04.02.2020, 12:33 Uhr - Film, Kultur, Preise

"YALDA" beim Sundance Film Festival erfolgreich

ZDF/ARTE-Koproduktion ausgezeichnet


Maryam (Sadaf Asgari)
Copyright: ZDF/Julian Atanassov

"YALDA (Yalda - A Night for Forgiveness)", der zweite Spielfilm des iranischen Regisseurs Massoud Bakhshi, wurde beim Sundance Film Festival 2020 mit dem "World Cinema Grand Jury Prize" ausgezeichnet, dem Preis für den besten internationalen Spielfilm.

"YALDA" erzählt die Geschichte der jungen Maryam (Sadaf Asgari), die unbeabsichtigt ihren Ehemann Nasser getötet hat und zum Tode verurteilt wurde. Nur Mona (Behnaz Jafari), Nassers Tochter, kann sie retten. Mona muss dazu gemeinsam mit Maryam in einer Fernseh-Show auftreten und Maryam vergeben. Aber es ist schwer zu vergeben, wenn man die Vergangenheit noch einmal durchleben muss.

"YALDA" ist eine Produktion der JBA Production (Jacques Bidou, Marianne Dumoulin) mit NIKO Film (Nicole Gerhard), Close Up Films, Amour Fou Luxemburg, Shortcut Films, Tita B Productions, Ali Mosaffa Productions in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit ARTE. Die internationale Koproduktion wurde in Deutschland gefördert von MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG und der FFA (FILMFÖRDERUNGSANSTALT).

Die Redaktion liegt bei Doris Hepp (ARTE) und Burkhard Althoff (ZDF). Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/DaskleineFernsehspiel

https://twitter.com/ZDF_DKF

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 4. Februar 2020
ZDF Presse und Information