26.03.2019, 13:56 Uhr - Dreharbeiten, Film, Reportagen/Dokumentationen

ZDF plant Doku-Drama über die Fotojournalistin Anja Niedringhaus


ZDF
Copyright: ZDF/Corporate Design

Anja Niedringhaus war eine international hoch anerkannte und erfolgreiche deutsche Fotojournalistin. Vor fünf Jahren starb sie durch einen Anschlag in Afghanistan. Ihrem außergewöhnlichen Leben und Schaffen wird das ZDF in Koproduktion mit Ziegler Film Berlin ein Doku-Drama widmen.

Sonya und Yury Winterberg übernehmen die Regie für die dokumentarischen Teile und entwickeln das Drehbuch. Bei den Spielszenen wird Thorsten M. Schmidt Regie führen. Produzenten sind Hartmut Köhler und Regina Ziegler, Ziegler Film Berlin. Die Redaktion im ZDF liegt bei Stefan Brauburger und Carl-Ludwig Paeschke, die Leitung hat Prof. Peter Arens. Besetzung, Drehzeit und Sendetermin stehen noch nicht fest.

Als Kriegsfotografin führte Anja Niedringhaus (1965 bis 2014) der Welt mit eindringlichen Bildern Schicksale von Menschen in Krisengebieten vor Augen, vor allem das Leid der Zivilbevölkerung. Sei es in Jugoslawien, Irak, Libyen oder Afghanistan, ihre Fotos von den Brennpunkten der Konflikte, aber auch von großen internationalen Sport- und Politereignissen sorgten für Aufsehen. Sie fanden  sich auf den Titelblättern aller großen Tageszeitungen und Magazine weltweit. Neben dem renommierten Pulitzer-Preis, mit dem sie 2005 als erste deutsche Fotografin ausgezeichnet wurde, erhielt sie zahlreiche weitere Preise. Bis heute sind ihre Arbeiten in Ausstellungen und Museen in aller Welt zu sehen.

Am 4. April 2014 wurde Anja Niedringhaus im Südosten Afghanistans Opfer eines Anschlags. Dort wollte sie für die Nachrichtenagentur AP über die Präsidentschaftswahlen berichten.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 26. März 2019
ZDF Presse und Information