20.08.2018, 14:22 Uhr - Film, Dreharbeiten

ZDF setzt Reihe "Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen" mit Anna Schudt und Aurel Manthei fort

Dreh im Raum Köln und im Bergischen Land

Max (Aurel Mantel), Britta (Anna Schudt), Torsten Wallat (Michael Roll)
Copyright: ZDF/Frank Dicks

Das westfälische Geschwisterpaar Britta und Max Janssen geht wieder auf Verbrecherjagd: Am 16. August 2018 haben die Dreharbeiten für die Fortsetzung der ZDF-Krimi-Reihe "Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen" begonnen. Für den 90-Minüter mit dem Arbeitstitel "Wie ein Ei dem anderen" stehen erneut Anna Schudt als neugierige Köchin Britta und Aurel Manthei als Dorfpolizist Max im Raum Köln und im Bergischen Land vor der Kamera. Weitere Rollen haben unter anderen Michael Roll, Torben Liebrecht, Sandra Borgmann, Marita Breuer und Charlotte Schwab übernommen. Josh Broecker führt Regie nach dem Drehbuch von Christian Jeltsch.

In ihrem Heimatort Klein-Beken wird die Leiche einer Frau gefunden, die Britta wie ein Zwilling gleicht: Lea Grote. Haben Britta und Max eine weitere Schwester, von der sie bisher nichts ahnten? Da ihre Eltern tot sind, können sie sie nicht mehr fragen. Deshalb mischt sich Hobby-Spürnase Britta als Lea unter die reiche Düsseldorfer Gesellschaft, aus der die Tote stammt. Bei den Ermittlungen wartet auf sie und den Bruder ein Familiengeheimnis, das ihr Leben auf den Kopf stellt.

Die Krimireihe "Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen", die 2013 mit vier 60-minütigen Folgen startete und zwei Jahre später mit einem 90-Minüter fortgesetzt wurde, wird von Network Movie, Köln (Produzent: Bettina Wente, Wolfgang Cimera), im Auftrag des ZDF hergestellt. Die Dreharbeiten für "Wie ein Ei dem anderen" dauern bis voraussichtlich 18. September 2018. Die Redaktion im ZDF haben Matthias Pfeifer und Jutta Kämmerer.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 70-15380;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/mordshunger

Mainz, 20. August 2018
ZDF Presse und Information