03.06.2019, 11:44 Uhr - Dreharbeiten, Serien

Wechsel bei ZDF-Krimiserie "SOKO Köln": Sonja Baum neue SOKO-Chefin

Das SOKO Köln-Team mit Sonja Baum (als neue Chefin), Pierre Besson (als Matti Wagner) und Kerstin Landmann (als Vanessa Haas).
Copyright: ZDF/Larslaion

Als neue Hauptkommissarin in der ZDF-Krimiserie "SOKO Köln" steht Schauspielerin Sonja Baum ab 13. August 2019 in der Domstadt vor der Kamera. Diana Staehly, die bisher als Anna Maiwald die SOKO leitete, dreht noch bis Ende Juli für das ZDF.

"Als echte Rheinländerin freue ich mich besonders auf diese neue Aufgabe", sagt Sonja Baum, gebürtige Bonnerin, die in Köln lebt. "Es ist ein Wiedersehen mit geschätzten Kollegen." Denn ihr künftiges "SOKO"-Team kennt sie bereits als Episodendarstellerin bei vier früheren Folgen der ZDF-Krimiserie.

Die 18. Staffel (20 neue Episoden) von "SOKO Köln" entsteht seit 29. Januar 2019. Die Dreharbeiten sollen bis Ende Oktober dauern.

Diana Staehly wird noch bis Frühjahr 2020 als SOKO-Chefin Anna Maiwald auf dem Bildschirm zu sehen sein. "Diese Rolle war ein Geschenk. Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt die Wahl-Potsdamerin. "Nach dreieinhalb Jahren Pendeln freut sich meine Familie wie ich, wieder mehr Zeit miteinander verbringen zu können – und ich mich natürlich auch auf neue berufliche Herausforderungen."

Die neuen Folgen mit Sonja Baum strahlt das ZDF ab Herbst 2020 aus. Zurzeit wird die 16. Staffel der Vorabendserie, dienstags um 18.05 Uhr, wiederholt.

"SOKO Köln" wird von der Network Movie Köln im Auftrag des ZDF hergestellt. Produzent ist Wolfgang Cimera. Peter Jännert und Eva Katharina Klöcker sind die verantwortlichen Redakteure.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 701-5380;
Pressedesk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/sokokoeln

"SOKO Köln" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/serien/soko-koeln

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 3. Juni 2019
ZDF Presse und Information