02.11.2021, 14:42 Uhr - Kultur, Magazine/Interviews

ZDFkultur startet dritte Staffel der Talkreihe "13 FRAGEN"

Salwa Houmsi und Jo Schück
Copyright: David Biene

Führen Nachteile für Ungeimpfte zu einer Spaltung unserer Gesellschaft? Diesem Thema widmet sich die erste Folge, mit der das Online-Debattenformat "13 FRAGEN" am Mittwoch, 3. November 2021 in die dritte Staffel startet, abrufbar unter: https://www.zdf.de/kultur/13-fragen 

Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Staffeln setzt ZDFkultur die von Jo Schück und Salwa Houmsi im Wechsel moderierte Reihe mit insgesamt fünf neuen Folgen fort. Brisante Themen, meinungsstarke Gäste, ein außergewöhnlicher Ort und besondere Spielregeln kennzeichnen das Format: Die beiden Hosts empfangen ihre Gäste auf einem riesigen Spielfeld und teilen sie je nach deren Haltung zum Diskussionsthema in zwei Gruppen ein. Ziel jeder Folge ist es, im Verlauf von 13 hitzig diskutierten Fragen alle sechs Teilnehmenden ins Mittelfeld der Spielfläche und somit zu einem Kompromiss zu führen. 

2G-Regeln für Restaurants, Kneipen und Theater, kostenpflichtige Coronatests – wer ungeimpft ist, muss mit stärkeren finanziellen Belastungen und gesellschaftlichen Einschränkungen rechnen. Für die einen ist das eine logische Konsequenz auf dem Weg zurück in die Normalität, für die anderen der Weg in eine Zweiklassengesellschaft. Darüber und über mögliche Alternativlösungen diskutiert Jo Schück am Mittwoch, 3. November 2021, mit: Dr. Elke Ender, Ärztin & Vize-Leiterin eines Impfzentrums, dem Barbesitzer Erik Helbl, dem Autor Friedemann Karig, der Rechtsanwältin Jessica Hamed, der Schauspielerin Miriam Stein und Lutz Leichsenring, Sprecher der Berliner Clubkommission. 

In der zweiten Folge, abrufbar ab Mittwoch, 17. November 2021, dreht sich alles um die Frage, ob die Bundeswehr nach dem Afghanistan-Debakel weiterhin im Ausland eingesetzt werden sollte – und wenn ja, für welche Aufgaben? Salwa Houmsi spricht darüber mit: Ex-Soldat Andreas Eggert, Sarah Bressan vom Global Public Policy Institute (GPPi), der Studentin Zala Khalili aus Afghanistan, dem Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Michael Schulze von Glaßer,  Mattea Weihe, Kabul Luftbrücke, SeaWatch sowie Comedian und Autor Moritz Neumeier. 

Alle Folgen der dritten Staffel gehen im Zwei-Wochen-Rhythmus jeweils mittwochs online bei ZDFkultur. Diskutiert wird beispielsweise, ob SUVs aus den Innenstädten verbannt werden sollten, eine weitere Folge befasst sich mit dem Pro und Kontra eines Boykotts der WM in Katar. 

Entwickelt wurde "13 FRAGEN" als Online-First-Format von ZDFkultur für den YouTube-Kanal von ZDFheute Nachrichten.

Ansprechpartnerinnen:
Dr. Britta Schröder, schroeder.b@zdf.de, Dr. Katharina Rudolph, rudolph.k@zdf.de;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfkultur

Pressemappe: presseportal.zdf.de/pm/13-fragen

"13 FRAGEN" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/kultur/13-fragen

Mainz, 2. November 2021
ZDF Presse und Information
https://twitter.com/ZDFpresse