21.12.2021, 13:45 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

ZDF 2021 zum zehnten Mal in Folge Marktführer

Intendant Bellut: "Garant für verlässliche Informationsangebote"

ZDF. Copyright: ZDF/Corporate Design

Das ZDF liegt mit einem Marktanteil von 14,8 Prozent (Stand: 20. Dezember 2021) zum zehnten Mal an der Spitze aller TV-Sender in Deutschland, nach 13,6 Prozent im Vorjahr. Auch die ZDFmediathek legt 2021 erneut deutlich zu: Mit durchschnittlich 5,91 Millionen Visits pro Tag stieg die Nutzung im Vergleich zum Vorjahr um rund 28 Prozent. Neben der umfangreichen Berichterstattung zur Corona-Pandemie hat das ZDF dieses Jahr vor allem mit seinen Sendungen rund um die Bundestagswahl gepunktet. Auch "Lagerfeuermomente" prägten das Programm, herausragend waren dabei die Übertragung der Fußball-EM, der Olympischen Sommerspiele, fiktionale Serien und "Wetten, dass…?". Von Information bis zu anspruchsvoller Unterhaltung – die Zuschauer überzeugte 2021 erneut das ganze Programmangebot. 

ZDF-Familie erreicht 85 Prozent der Bevölkerung in Deutschland 
Die ZDF-Senderfamilie erreichte mit ihren TV- und Streaming-Angeboten 2021 pro Monat im Schnitt 66,61 Millionen Menschen. Das sind monatlich im Schnitt 85 Prozent der Bevölkerung ab drei Jahren (58,49 Millionen). Mit den Streaming-Angeboten erreicht die ZDF-Familie 11,23 Millionen Menschen. Die ZDF-Familie ist damit 2021 die zweitstärkste Senderfamilie im deutschen Markt. 

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Dieses Jahr war wegen der anhaltenden Pandemie erneut herausfordernd. Umso mehr freut es mich, dass wir beim Publikum an erster Stelle stehen. Unser Programm ist vielfältig und bleibt ein Garant für verlässliche Informationsangebote und höchste Qualität in der Berichterstattung. Das gilt für alle Ausspielwege – im Netz genauso, wie bei herausragenden 'Lagerfeuermomenten' im TV." 

ZDFneo belegt im aufgelaufenen Jahr zum vierten Mal in Folge den achten Platz unter den deutschen TV-Programmen mit einem Marktanteil von 2,8 Prozent. In der ZDFmediathek erzielten die ZDFneo-eigenen Formate mit insgesamt 116 Millionen Sichtungen eine Steigerung von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

ZDFinfo bleibt auch 2021 der meistgesehene deutsche Dokumentations- und Informationssender mit einem Marktanteil von 1,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 2,0 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren. In der ZDFmediathek erzielten die Abrufvideos von ZDFinfo rund 71 Millionen Sichtungen und steigern sich gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent.

Hohe Glaubwürdigkeit in Krisenzeiten
Das Vertrauen in die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender ist weiter hoch. Umfragen der Forschungsgruppe Wahlen zeigen: Mehr als zwei Drittel der Befragten haben großes bis sehr großes Vertrauen in die Berichterstattung des ZDF. Weiterhin gilt, dass die Bewertung der Nachrichten von ARD und ZDF auch 2021 mit Abstand am besten ist im Vergleich zu anderen Sendern (Quelle: Forschungsgruppe Wahlen: Umfrage Glaubwürdigkeit Medien, Repräsentativbefragung). Passend dazu geben 81 Prozent der Befragten in der Studie "Massenkommunikation Trends 2021" an, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk unverzichtbar bleiben wird. 

Großes Nachrichteninteresse, vor allem der Jüngeren 
Die ZDF-Nachrichtenangebote nehmen den Schub des Vorjahres mit ins Jahr 2021. Im TV erreichen die "heute"-Nachrichten um 19 Uhr im Schnitt 4,17 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und kommen so auf 18,0 Prozent Marktanteil. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen im Schnitt 0,43 Millionen zu (Marktanteil 8,6 Prozent). Das "heute journal" verfolgten durchschnittlich 4,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (15,8 Prozent Marktanteil; 14- bis 49-Jährige: durchschnittlich 0,70 Millionen, Marktanteil 9,9 Prozent). Erfolgreich etabliert hat sich im zweiten Sendejahr das "heute journal update" mit im Schnitt 0,91 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern. Der Marktanteil steigt um einen halben Prozentpunkt auf nun 10,8 Prozent (14- bis 49-Jährige: im Schnitt 0,18 Millionen, 7,5 Prozent Marktanteil).  

Mit im Schnitt 3,04 Millionen Sichtungen (Views) pro Tag (Januar bis November 2021) erreichen die ZDF-YouTube-Kanäle eine Steigerung von 42 Prozent. Der "ZDFheute Nachrichten-Kanal" ist der meistgenutzte ZDF-YouTube-Kanal des vergangenen Jahres. Auf Social Media steht das ZDF mit den Zuschauerinnen und Zuschauern im ständigen Dialog: Mit den ZDF-Inhalten auf Facebook, Instagram und Twitter wurde 2021 täglich über 500.000 mal interagiert – also kommentiert, geliked und geteilt. 

Mit seiner Wahlberichterstattung im TV erreichte das ZDF 35,48 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer mindestens einmal. Ein sehr guter Wert, im Vergleich zu vorangegangenen Bundestagswahlen fällt die Akzeptanz vor allem auch bei Jüngeren höher aus. Ein Beispiel dafür ist das am 12. September bei ZDF, ARD, Phoenix und Tagesschau 24 ausgestrahlte "Triell". Hierzu schalteten insgesamt 11,17 Millionen ein (Marktanteil 36,4 Prozent), bei den 14-49-Jährigen waren es sogar 41,5 Prozent. Auch andere Wahlformate stießen auf positive Resonanz: "Wie geht‘s, Deutschland?" erzielte insbesondere bei unter 30-Jährigen hohe Akzeptanzwerte im TV (13,7 Prozent Marktanteil). Ihre höchste TV-Sehbeteiligung seit Sendestart erreichten die "Berlin direkt – Sommerinterviews" (insgesamt im Schnitt 2,93 Millionen, 13,9 Prozent Marktanteil). "Die Schlussrunde" (ARD/ZDF) kam am 23. September auf beiden Sendern auf insgesamt 6,58 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (25,1 Prozent Marktanteil bei allen, 23,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen). Auch hier bestätigen Umfragen, dass die Sondersendungen bei ARD und ZDF von den Zuschauerinnen und Zuschauern besonders häufig als seriös, klar, objektiv und fair bezeichnet werden (Quelle: Umfrage ZDF- und ARD-Medienforschung: Nutzung und Bewertung von Medianangeboten im Wahlkampf. Institut: Mindline Media, Berlin, Repräsentativbefragung). 

Das politische Magazin "Berlin direkt" hat in diesem Jahr die beste Quote seit 20 Jahren eingefahren: Mit 14,4 Prozent durchschnittlichem Marktanteil sichert sich die sonntägliche Sendung damit erneut den Spitzenplatz unter den deutschen Hauptstadt-Politmagazinen. 

Mit seiner Talkshow zählt Markus Lanz mittlerweile zu den Kernmarken des ZDF. Die Abrufvideos in der Mediathek wurden 2021 sehr stark nachgefragt (plus 84 Prozent), aber auch im TV läuft es für den Talk weiter sehr gut. Im Schnitt waren 1,96 Millionen Menschen dabei, ein starker Marktanteil von 16,4 Prozent. 

Stark wachsende Mediathek
Weiter auf Erfolgskurs sind die Nutzungszahlen der ZDFmediathek. Bei den  5,91 Millionen täglichen Visits wird allein 1,93 Millionen Mal der Bereich Nachrichten und Sport besucht. Das entspricht dort einem Anstieg von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Sichtungen der Livestreams steigen um 71 Prozent und liegen nun bei täglich 1,33 Millionen.

Alle weiteren Genres legen bei den täglichen Sichtungen insgesamt stark zu. 

Top-Titel nach Genres in der ZDFmediathek:

Fiction: "Ku’damm", "Der Bergdoktor", "Nord Nord Mord"

Unterhaltung: "heute-show", "ZDF Magazin Royale", "Wetten, dass..?"

Information: "Terra X", "37 Grad", "ZDFzeit"

Kinder: "Die WG", "Pettersson und Findus", "Find me in Paris"

Sport: "sportstudio reportage", "sportstudio UEFA Champions League" 

Lagerfeuermomente im Linearen
Das ZDF steht 2021 in besonderer Weise für Lagerfeuermomente im Hauptprogramm: Im Bereich Show sticht vor allem die Sonderausgabe von "Wetten, dass…?" heraus. Sie sehen am 6. November 14,46 Millionen Zuschauer (45,9 Prozent Marktanteil). Auch Jüngere zieht die Show mit Thomas Gottschalk an, 50,1 Prozent Marktanteil wurden bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt (4,64 Millionen). 

Die Übertragung der Fußball-EM 2021 war trotz des frühen Ausscheidens der deutschen Mannschaft sowohl linear als auch Online ein Quotenerfolg. 69 Prozent aller potenziellen TV-Zuschauerinnen und Zuschauer (51,66 Millionen) haben bei der UEFA EURO 2020 mindestens ein Spiel in der ARD oder im ZDF gesehen. Das ZDF erzielt mit seinen 20 EM-Spielübertragungen im Schnitt 44,9 Prozent Marktanteil (10,91 Millionen), bei 14-49-Jährigen 54,6 Prozent Marktanteil (3,72 Millionen). Mit 11,11 Millionen Visits erreicht die ZDF-Mediathek am 28. Juni einen neuen Rekordwert und der Event-Livestream des EM-Finales ist mit 4,55 Millionen Sichtungen der erfolgreichste der ZDFmediathek seit ihrer Einführung. Auch der sportstudio-Kanal auf YouTube fährt im EM-Zeitraum Rekorde ein und generiert in der Summe rund 43 Millionen Sichtungen. 

Auch die Olympischen Sommerspiele 2021 stoßen beim Publikum auf eine gute Resonanz. Das ZDF erreicht mit seiner TV-Berichterstattung durchschnittlich 21,5 Prozent Marktanteil (1,34 Millionen). Die Online-Nutzung von ZDF-Nachrichten und Sport steigert sich an Tagen mit Olympia-Übertragungen (im Schnitt 3,01 Millionen Visits) deutlich und die Abrufvideos zu Olympia generieren insgesamt 16,30 Millionen Sichtungen. Über den YouTube-Kanal des "sportstudios" generieren die Videos zu Olympia in Summe mehr als 18 Millionen Sichtungen. 

2021 unterstreicht nochmals die große Akzeptanz, die die Zuschauerinnen und Zuschauer den fiktionalen ZDF-Produktionen entgegenbringen – sowohl im TV, als auch in der Mediathek. Spitzenwerte erzielte der Sender beispielsweise mit dem Mehrteiler "Ku'damm". Alle Staffeln kumuliert erreichten im März mehr als 23 Millionen Menschen im TV und in der ZDFmediathek mindestens einmal (TV: 21,89 Millionen, Streaming: 1,84 Millionen). Auch die Familienserie "Der Bergdoktor" erreichte 2021 in der Spitze mehr als 24 Millionen Menschen im Monat über TV und die ZDFmediathek (TV: 20,15 Millionen, Streaming: 1,06 Millionen). Spannung in Serie lieferte beispielsweise "Unbroken". Die Thriller-Serie ist Online das mit Abstand erfolgreichste ZDFneo-Format 2021 und erzielt mehr als fünf Millionen Sichtungen in der ZDFmediathek. 

Erfolgreiche Fiction-Serien in der ZDFmediathek

"Der Bergdoktor", "Unbroken", "Doktor Ballouz", "Tod von Freunden" 

Aus dem Genre Unterhaltung erzielen die Comedy-Formate "heute-show" und "ZDF Magazin Royale" die höchste Nutzung in der ZDFmediathek: So erreicht die "heute-show" über die Ausspielwege TV und ZDFmediathek im Schnitt 8,04 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Folge. Jan Böhmermann punktet mit dem "ZDF Magazin Royale" mit starken 20,7 Prozent bei den 14-49-Jährigen Zusehern, aber auch der Gesamtmarktanteil von 13,0 Prozent überzeugt.

Top-Unterhaltungsformate der ZDF-Familie bei 14- bis 49-Jährigen
"Wetten, dass..?", "heute-show", "ZDF Magazin Royale", 50 Jahre Dalli Dalli – die große Jubiläumsshow", "50 Jahre ZDF-Hitparade – Die Zugabe"

Viele zielgruppenspezifische Angebote haben über ZDFneo und in der ZDFmediathek insbesondere das jüngere Publikum erreicht. Seit April präsentiert Tommi Schmitt seine Late Night Show "Studio Schmitt". Die Auftaktsendung war 2021 die meistgesehene Unterhaltungssendung von ZDFneo bei 14-49-Jährigen und auch Online gehört die Show regelmäßig zu den erfolgreichsten ZDFneo-Inhalten in der ZDFmediathek. Für Faktenvermittlung und Wissensgewinn auf unterhaltsame Weise sorgt Mai Thi Nguyen-Kim in der Wissenschaftsshow "MaiThinkX", die im kommenden Frühjahr in die zweite Staffel geht. Auch sie punktete 2021 mit hohen Quoten. 

Kontakt: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de   

Fotos sind erhältlich über ZDF/Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/quoten

Mainz, 21. Dezember 2021
ZDF/Kommunikation
https://twitter.com/ZDFpresse