährten oder Ex-Partnern getötet. Der Film wirft einen Blick auf die Schicksale hinter den Zahlen. Im Anschluss begleitet Chris Cuomo in "Heimtücke" (3.00 Uhr) zwei Vergewaltigungsopfer auf ihrem Weg zur Gerechtigkeit. Denn obwohl sie einen Alptraum erlebt haben, trauen sich viele Frauen nach einer Vergewaltigung nicht, Anzeige zu erstatten. Zu groß sind die Angst vor einem zermürbenden Behörden-Hindernislauf und die Furcht vor der Rache der Peiniger.

In "Wenn Liebe blind macht" erklärt Debra Newell um 3.45 Uhr, wie sie geradezu perfekt manipuliert und getäuscht wurde. Denn die erfolgreiche Geschäftsfrau fiel auf einen gefährlichen Heiratsschwindler herein. Es ist eine Lovestory mit einem entsetzlichen Ende. Um 4.15 Uhr geht Chris Cuomo in der fünften und letzten Folge "Mörderische Zwillinge" der Frage nach, ob es die Gene des Bösen gibt. Er spricht mit Robert Spahalski, den viele Gemeinsamkeiten mit seinem eineiigen Zwillingsbruder Stephen verbinden – auch ihre Mordlust. Insgesamt fünf Mal töteten beide getrennt voneinander und dennoch auf die gleiche Art und Weise.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 - 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/dunkleseelen

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/neue-crime-dokus-in-zdfinfo

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 21. Juli 2020
ZDF Presse und Information