26.09.2019, 13:52 Uhr - Preise

ZDF-Autorin erhält Auszeichnung für "Frontal 21"-Dokumentation

Beate Frenkel erhält den expopharm-Medienpreis in der Kategorie "Pharmazie und Forschung". Copyright: ZWEILUX / Uwe Weiser

ZDF-Autorin Beate Frenkel wurde am Mittwoch, 25. September 2019, in Düsseldorf mit dem expopharm-Medienpreis 2019 für ihre "Frontal 21"-Dokumentation "Pillen, Pulver, Wunderheiler – Das Geschäft mit der Alternativmedizin" ausgezeichnet. Die 30-minütige Dokumentation war erstmals am 6. Februar 2019 in ZDFinfo zu sehen.

Der Film zeigt, wie das Geschäft selbst ernannter Alternativmediziner und Wunderheiler funktioniert und wie es ihnen gelingt, mit falschen Versprechen immer mehr Anhänger zu finden. Die Autorin beleuchtet, wie Verschwörungstheorien und Misstrauen gegenüber der Pharmaindustrie und den Ärzten den Nährboden für diesen wachsenden, lukrativen Markt bilden.

Mit dem expopharm-Medienpreis werden Journalisten aller Mediengattungen für die fundierte Auseinandersetzung mit Themen rund um den Apothekenmarkt geehrt. Der Preis wurde in diesem Jahr bereits zum 15. Mal verliehen. Beate Frenkel erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Pharmazie und Forschung".

Die Preisträgerin ist seit 2011 als Autorin für das ZDF-Politmagazin "Frontal 21" aktiv. Zuvor hat sie unter anderem bereits als Autorin für die ZDF-Sendungen "Kennzeichen D", "ZDF.reporter" und "ML Mona Lisa" gearbeitet.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/frontal21

Sendungsseite: https://frontal21.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 26. September 2019
ZDF Presse und Information