22.04.2020, 09:31 Uhr - Preise

ZDF bei New York Festivals erfolgreich

ZDF
Copyright: ZDF/Corporate Design

Gleich neun Auszeichnungen, darunter drei Preise für ZDF-Marketing-Projekte, konnte das ZDF bei den New York Festivals am Dienstag, 21. April 2020, verbuchen: Jeweils mit einer Gold World Medal wurden die Bauhaus-Serie "Die Neue Zeit" (ZDF/ARTE), der Fernsehfilm "Ein Dorf wehrt sich" (ZDF/ORF/ARTE), der Dokumentarfilm "Brüder Kühn – Zwei Musiker spielen sich frei" (ZDF/3sat) und die Dokumentation "UNANTASTBAR – Der Kampf für Menschenrechte" (ZDF/ARTE) geehrt. Ebenfalls eine Gold World Medal erhielt der Dokumentarfilm "Der letzte Atemzug – Gefangen am Meeresgrund" (ZDF/ARTE). Der erste Teil des Doku-Zweiteilers "Die neue Seidenstraße – Chinas Griff nach Westen" gewann eine Silver World Medal.

In der Kategorie "Drama" wurde "Die Neue Zeit" mit einer Gold World Medal ausgezeichnet. Die Bauhaus-Serie schildert in sechs Folgen den Kampf um Anerkennung, Freiheit und Emanzipation von der Gründung des Bauhaus 1919 in Weimar bis zum erzwungenen Umzug 1925 nach Dessau. Regisseur Lars Kraume inszenierte das Historiendrama mit Anna Maria Mühe in der Rolle der Künstlerin Dörte Helm und August Diehl in der Rolle des Bauhaus-Gründers Walter Gropius. Das Drehbuch stammt von Lars Kraume, Judith Angerbauer und Lena Kiessler. Ausgestrahlt wurde "Die Neue Zeit" im ZDF erstmals im September 2019. Die Redaktion lag bei Elke Müller (ZDF), Andreas Schreitmüller (ARTE) und Olaf Grunert (ZDF/ARTE).

"Ein Dorf wehrt sich" erhielt ebenfalls in der Kategorie "Drama" eine Gold World Medal. Das an Originalschauplätzen gedrehte historische Drama schildert die Rettung der von Nazis geraubten Kunstschätze im österreichischen Altaussee in den letzten Kriegstagen 1945. Das Drehbuch stammt von Gabriela Zerhau, die auch Regie führte. In den Hauptrollen spielen Fritz Karl, Brigitte Hobmeier, Harald Windisch, Francis Fulton-Smith und andere. Die Redaktion haben Pit Rampelt (ZDF), Olaf Grunert (ZDF/ARTE) und Julia Sengstschmid (ORF). Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.

Der ZDF/3sat-Dokumentarfilm "Brüder Kühn – Zwei Musiker spielen sich frei" von Stephan Lamby, der die außergewöhnliche Lebensgeschichte der beiden Jazzmusiker Joachim und Rolf Kühn erzählt, wurde in der Kategorie "Musik" mit der Gold World Medal ausgezeichnet. 3sat zeigte "Brüder Kühn" am 21. September 2019 als Erstausstrahlung. Verantwortlicher ZDF-Redakteur war Jan Bäumer.

Die Gold World Medal in der Kategorie "Current Affairs" erhielt die "ZDFzeit"-Dokumentation "UNANTASTBAR – Der Kampf für Menschenrechte", die im ZDF erstmals am 4. Dezember 2018 anlässlich des 70. Jahrestages der UN-Menschenrechtserklärung gezeigt wurde. Der Film von Angela Andersen und Claus Kleber bietet eine globale Bestandsaufnahme, die zeigt, wie es um die Grundwerte der menschlichen Zivilisation bestellt ist. Die Redaktion lag bei Michael Gries (ZDF) und Marita Hübinger (ZDF/ARTE).

"Der letzte Atemzug – Gefangen am Meeresgrund" wurde mit der Gold World Medal in der Kategorie "Docudrama" geehrt. Der Dokumentarfilm von Richard da Costa und Alex Parkinson erzählt die wahre Geschichte eines unmöglichen Kampfes ums Überleben: Berufstaucher Chris Lemons steckt  in mehr als 100 Meter Tiefe auf dem Boden der Nordsee fest, mit Sauerstoff für gerade mal fünf Minuten – und Rettung kann er frühestens in 30 Minuten erwarten. Verantwortlich für die Redaktion zeichnete Martin Pieper (ZDF/ARTE). Ausgestrahlt wurde "Der letzte Atemzug – Gefangen am Meeresgrund" auf ARTE am 11. September 2019.

Der ZDF-Doku-Zweiteiler "Die neue Seidenstraße – Chinas Griff nach Westen" konnte mit dem ersten Teil "Von China nach Pakistan" in der Kategorie "International Affairs" mit einer Silver World Medal punkten. Für die Dokus, die im ZDF erstmals am 2. und 3. Januar 2019 zu sehen waren, reisten die ZDF-Asien-Korrespondenten Normen Odenthal und Thomas Reichart auf dem See- und dem Landweg entlang der "neuen Seidenstraße", die 65 Länder umfasst. Die Redaktion im ZDF hatten Hilde Buder-Monath und Markus Wenniges.

 

ZDF-Marketing-Projekte

Eine Bronze World Medal ging an die "Auslandskorrespondenten-Kampagne" in der Kategorie "Promotion/Open IDs | News Promotion". Das Korrespondentennetz und die Arbeit der Journalist/innen weltweit sind ein wichtiger Teil der ZDF-Berichterstattung. Doch wer sind die Menschen hinter den Nachrichten und Berichten? In Zeiten von Fake News und wachsendem  Misstrauen gegen etablierte Medien soll ein Blick in die Arbeit von Journalisten, eine Begegnung mit Menschen, deren Beharrlichkeit, deren Willen und Mut gewährt werden. Entstanden sind drei atmosphärische und authentische Filme. Verantwortlich für das Projekt waren Sabine Ramseger-Kurz und Stavros Amoutzias.

Ein Finalist Certificate erhält der Trailer "Berlin Finals 2019" in der Kategorie "Promotion/Open  IDs | Sports Program Promotion". "Die Finals Berlin 2019" waren eine Premiere – erstmals fanden 10 Deutsche Meisterschaften an einem Wochenende statt. Um diesem nationalen Multi-Sport-Event, das live im ZDF übertragen wurde, die nötige Aufmerksamkeit zu geben, wurde dieser Spot produziert, der sich auf die wichtigsten Sportarten konzentriert – inszeniert in der ZDF-Sport-CI. Passend zu den Sportszenen wurde eine Musikkooperation mit dem bekannten Deutschen Musiker Tim Bendzko geschlossen, dessen Song inhaltlich zu den Bildern passt. Verantwortet haben das Projekt für das ZDF Stavros Amoutzias und Michael Maack.

Und mit einer Silver World Medal werden drei “ZDF-Kulturspots 2019“ in der Kategorie: "Corporate Image | Public Relations & Social Engagement" ausgezeichnet. Kunstwerke, die Geschichte machen, Musentempel die Millionen anlocken, Bauwerke und Landschaften, die uns verändern: Das ZDF produziert Fernsehspots, die Kulturschätze in Deutschland vorstellen. Sonntags vor der heute-Sendung um 19.00 Uhr zeigen sich die Bundesländer mit ihren kulturellen Highlights. Mit den Spots kann man so manche überraschende Entdeckungen machen, denn nicht nur sehr prominente Kunstschätze werden portraitiert, sondern auch verborgene, aber nicht weniger bedeutende Kulturorte. Die ZDF-Spots zeigen Künstler und Künstlerinnen, die zu ihren Zeiten Pioniere waren: Kultur, die in Deutschland, aber auch weltweit, neue Anstöße gegeben hat. Verantwortlich für die Spots waren Doris Biagioni und Astrid Kämmerer.

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/newyorkfestivals

Die ausgezeichneten Produktionen in der ZDFmediathek:

"UNANTASTBAR – Der Kampf für Menschenrechte:
https://zdf.de/dokumentation/zdfzeit/unantastbar-menschenrechte-100.html

"Die neue Seidenstraße – Chinas Griff nach Westen":
https://zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/die-neue-seidenstrasse-teil1-100.html

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 22. April 2020
ZDF Presse und Information