09.07.2018, 16:39 Uhr - Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen

Urteil im NSU-Prozess: "ZDF spezial" und Dokus in ZDF und ZDFinfo

Das Zwickauer NSU-Trio: Böhnhardt (r.), Mundlos (l.), Zschäpe (M.)
Copyright: ZDF/Christian Twente

Mit dem 438. Verhandlungstag endet nach mehr als fünf Jahren der NSU-Prozess in München. Am Mittwoch, 11. Juli 2018, 19.20 Uhr, berichtet ein "ZDF spezial" über "das Urteil im NSU-Prozess". Und im Anschluss an die ZDF-WM-Live-Übertragung des Halbfinales zwischen Kroatien und England ist ab 22.30 Uhr zunächst die "ZDFzoom"-Dokumentation "Auf der Spur des rechten Terrors – Die sieben Geheimnisse des NSU" zu sehen. Um 0.45 Uhr folgt im ZDF die "ZDFzeit"-Dokumentation "NSU – Der Prozess: Die Schuld der Beate Zschäpe". Beide Dokumentationen sendet ZDFinfo am Mittwoch, 11. Juli 2018, bereits um 20.45 Uhr und 21.30 Uhr.

Für zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle macht die Bundesanwaltschaft Beate Zschäpe und die beiden mutmaßlich durch einen Suizid ums Leben gekommenen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verantwortlich. Das "ZDF spezial" mit Moderator Matthias Fornoff beleuchtet ab 19.20 Uhr das Urteil sowie die Fragen, die auch nach dem Urteil noch offen bleiben.

Die Dokumentation "Auf der Spur des rechten Terrors – Die sieben Geheimnisse des NSU" nimmt ab 22.30 Uhr im ZDF die Ermittlungspannen und Interessenskonflikte der Behörden in den Blick und stellt die Frage nach unerkannten Mittätern. Wie groß war der NSU wirklich? Und welche Rolle spielte der Staat? Nach der offiziellen Annahme sind Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe Alleintäter. Die zentrale Frage ist: Waren die drei wirklich in der Lage, Tatorte und Opfer in der ganzen Bundesrepublik allein auszuspähen? Waren wirklich nur sie die Schuldigen an den willkürlichen und systematisch wiederholten Angriffen, von denen die Anklage spricht? In ZDFinfo ist diese Dokumentation nach der Erstausstrahlung am Mittwoch, 11. Juli 2018, um 20.45 Uhr erneut am Mittwoch, 8. August 2018, 21.45 Uhr, zu sehen.

Die Dokumentation "NSU – Der Prozess: Die Schuld der Beate Zschäpe" schlägt ab 0.45 Uhr im ZDF eine Schneise durch den Dschungel widersprüchlicher Informationen und legt nahe, dass der NSU keine kleine isolierte Terrorzelle war. Betrachtet aus verschiedenen Perspektiven von Beteiligten und Betroffenen zeigt sich die schlimmste deutsche Terrorserie seit der linksradikalen RAF in einem irritierenden Licht. Vom ungeahnt großen Umfang rechtsextremer Unterstützerkreise über unerklärliche Pannen von Ermittlungsbehörden bis zum Verdacht, staatliche V-Männer könnten in die NSU-Morde verstrickt gewesen sein: Der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier weitere angeklagte mutmaßliche Helfershelfer deckte eine verstörende gesamtdeutsche Wirklichkeit auf. In ZDFinfo ist die Dokumentation nach der Erstausstrahlung am Mittwoch, 11. Juli 2018, 21.30 Uhr, erneut am Mittwoch, 8. August 2018, 20.15 Uhr, zu sehen.

https://heute.de

https://zoom.zdf.de

"Die Todeliste es NSU"-Doku in der ZDFmediathek: https://ly.zdf.de/Pdf/

"Auf der Spur des rechten Terrors – Die sieben Geheimnisse des NSU" in der ZDFmediathek: https://ly.zdf.de/60N/

https://zeit.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfspezial

Mainz, 9. Juli 2018
ZDF Presse und Information