17.04.2020, 14:36 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

Warten auf ein zweites Leben: "37°"-Doku im ZDF über Organspende bei Kindern

Im Münchner Klinikum Großhadern wartet Daniel auf ein rettendes Spenderherz.
Copyright: ZDF/privat

Die zweijährige Franka und der 13 Monate alte Daniel warten auf ein Spenderherz. Nur eine Transplantation kann die Kleinen retten, doch die Warteliste für ein Spenderherz ist lang. Die "37°"-Dokumentation "Kleine Herzen – Warten auf ein zweites Leben" am Dienstag, 21. April 2020, 22.15 Uhr im ZDF, begleitet die beiden herzkranken Kinder und ihre Familien ein Jahr lang. Wie gehen die Eltern mit der Angst, dass ihre Kinder jeden Moment sterben könnten, um? 

Daniel und Franka leben auf der kinderkardiologischen Station im Münchner Klinikum Großhadern. Da ihre Herzen zu schwach zum Schlagen sind, werden sie von einer externen Herzmaschine am Leben gehalten. Die Maschine macht es unmöglich, die Station zu verlassen. Während die Väter tagsüber arbeiten, verbringen die Mütter den Alltag mit ihren Kindern in der Klinik. Sie träumen von einem ganz normalen Familienleben, von Ausflügen in die Natur oder von einem gemeinsamen Frühstück. Wann dieser Wunsch erfüllt wird, weiß niemand. Spenderherzen sind rar: Im Jahr 2018 erhielten in dieser Klinik gerade mal zwei Kinder ein neues Herz. 

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/37grad 

"37°" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/37-grad 

"37°" bei Facebook: https://facebook.com/ZDF37Grad 

"37°" bei Instagram: https://instagram.com/zdf37grad 

https://twitter.com/ZDFpresse 

Mainz, 17. April 2020
ZDF Presse und Information